Donald Trump, the one and only rechtspopulitische US-Präsident, hatte sich schon darüber gefreut, dass er endlich nichts mehr mit der ‘Black Lives Matter’-Bewegung zutun hatte. 

Er konzentrierte sich in den letzten Wochen nicht mehr auf George Floyds Tod und die Bedeutung, die das für die Schwarze Community hatte. Er stellte lieber die nachfolgenden Plünderungen und seine eigene Präsidentschaftswahl in den Vordergrund.

Black Lives Matter vor dem Trump Tower: Ein Alptraum für Donald

Jetzt sucht ihn aber sein wohl größter Alptraum heim: Die Black Lives Matter-Aktivist*innen setzten ein Zeichen gegen rechts direkt vor Donald’s geliebtem Trump Tower. Seit gestern Abend prangt der Schriftzug Black Lives Matter in quietschgelben Buchstaben auf Manhattens Straßen. Die Aktion wurde von dem demokratischen Bürgermeister New Yorks Bill de Blasio in die Wege geleitet. 

Trump hatte sich zuvor auf Twitter über den Protest beschwert.

Könnte es sein, dass Kanye West der bessere Präsident als Donald Trump wäre? Spoiler: Ja, aber das liegt daran, dass er Schwarz ist…