Veröffentlicht inDIY & Living

Das sind die No-Gos beim Schlafzimmer einrichten in Deutschland

Das Schlafzimmer einzurichten kann unfassbar viel Spaß machen, aber auch sehr unbefriedigend sein. Erfahre hier, was laut einem Innenarchitekt absolute No Gos sind.

Schlafzimmer einrichten
Was sind absolute No-Gos beim Schlafzimmer einrichten? Foto: IMAGO / Cavan Images

Die Inneneinrichtung eines Schlafzimmers hat, obwohl sie eigentlich als Sache des Geschmackes gilt, einige noch ungeschriebene Regeln. Ob im Hinblick einer gesunden Schlafhygiene, die eine Abdunklung durch Gardinen und geschlossene Fenster vorsieht oder bezogen auf die daoistische Harmonielehre Fēngshuǐ, die beispielsweise empfiehlt, ein Bett nie frei im Raum stehen zu lassen. Um ein Schlafzimmer gemütlich und trotzdem stilvoll einrichten kann, braucht es erstmal No Gos, die du aus deinem Schlafzimmer besser verbannen solltest.

Ein Innenarchitekt verrät, was ein gutes Schlafzimmer ausmacht

Gegenüber Business Insider verrät der Innenarchitekt Javier Fernandez von Transitional Designs, worauf es für ihn bei einem stilvollen und harmonisch eingerichteten Schlafzimmer ankommt. Dabei solltest du Folgendes aus dem Zimmer verbannen:

1. kein passendes Bett

Dein Schlafzimmer misst keine zehn Quadratmeter und du stopfst es voll mit einem King Size Bett? Das Bett mag zwar gemütlich sein, killt laut Fernandez aber den Vibe des gesamten Zimmers. Gegenüber Business Insider meint er: „Zu oft habe ich Räume mit riesigen, sperrigen Möbeln gesehen, die einen Raum regelrecht einnehmen und fast keinen Durchgang lassen, um ins oder aus dem Schlafzimmer zu gelangen“. Er empfiehlt, um das Bett mindestens 30 Zentimeter Platz zu lassen.

2. Ein Bett ohne Kopfteil

Ein Bett ohne Kopfteil wirkt unvollständig, denn das verleiht dem Bett eine Art Rahmen. Fernandez meint: „Meine Regel ist: Das gewählte Kopfteil sollte zum Bett passen, ebenso wie zu den vorhandenen Farben und Mustern des Zimmers“. Zudem verweist er darauf, dass dieses Kopfteil nicht immer gekauft werden muss. Auch DIY-Kopfteile bieten eine Möglichkeit, das Gesamtbild im Zimmer zu komplettieren.

Frau Bett
Das Bett ist das Kernstück eines Schlafzimmers. Neben der idealen Matratze sind auch die Größe sowie das Kopfteil entscheidend. Foto: IMAGO / Addictive Stock

3. Ein Mainstream Möbeldesign

Für den Innenarchitekten sind Schlafzimmer, die aufeinander abgestimmte Möbelstücke aufweisen, ein echter Albtraum. Wer zum Beispiel Bett, Kommode, Nachttisch und Kleiderschrank im gleichen Eichenholz wählt, hat bereits an Stil eingebüßt. Besser wäre es, nach Fernandez, einzelne Möbelstücke zu wählen. So kann man dem Raum Individualität verleihen und Persönlichkeit einhauchen.

4. Ein Boden ohne Teppich

Ein Teppich auf dem nackten Parkettboden verleiht einem Raum Wärme und Gemütlichkeit. Gerade in einem Schlafzimmer sollte man laut dem Experten daher niemals darauf verzichten. Er betont aber auch, dass der Teppich weder zu groß noch zu klein gewählt sein sollte und in Textur, Farbe sowie Muster den Stil des Raumes widerspiegeln sollte.

5. Zu viel Dekoration

In einem Schlafzimmer soll man zur Ruhe kommen und nicht permanent den Blick über zig Dekoelemente schweifen lassen. Daher empfiehlt Fernandez, Dekoration sparsam einzusetzen. „Bei der Umgestaltung eures Schlafzimmers kann ich euch wirklich nur ans Herz legen, dass ihr die goldene Regel befolgt: Haltet es einfach“, ergänzt Fernandez. Am besten setzt man auf die Gegenstände, die man gebraucht und die einem wirklich am Herzen liegen.

6. Langweilige Bettwäsche

Wenn du vielleicht die Farbe deiner Möbel und deiner Wände schlicht halten willst, dann verleihe wenigstens deiner Bettwäsche ein paar Farbakzente. Einfarbige Decke und Kissen trüben sofort das ganze Zimmer und wirken auch nicht wirklich einladend. Achte deswegen besser darauf, dir ein passendes und individuelles Design für deine Bettwäsche auszusuchen, wo es sich direkt richtig schön einkuscheln lässt.

7. Knallige Farben und kaltes Licht

Für eine schön warme und gemütliche Atmosphäre im größten Rückzugsort deiner Wohnung solltest du in jedem Fall auch die Lichtverhältnisse beachten. Die Feng Shui Lehre rät hierbei zu sanften, am besten pastelligen Farben. Knallige Farben wie Rot sollten wenn, dann höchstens nur als Akzente in deinem Schlafzimmer vorkommen. Lichtquellen wie zum Beispiel LED-Lichter, die blaues und damit sehr kühles Licht abgeben, solltest du dringend auswechseln.

Lass dein Schlafzimmer einladend für einen langen und erholsamen Schlaf wirken. Foto: Rachel Claire ffgimages via canva.com

Das Schlafzimmer ist der Ort, an dem du mindestens acht Stunden am Tag verbringst

Schlafexpert:innen betonen immer wieder, dass es wichtig ist, ausreichend Schlaf zu bekommen. Acht Stunden brauchen wir in der Regel, um uns zu regenerieren und Kraft für den nächsten Tag zu sammeln. Um in diesen acht Stunden zur Ruhe zu kommen, kann ein stilvoll und harmonisch eingerichtetes Schlafzimmer nur helfen.