Kennst du das auch? Du wachst morgens auf, stehst auf, schiebst die Vorhänge zur Seite und siehst: nichts. Wenn die Fenster von innen beschlagen, ist das nicht nur für unsere Sichtweise nach draußen ungünstig, sondern kann auch zum ungesunden Dauerproblem werden. Wieso deine Fenster von innen beschlagen und was du dagegen tun kannst, erfährst du hier. 
 


Schlechte Sicht: Ein Winterproblem 

Der Hauptgrund, warum deine Fenster von innen beschlagen, liegt zunächst an der Jahreszeit. Im Winter unterscheidet sich die Temperatur innen sehr stark von außen. Wenn die Temperaturen also gegen Null gehen oder sogar darunter, können die Scheiben beschlagen und manchmal bildet sich dann sogar Kondenswasser. Außerdem bildet sich in einem Haushalt durch unsere normale Lebensweise und den Alltag eine hohe Luftfeuchtigkeit, ganz einfach durchs Kochen, Duschen oder Trocknen der Wäsche im Haus.

Bei den großen Temperaturunterschieden kommt es in diesen Fällen eben dazu, dass das Fenster von innen zu “schwitzen” beginnt. Außerdem gab es zu früheren Zeiten keine gut abgedichteten Fenster. Dies hat sich nun geändert und die Fenster sind sehr luftdicht, gerade in Neubauten. Die warme, feuchte Innenluft setzt sich dann am kälteren Fensterglas als Kondenswasser ab und so entstehen beschlagene Fenster. 

Frau liegt auf Sofa und schaut aus dem Fenster
Mit den richtigen Tipps, sind deine Fenster schnell nicht mehr beschlagen. Credit: IMAGO / Westend61

Beschlagene Fenster: Was tun? 

Beschlagene Fenster in der Wohnung können uns den letzten Nerv rauben. Gerade direkt nach dem Aufwachen müssen wir uns manchmal damit herumschlagen. Wenn deine Fenster konstant beschlagen, gibt es einige Tipps, die du befolgen kannst, um das Problem zu lösen.


1. Gut Lüften  

Lüftest du regelmäßig? Gerade im Winter kann das Lüften ganz schön kalt sein. Trotzdem solltest du es nicht vernachlässigen und regelmäßig zwei Mal am Tag lüften. Gerade in Heizperioden und in Neubauten ist dies besonders wichtig. Und das sogar in allen Räumen, gerade nach dem Kochen oder Duschen. 

2. Stoßlüften ist nicht gleich Lüften

Wenn normales Lüften nicht reicht, solltest du Stoßlüften. Richtig gehört, alle Fenster und Türen für mindestens 15 Minuten aufreißen. Denn warme Luft nimmt mehr Feuchtigkeit auf als Kalte und sollte deshalb am Tag durch kalte Luft ausgetauscht werden, um beschlagene Fenster von innen vorzubeugen. Meist gelangt nur ausreichend Luft nach draußen, wenn du stoßlüftest. Davor, dass deine Wohnung dann auskühlt, musst du keine Angst haben, denn die Luft wird nur ausgetauscht. 

3. Heiztemperatur anpassen  

Die richtige Raumtemperatur ist wichtiger, als wir denken, nicht nur für unser Wohlbefinden. Empfohlen sind je nach Raumtyp Temperaturen zwischen 18°C im Schlafbereich und 23°C im Bad oder Kinderzimmer. So beugst du beschlagenen Fenstern von innen vor.
 

4. Katzenstreu oder Salz im Kampf gegen Kondenswasser

Falls du das Kondenswasser trotzdem nicht in den Griff bekommst, stell einfach etwas Katzenstreu oder Salz in einem Schälchen unter das Fenster. Dies sollte das Kondenswasser, welches sich sonst am Fenster bilden würde, aufnehmen. 

5. Hygrometer oder Luftentfeuchter als letzte Lösung

In schweren Fällen kannst du ein Hygrometer benutzen, welches du am besten in der Mitte des Wohnbereichs und nicht zu nah am Fenster oder Heizkörper platzierst. So kannst du die Temperatur immer im Auge behalten. Falls du keine gut funktionierende Belüftungsmethode für deine Wohnung findest, kannst du einen Luftentfeuchter kaufen. 

Frau putzt Fenster
Bei beschlagenen Fenstern kann gutes durchlüften helfen. Credit: IMAGO / Westend61

Beschlagene Fenster von innen: Dann wird’s kritisch  

Falls du all diese Tipps bereits befolgt hast, aber trotzdem immer weiter beschlagene Fenster und Kondenswasserbildung in der Wohnung hast, kann sich irgendwann Schimmel bilden. Das ist nicht nur extrem ungesund, wenn dieser auf Dauer eingeatmet wird, sondern kann auch auf defekte Fenster hinweisen.

Gerade wenn die Fenster im Scheibenzwischenraum beschlagen, deutet dies darauf hin, dass sie einen wesentlichen Teil ihrer wärmedämmenden Eigenschaften verloren haben. In diesem Fall solltest du den Schimmel dringend zeitnah beseitigen und darüber nachdenken, die Fenster austauschen zu lassen. Bis der Ernstfall allerdings eintritt, geben dir die kleinen Tipps genug Zeit sich in deinen Alltag zu integrieren.  

Wenn du aktuell auf der Suche nach einer Wohnung bist, dann findest du hier Tipps für die Bewerbung.

Weiterlesen:
Wie wird man schlauer? 3 Tipps, um die eigene Intelligenz zu fördern
7 Tipps: Make-up-Flecken entfernen leicht gemacht
Auf 180? Mit diesen 5 Tipps kann man sich binnen Sekunden beruhigen
Ohne Diebstahl – 5 Tipps, mit denen du beruhigt im Zug schlafen kannst