Eine weitere Klage von Donald Trump wurde abgeschmettert. Ein weiteres Mal wurde Donald Trump für nicht mehr amtlich regierend erklärt. Donald Trump hat viele Klagen eingereicht, um schließlich doch noch zu bewirken, dass er auch die nächsten vier Jahre im Amt bleiben kann. 

Gestern ging der noch amtierende US-Präsident ein weiteres Mal leer aus einer seiner Gerichtstag heraus. In Washington warteten seine Anhänger wohl schon darauf, sich für ihren Präsidenten einzusetzen.

The Hill berichtet über krasse Gewalt in Washington.

Gewalt & Attacken: So wehren sich die Republikaner

Auf den Straßen von Washington ging es gestern wieder heiß her. Und das nicht im besten Sinne. abc-News berichtet, dass gestern vier Menschen mit einem Messer attackiert wurden und sich wohl noch immer in kritischem Zustand befinden. Außerdem wurde in Olympia, der Hauptstadt des Staates Washington, ein Mann auf offener Straße angeschossen. 

So ist Donald Trump aufgewachsen.

Für Donald Trump: Wer demonstrierte hier?

Noch ist nicht ganz klar, wer hier gegen wen kämpfte. Allerdings können wir uns sicher sein, dass sowohl in Washington Stadt wie auch in Olympia die rechtsextreme Gruppe der Proud Boys vor Ort war. Schon am Samstag hatten sich Tausende Menschen auf den Straßen befunden und dagegen demonstriert, dass Trump das Amt des US-Präsidenten niederlegen muss. Viele sind sich noch immer sicher, dass eigentlich Donald Trump die Wahl gewonnen habe und nicht Joe Biden.