Endlich gibt es draußen wieder sommerliche Temperaturen! Zwar freuen wir uns über die Sonne, für Katzen bringt sie aber einige Gefahren mit sich. Katzen können bei den sommerlichen Temperaturen schnell überhitzen. Mit diesen sieben Tipps kannst du deine Katze im Sommer abkühlen.

Patricia Neumann
Patricia ist stolze Katzenmama. Foto: Patricia Neumann

Unsere Autorin Patricia ist passionierte Katzenmama und somit unsere Katzenexpertin. Alle Tipps, die du hier findest, wurden vorher von ihr und ihrem Kater Lio ausprobiert.

Wie kommen Katzen mit Hitze zurecht?

Normalerweise liegen Katzen gerne in der Sonne, schließlich wird so das Fell schön warm. Katzen können aber anders als Hunde nicht ständig hecheln, um sich abzukühlen. Schwitzen können sie auch nur in einem begrenzten Maß. Wenn deine Katze an einem heißen Tag ständig hechelt oder besonders erschöpft wirkt, solltest du so schnell wie möglich einen Tierarzt kontaktieren. Katzen können bei sommerlichen Temperaturen schnell überhitzen.

1. Kühlmatte

Eine Kühlmatte ist sowohl für Hunde als auch für Katzen eine sinnvolle Option. Beim Kauf solltest du darauf achten, dass die Gel-Füllung nicht giftig ist. Schließlich beißen Tiere auch in sowas rein, daher solltest du hier auf Nummer sicher gehen. Deine Katze sollte zudem jederzeit die Option haben, sich nicht auf die Matte zu legen. Lege sie also auf keinen Fall auf eine geschlossene Fläche, wie in eine Transportbox. Du kannst es alternativ auch mit einem feuchten Handtuch versuchen.

2. Flüssigkeitszufuhr

Katzen trinken von Natur aus sehr wenig. Pro Liter sollten Katzen laut der Tierärztin Dr. med. Janine Sommer nur 50 bis 60 Milliliter pro Tag trinken. Der Bedarf ist meistens durch Nassfutter gedeckt. Trotzdem brauchen sie die Flüssigkeit, gerade wenn es draußen heiß ist. Daher solltest du darauf achten, wie viel Flüssigkeit deine Katze zu sich nimmt. Trockenfutter sollte auch außerhalb der Hitze nur als Snack oder Leckerli serviert werden, aber während es draußen warm ist, ist Nassfutter umso wichtiger.

In der Natur trinken Katzen oft aus fließenden Quellen, da diese suggerieren, dass sie besonders sauber und frisch sind. Ein kleiner Katzen-Trinkbrunnen hat einen ähnlichen Effekt, daher kann der bei der Flüssigkeitszufuhr helfen.

3. Frische, kühle Luft

Wer abends und morgens lange lüftet, wird tagsüber eine kühlere Wohnung haben. Das freut nicht nur dich, sondern auch deine Katze. Schau dir am besten den Wetterbericht an und lüfte, wenn es draußen noch etwas kälter ist. Mit einem Katzengeschirr und ein wenig Training könnt ihr auch zusammen spazieren gehen.

Katzen Wasserhahn
Viele Katzen trinken gerne mal aus dem Wasserhahn oder spielen damit. Gerade im Sommer kannst du das mal ausprobieren. Foto: lemga / Getty Images via Canva

4. Katzeneis

Ein leckeres Eis ist für Mensch und Tier bei sommerlichem Wetter köstlich! Natürlich schmecken deiner Katze aber andere Sorten als dir. Dafür eignen sich laktosefreie Milchprodukte oder pürierter, fettarmer Lachs. So bekommt deine Katze Abkühlung und mehr Flüssigkeit.

Redaktionstipp: Ich liebe meinen Kater, aber ich ekele mich davor, Fisch oder Fleisch zu pürieren. Gerade, da seine Lieblingssorte aus stinkigen Jakobsmuscheln besteht, die ich überhaupt nicht ausstehen kann. Ich nutze lieber sogenannte „Katzen-Smoothies“ oder Creme-Snacks und packe diese ins Kühlfach. So hat mein Kater ein Eis und ich muss es nicht selbst machen.

5. Wasserspiele

Die meisten Katzen mögen zwar kein Wasser, jedoch kann man ihnen gerade im Sommer das kühle Nass näher bringen. Mit einem kleinen Katzen-Pool und ein wenig Spielzeug kannst du den Jagdinstinkt deiner Katze wecken und so mit ihr spielen. Eiswürfel eignen sich auch hervorragend als Spielzeug.

6. Schutz vor Sonnenbrand

Tatsächlich kann dein kleiner felliger Freund einen Sonnenbrand bekommen, wenn er sich zu lange in der Sonne aufhält. Das tut deiner Katze weh, gerade an empfindlichen Stellen wie den Ohren. Creme also deine Katze mit einer parfumfreien, wasserfesten Sonnencreme ein. Eine Sonnencreme für Katzen findest du online. Du kannst aber auch Kindersonnencreme nehmen.

7. Eiswürfel als Spielzeug

Der wahrscheinlich günstigste Trick von allen: Hole einen Eiswürfel aus dem Gefrierfach! Viele Katzen lieben es, den kalten Würfel durch die Gegend zu schießen. Wenn deine Katze noch nicht so daran interessiert ist, kannst du ein wenig Katzenminze hinzugeben.

Mehr Hunde- und Katzentipps findest du hier:

Die mit dem Einkaufswagen 🛒 gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links. Die Produkte werden nach dem besten Wissen unserer Autor:innen recherchiert und teilweise auch aus persönlicher Erfahrung empfohlen. Wenn Du auf so einen Affiliate-Link klickst und darüber etwas kaufst, erhält wmn eine kleine Provision von dem betreffenden Online-Shop. Für Dich als Nutzer:in verändert sich der Preis nicht, es entstehen hierdurch keine zusätzlichen Kosten. Die Einnahmen tragen dazu bei, Dir hochwertigen, unterhaltenden Journalismus kostenlos anbieten zu können.