Schlau und schön – diese beiden Attribute regieren die Welt und fühlen sich dadurch umso erstrebenswerter an. Während manche sich noch fragen, wie sie in puncto Schönheit alles aus sich herausholen, verlassen sich andere lieber auf ihre Intelligenz – in dem Wissen, dass Schönheit vergänglich ist. Für all diejenigen, die nicht müde werden, etwas dazuzulernen und sich die Frage stellen: „Wie wird man schlauer?“, haben wir hier gleich drei Antworten…

Was bedeutet „schlau“ überhaupt?

Die Frage „Wie wird man schlauer?“, ist nicht ohne Weiteres zu beantworten. Zunächst müssen wir uns darüber klar werden, was es überhaupt bedeutet „schlau zu sein“. Hat ein schlauer Mensch einen hohen IQ? Ist ein schlauer Mensch sozial intelligent und empathisch, hat also einen hohen EQ? Oder verfügt ein schlauer Mensch über ein hohes Maß an Allgemeinwissen?

Für mich spielen all diese Dinge in das Attribut „schlau“ herein. Der Einfachheit halber werde ich in diesem Text Schläue allerdings mit Intelligenz übersetzen. Intelligente Menschen verfügen über ein gewisses intellektuelles Leistungsniveau. Der Duden bringt es etwas einfacher auf den Punkt und definiert Intelligenz als „Fähigkeit des Menschen abstrakt und vernünftig zu denken und darauf zweckvolles Handeln abzuleiten.“

Intelligenz bedeutet also, Neues zu lernen, es im Gedächtnis zu behalten und dieses behaltene Wissen zuletzt auch noch gewinnbringend anzuwenden. Das Wörtchen Intelligenz leitet sich im Übrigen vom lateinischen Wörtchen intellegre ab, was so viel wie einsehen oder verstehen bedeutet.

Besonders praktisch: Intelligenz kann in einem IQ-Test gemessen werden. Der Wert 100 stellt dabei den Durchschnitt dar. Wer darüberliegt, gilt also überdurchschnittlich intelligent.

Wie wird man schlauer? 3 Tipps

Wie wird man schlauer und intelligenter? Fakt ist, dass Intelligenz nicht allein vererbt wird, sondern auch eine Frage des sozialen Umfelds ist. Intelligenz kann zudem trainiert und erlernt werden. Wenngleich man dazu sagen muss, dass es sich hier um die kristalline und nicht um die fluide Intelligenz handelt.

  • Die fluide Intelligenz zeigt an, wie schnell ein Mensch denkt, er logische Zusammenhänge erkennt und wie kreativ er ist. Hier lässt sich im Erwachsenenalter nur wenig drehen.
  • Die kristalline Intelligenz bezeichnet dagegen das Erfahrungswissen und darum, wie man Wissen anwendet. Diese Art Intelligenz lässt sich bis ins hohe Alter trainieren und verbessern…

… und dafür braucht es gar nicht viel! Ich habe dir hier drei einfache Tipps gesammelt, mit denen sich die Intelligenz trainieren lässt.

1. Täglich Lesen

Ganz gleich, ob ein Magazin, eine Fachzeitschrift oder einen Roman: Wer täglich 15 bis 20 Minuten liest, trainiert seine Intelligenz. Lesen hilft dabei, besser zu denken und vor allem, sich besser an Dinge zu erinnern.

Du möchtest vor allem emotional intelligenter werden? In diesem Fall solltest du vor allem auf Belletristik (Romane und Kurzgeschichten) zurückgreifen. Die verlangt dir nämlich ab, dass du dich in andere Perspektiven hineinversetzt.

Du möchtest dein Allgemeinwissen steigern? Dann kann es helfen, jeden Tag die Nachrichten zu lesen. Für den optimalen internationalen Durchblick und eine zusätzliche Herausforderung könntest du zum Beispiel jeden Morgen in der New York Times die Nachrichten der Welt auf Englisch lesen.

Frau lesen
Wer täglich liest, trainiert sein Gedächtnis und lernt, sich in andere Perspektiven zu versetzen. Credit: IMAGO/ Addictive Stock

2. Rätsel oder Spiele

Sich vor den Fernseher oder Laptop zu setzen und berieseln zu lassen, kann entspannen. Wer intelligenter werden möchte, sollte diese Routine jedoch öfter mal durchbrechen und die grauen Zellen herausfordern. Wie das gelingt? Zum Beispiel bei Kreuzworträtseln oder beim Schach.

Kreuzworträtsel sind ideal, um das Gedächtnis anzusprechen und fördern außerdem deine verbalen Fähigkeiten. Schach unterstützt dagegen dein strategisches wie kritisches Denken. Neben deinem Erinnerungsvermögen wird hier zudem dein räumliches Denken geschult, welches in IQ-Tests abgefragt wird.

Nicht zuletzt fördert Schach das Wachstum deiner Dendriten. Was das ist? Das sind einfach gesagt Nervenzellen im Gehirn, die Informationen zwischen den Zellen transportieren. Je mehr du diese trainierst, desto schneller kannst du im Endeffekt denken.

Wer Schach spielt, fördert das Erinnerungsvermögen sowie das räumliche Denken. Credit: imago images/Addictive Stock

3. Sport treiben

Bei der Frage „Wie wird man schlauer?“, werden die meisten daran denken, dass sie ihr Gehirn trainieren müssen. Tatsächlich sollte man, um intelligenter zu werden, aber den gesamten Körper trainieren. Zum einen sorgt Sport dafür, dass die Durchblutung sowie der Sauerstoffgehalt verbessert werden. In der Folge profitiert davon auch deine Hirnfunktion. Damit nicht genug, wird beim Sport zum anderen das Protein BDNF gebildet, welches das Wachstum neuer Neuronen fördert.

Sportarten wie Yoga sorgen zudem dafür, dass man auf Dauer Probleme besser lösen und logischer denken kann. Das liegt daran, dass nicht nur du bei dieser Sportart absolut zur Ruhe kommst. Auch dein Gehirn steht auf Reset und kann im Anschluss Informationen besser aufnehmen oder sie anders einordnen.

Frau Yoga
Yoga und Meditation erden dich, bringen dich zur Ruhe und lassen zu, dass du Dinge mit frischem Blick betrachtest. Credit: imago images/Addictive Stock

Tipp: Ändere deinen Trainingsplan regelmäßig. Damit setzt du nicht nur andere Reize und erhöhst deine Trainingserfolge. Auch sorgst du damit dafür, dass dein Gehirn in keine Routine verfällt. Neue Übungen im Plan verbessern dagegen die kognitiven Fähigkeiten, weil du verschiedene Teile deines Gehirns ansprichst.

Wie wird man schlauer? Indem man Intelligenz regelmäßig trainiert

Die einfache Antwort auf die Frage „Wie wird man schlauer?“, lautet also, dass man seine Intelligenz trainieren muss. Dafür reichen allerdings keine fünf Minuten nebenbei. Vielmehr muss man die grauen Zellen regelmäßig trainieren. Traue dich also, alte Routinen zu durchbrechen. Nimm öfter mal ein Buch in die Hand oder schalte Dokumentationen ein, statt auf den bequemen Comfort Binge zu setzen!

Ähnliche Artikel: