Wir alle wissen theoretisch, dass die Internet-Geschwindigkeit über ein Glasfaserkabel viel besser ist als bei einem ganz normalen DSL-Anschluss. Leider ist dieser aber den meisten Menschen in Deutschland verwehrt. Der Grund: Der Ausbau mit diesen Kabeln ist in unserem Land noch nicht sehr weit fortgeschritten. Vor allem auf dem Land gibt es noch immer große Probleme mit der Geschwindigkeit des Netzes.

Oft treffen wir hier Wlan an, bei dem es Stunden dauert, um einfach nur ein YouTube-Video zu Streamen oder gar eine Instagram-Story hochzuladen. Selbst in deutschen Großstädten ist das Glasfaserkabel noch nicht überall angekommen. Wie oft habe ich Freund:innen bereits stöhnen hören: „Man, warum haben wir kein Glasfaserkabel. Wir wohnen doch in Berlin Mitte.“ Well, worry no more, my friends! Es gibt nämlich tatsächlich eine Lösung für blitzschnelles LTE-Netz ohne Glasfaser. Mit dem O2-HomeSpot.

Was ist Glasfaser eigentlich?

Die Geschwindigkeit von Glasfaser ist schneller als die von normalem DSL und sie wartet mit mehr Bandbreite für Upload und Download auf. Der Grund für die hohe Geschwindigkeit ist, dass Glasfaser-Internet nicht erst in einen Verteilerkasten gespeist wird, sondern direkt ins Haus gelangt.

Gerade wenn wir in die Zukunft schauen, werden schnelles Internet wie auch Glasfaser immer wichtiger, denn wir alle bekommen immer mehr Devices dazu. Schon jetzt haben die meisten von uns ein Smartphone und einen Laptop. Kommen noch ein Smart-TV und ein Tablet dazu, sind wir schnell bei einem sehr hohen Verbrauch des Netzes.

Keine Geschwindigkeit durch Glasfaser? Dann einfach LTE-HomeSpot nutzen

Der deutschlandweite Ausbau mit dem Glasfaserkabel wird wahrscheinlich noch einige Jahre, wenn nicht sogar Jahrzehnte dauern. Eine Alternative gibt es aber schon jetzt: LTE oder sogar 5G zu Hause.

Es gibt verschiedene Lösungen, die von Providern wie O2 angeboten werden: Der HomeSpot bietet dir die Möglichkeit, schnelles DSL oder sogar Glasfaser zu nutzen, auch wenn du zu Hause eigentlich keines bekommst. Wir wollen dir den HomeSpot vorstellen und dir erklären, warum das für dich die bessere Alternative sein könnte.

1. Der Homespot ist schnell

Der LTE HomeSpot bietet Glasfaser Geschwindigkeit, auch wenn du kein Glasfaser hast. Der Grund dafür ist, dass er eine Datenrate von 50 Mbit/s im Down- und 10 Mbit/s im Upload möglich macht. Bei einer normalen LTE-Verbindung sind ungefähr 40/5 Mbit/s drin.

2. Der HomeSpot ist unabhängig

Beim DSL oder auch bei Glasfaser Geschwindigkeiten bist du von der im Haus verbauten Technik abhängig. Sollte kein Glasfaser verlegt worden sein, kannst du diese auch nicht künstlich erzeugen. Beim LTE-HomeSpot ist das ganz anders: Du stellst ihn einfach in der Wohnung auf und schon hast du schnelles Internet.

3. Der HomeSpot ist relativ preisgünstig

Stell dir mal vor das Internet ist so langsam, dass du in einem Zoom-Call ständig ins Stocken gerätst. Das kostet dich viele graue Haare und noch mehr Lebenszeit. Da ist ein LTE-HomeSpot von gut 20 € doch eine gute Alternative.

4. Du kannst damit auch telefonieren

Jeder LTE HomeSpot kommt mit einer Telefonnummer. Doch diese brauchst du nicht unbedingt zu nutzen. So kannst du ein gewöhnliches Smartphone mit deiner Nummer anschließen.

Fazit: Glasfaser Geschwindigkeit mit dem LTE-HomeSpot?

Das Verbraucher:innenmagazin IMTEST hat den Nutzen des LTE-HomeSpots bereits getestet und das Ding für gut befunden. Hier kannst du nachlesen, wie der Test gelaufen ist.

Solltest du am Rande der Stadt wohnen und zwischendurch im Homeoffice arbeiten können, ist ein LTE HomeSpot schon fast Pflicht. Das Angebot von O2 ist zudem sehr flexibel. Du kannst die Laufzeit verlängern oder auch verkürzen. Es gibt aber auch Mietverträge für 4.99 € im Monat.

Die mit dem Einkaufswagen gekennzeichneten Links und die „Anzeigen“-Links sind Affiliate-Links. Die Produkte werden nach dem besten Wissen unserer Redakteur:innen recherchiert und teilweise auch aus persönlicher Erfahrung empfohlen. Wenn Du auf so einen Affiliate-Link klickst und darüber etwas kaufst, erhält wmn eine kleine Provision von dem betreffenden Online-Shop. Für Dich als Nutzer:in verändert sich der Preis nicht, es entstehen hierdurch keine zusätzliche Kosten. Die Einnahmen tragen dazu bei, Dir hochwertigen, unterhaltenden Journalismus kostenlos anbieten zu können.