Hast du auch manchmal das Gefühl, es ist noch immer März 2020, weil du seitdem so gar nichts mehr erlebt hast? Irgendwo zwischen dem dritten und zwölften Lockdown hängst du in der Luft und selbst Spazierengehen kann dir nichts mehr geben? Dann wird es dringend Zeit für eine kleine Abwechslung. Wir haben spannende Psychologie-Podcasts für dich, die dich aus deinem Corona-Loch herausholen.

Psychologie-Podcasts für die Seele (und den Geist natürlich)

Schön ist sie nicht diese Zeit, aber was soll man machen? Diese Psychologie-Podcasts sind nicht nur eine willkommene Abwechslung und Ablenkung im tristen Pandemie-Alltag. Sie geben dir zusätzliche hilfreiche Tipps an die Hand, wie du die nächsten Monate ohne Nervenzusammenbruch überstehst.

Frau Musik hören
Psychologie-Podcasts können dir helfen, in der Pandemie wieder mehr Halt zu finden. Foto: YakobchukOlena, i stock /

Deutschlandfunk Kultur: Therapieland

In „Therapieland“ beschäftigen sich Psychotherapeut Thorsten Padberg und Journalistin Pia Rauschenberger, deren sympathische Stimme du vielleicht schon aus dem ZEIT-Nachrichten Podcast „Was jetzt?“ kennst, mit dem Thema Therapie. Der Psychologie-Podcast erzählt die Geschichten, die normalerweise hinter verschlossenen Türen stattfinden. So werden spannende Einblicke in die Arbeitsbereiche der Psychotherapie gegeben und versucht, das oft doch sehr verzerrte Bild der Therapie und derer, die sie nutzen, zu entwirren.

Spotify: So bin ich eben!

Dieser Psychologie-Podcast „für alle Normalgestörten“, wie es im Titel so schön heißt, beschäftigt sich mit Beziehungsfragen und Selbstwert. Stefanie Stahl ist Psychologin und Autorin der Beststeller „Das Kind in dir muss Heimat finden“ und „Jeder ist beziehungsfähig“. Zusammen mit dem Moderator Lukas Klaschinski spricht sie über echte Fragen aus ihrem Praxisalltag. Dir als Hörer:in wir gezeigt, wie du dich von alten Mustern freimachen kannst und bekommst viele tolle Tipps für deine Selbstentwicklung. Unter der Adresse sobinicheben@randomhouse.de kannst du deine ganz persönlichen Fragen einreichen.

ARD Puls: Die Lösung

In diesem Psychologie-Podcast bringen Diplom-Psychologin Lena Schiestel und Moderatorin Verena Fiebiger Ordnung in die Wirren der menschlichen Psyche. Anhand echter Fälle besprechen sie Probleme, die auch du sicherlich kennst: ob Misserfolge und Trauer verarbeiten oder Unmut und Kommunikationsschwierigkeiten in der Beziehung– mit diesen Themen kann jede:r etwas anfangen. In den Coaching-Folgen werden außerdem praktische psychologische Techniken besprochen und den Hörer:innen handfeste Tipps gegeben.

Spotify: happy, holy & confident

Der Psychologie-Podcast von Laura Malina Seiler verbindet psychologisches Wissen und Inspiration für deine persönliche Weiterentwicklung. Die Schriftstellerin („Mögest du glücklich sein“) gibt dir hilfreiche Coaching-Tipps, führt spannende Expert:innen-Interviews und erzählt aus ihrem eigenen Leben als Life Coach und Managerin. Von Selbstliebe über beruflichen Erfolg bis hin zu Krankheiten, die seelischen Stress spiegeln: In „happy, holy & confident“ werden ganz sicher auch deine persönlichen Struggle-Themen besprochen.

Verliebt
Wer sich & seine eigenen Verhaltensweisen versteht und reflektiert, ist langfristig glücklicher. Dabei können Psychologie-Podcasts helfen. Foto: IMAGO / Westend61

Spotify: Liebe kann Alles

Eva-Maria und Wolfram Zurhorst sind Deutschlands bekannteste Beziehungs-Coaches. Und das natürlich nicht ohne Grund. In einer Folge (vom 8. März 2021) ihres Psychologie-Podcasts sprechen sie zum Beispiel darüber, warum es jetzt nicht die Zeit für eine Trennung ist. Dabei richten sie sich an alle Paare, die besonders unter der Pandemie und dem ständigen Aufeinanderhocken leiden. Auch bei diesem Podcast kannst du deine Fragen einreichen: coaching@zurhorstundzurhorst.com.

Mit Psychologie-Podcasts holst du dir deine Therapie nach Hause

Du wärst sicher nicht der erste Mensch, der seit der Pandemie darüber nachdenkt, eine Therapie zu beginnen. Wenn du es erst mal noch allein versuchen möchtest, Licht ins Dunkel deiner Emotionen zu bringen, können dir diese Psychologie-Podcasts sicherlich eine tolle Hilfestellung sein. Bei ernsthaften Sorgen und Traurigkeitszuständen aber ersetzen sie natürlich keine richtige Therapie. Sie können dir aber sicher als kleine Start- und Motivationshilfe dienen, den oder die geeignete Therapieform für dich zu finden.

Mehr zum Thema Psychologie findest du hier: Wusstest du, dass Präkrastination der übermotivierte kleine Bruder von Prokrastination ist? Was du tun kannst, wenn du immer alles sofort erledigt haben musst, liest du hier. Außerdem: Diese Tipps helfen dir, wenn du dank Corona geradewegs auf eine Sommer-Depression zusteuerst.