Veröffentlicht inDIY & Living

Diese Snacks solltest du am Kiosk nicht mehr kaufen

Wer kennt es nicht: Schnell einen Snack beim Kiosk kaufen! Hier erfährst du, welche Snacks du lieber meiden solltest.

Snacks Kiosk
Es gibt einige Snacks, die du am Kiosk besser nicht kaufen solltest. Foto: d3sign via Getty

Kiosks sind super praktisch! Wenn man mal nichts Süßes im Haus hat, kann man einfach schnell um die Ecke düsen und sich ein paar Snacks im Kiosk kaufen. Wir haben uns mal angeschaut, welche davon du lieber meiden solltest.

Diese 5 Snacks kaufst du besser nicht am Kiosk

Am Kiosk gibt es meist eine große Auswahl an verschiedenen Süßwaren und anderen Snacks. Welche dieser Dinge du aber besser nicht mehr an Kiosk kaufen solltest, zeigen wir dir hier:

Süßigkeiten in einem Schaufenster eines Kölner Kiosk. Stark zuckerhaltige Ernährung ist schlecht für die Gesundheit und
Im Schaufenster sind die Weingummis ständig der Sonnenstrahlung ausgesetzt. Foto: IMAGO / Future Image

1. Kaffee

Hier kommt es darauf an, ob der Kiosk eine Kaffeemaschine hat, oder nicht. Denn, häufig ist es der Fall, dass eine Kanne Kaffee gemacht wird, wenn die Nachfrage groß ist. Also eher morgens und mittags. Wenn du also am Nachmittag zum Kiosk gehst und einen Kaffee aus der Kanne kaufst, kannst du dir denken, dass dieser schon länger da steht.

2. Eine gemischte Tüte Gummibärchen

Am Kiosk gibt es eine riesige Auswahl an Snacks. Ein absolutes Paradies für Kinder und alle Süßwaren-Liebhaber:innen. Besonders reizend war aber das Angebot der gemischten Tüte. Hier konnte man sich für eine bestimmte Summe Geld all die Dinge aussuchen, die man in seiner Tüte haben möchte. Das war vor allem deshalb so besonders, weil es in den Schaufenstern des Kiosks immer eine noch größere Auswahl an Gummibärchen gab als im Supermarkt.

Als Kind war das super. Jetzt ist gerade dieses Schaufenster doch eher fragwürdig. Denn oftmals liegen die Süßwaren in diesen Plastikboxen schon Wochen, wenn nicht sogar Monate und in den allerschlimmsten Fällen sogar Jahre. Dazu sind sie häufig auch noch dem Sonnenlicht ausgesetzt und nicht luftdicht verschlossen. Das konnte man auch früher schon daran merken, dass die Gummibärchen total hart und zäh waren.

3. Unverpackte Snacks

Doch ganz abgesehen von der eher suboptimalen Aufbewahrung der Snacks am Kiosk, auch die Ausgabe der unverpackten Ware war in vielen Fällen alles andere als hygienisch. So gab es immer wieder Kiosk-Besitzer:innen, die die Gummibärchen mit der bloßen Hand aus diesen ohnehin schon unhygienischen Boxen geholt haben.

Zwar gab es auch immer welche, die das mit einer Zange gemacht haben oder sich vorher sogar extra einen Plastikhandschuh übergezogen haben – der Normalfall war das jedoch nicht. Durch Corona gibt es mittlerweile zwar noch strengere Auflagen als vorher, es empfiehlt sich jedoch trotzdem am Kiosk auf verpackte Snacks zurückzugreifen.

4. Backwaren

Auch bei den Backwaren ist das der Fall. Es gab immer Kioske, in denen man ohne Probleme ein belegtes Brötchen kaufen konnte, da die Brötchen morgens frisch geliefert wurden. Es gab aber eben auch solche, in denen man nicht nur kein Brötchen kaufen wollte, sondern auch für alle anderen Menschen gehofft hat, dort nie ein Brötchen gekauft zu haben.

Bevor du also an einem unbekannten Kiosk Backwaren kaufst, solltest du erst sichergehen, dass dort auch alles hygienisch abläuft und sich der/die Kioskbesitzer:in nicht noch die Zigarette neben den belegten Brötchen ausdrückt.

Snacks Kiosk Frau
Nicht in jedem Kiosk geht es super unhygienisch zu. Foto: imago images/Westend61

5. Abgepackte Markenware

Doch auch bei den abgepackten Süßigkeiten solltest du besser aufpassen. Eine 3er-Packung Raffaelo oder eine kleine Packung mit Kinder Schokolade können hier schonmal schnell einige Euros mehr kosten als im Supermarkt.

Klar, wenn an einem Sonntag sonst nichts anders offen hat, ist das sicherlich immer noch die bessere Alternative, als alles an der Tankstelle zu kaufen, einen Großeinkauf solltest du hier jedoch besser nicht machen.

6. Nüsse und frische Snacks

In manchen Kiosken kann man neben den regulären Süßigkeiten auch Nüsse, Trockenfrüchte und andere eher frischere Snacks. Daran ist auch erstmal nichts verkehrt, schwierig wird es dann, wenn diese Dinge in den gleichen Schaufenstern und Plastik-Boxen gelagert werden, wie die Gummibärchen.

Denn gerade Nüsse und Trockenfrüchte sind doch recht anfällig für Feuchtigkeit. Wenn diese Boxen also nicht richtig dicht sind, schmecken die Nüsse nach einiger Zeit nur noch halb so gut oder sind sogar gar nicht mehr gut.

Nicht jeder Kiosk ist unhygienisch

Zugegeben, das war jetzt ganz schön negativ. Doch leider muss man bei einigen Kiosken wirklich vorsichtig sein, was die Hygiene angeht. Wenn du allerdings einen Kiosk deines Vertrauens gefunden hast, der alles hygienisch und vorschriftsgemäß macht, spricht natürlich nichts dagegen, sich dort noch eine bunte Tüte zusammenzustellen oder Backwaren zu kaufen.

Gerade wenn du an einem Kiosk bist, an dem du bisher noch nichts gekauft hast, solltest du aber vorsichtig sein und dir zunächst ein Gesamtbild machen. Entspricht dann alles deinen Vorstellungen, kannst du auch hier weiterhin beruhigt Snacks kaufen. Aber Vorsicht: Snacks am Kiosk sind hochgerechnet meist teuer als die im Supermarkt.