Veröffentlicht inDIY & Living

Darum siehst du schlechter, wenn du Kopfhörer trägst

Hast du auch schon einmal gemerkt, dass du beim Kopfhörer tragen weniger von deiner Umgebung sehen kannst? Wir erklären dir, warum.

Frau Kopfhörer
Kopfhörer tragen macht Spaß - doch du solltest dabei gut auf deine Umgebung achten. Foto: Getty Images/ F.J. Jimenez

Hörst du Musik, wenn du mit dem Fahrrad durch die Stadt fährst? Oder drehst das Radio so richtig auf, wenn du im Auto sitzt? Klar, es macht Spaß, mit Musik auf den Ohren unterwegs zu sein. Doch durch das Kopfhörer tragen kann es passieren, dass du schlechter siehst – was vor allem im Straßenverkehr echt gefährlich werden kann! Wir haben das Phänomen unter die Lupe genommen.

Kopfhörer tragen: Darum siehst du dadurch schlechter

Wenn ich in der Stadt unterwegs bin, staune ich über die vielen Fahrradfahrer:innen, die mit AirPods im Ohr über die Kreuzung brettern. Auch die vielen Fußgänger:innen, die Kopfhörer tragen und nach einem kurzen Schulterblick achtlos die Straße überqueren, sind mir ein Rätsel. Wenn ich unterwegs bin und dabei laut Musik höre, habe ich das Gefühl, schlechter zu sehen. Und das geht offenbar nicht nur mir so.

In einer Studie stellten Forscher:innen der Duke University fest, dass Ohr und Auge neurologisch gekoppelt sind. Das bedeutet: Unser Hör- und Sehvermögen sind eng miteinander verbunden. Somit kann laute Musik auf den Ohren indirekt Einfluss auf unser Sehvermögen nehmen.

Wie Ohr und Auge miteinander verbunden sind

Wie die Wissenschaftler:innen herausgefunden haben, folgt unser Trommelfell unserer Blickrichtung. Die kleinen Knochen im Innenohr lenken das Trommelfell wie ein Richtmikrofon zur Geräuschquelle hin. Die winzigen Härchen in der Hörschnecke verändern ihre Stellung und tragen so dazu bei, dass der Schall anders geleitet wird. Die Blickrichtung bestimmt somit auch die Hörrichtung.

Das ist auch der Grund, warum wir unser Gegenüber ansehen, wenn wir uns mit ihm / ihr unterhalten. Wir können uns besser auf eine Geräuschquelle konzentrieren, wenn wir sie dabei ansehen. Das ist vor allem dann wichtig, wenn die Umgebung laut ist, z. B. wenn man in einem gut besuchten Café sitzt.

Auf der anderen Seite bedeutet das: Wenn wir Kopfhörer tragen, ist unser Gehör nicht nach außen, sondern nach innen gerichtet. Es fällt uns schwer, unseren Blick zu fokussieren und uns auf unsere Umgebung zu konzentrieren. Das kann gefährlich sein, z. B. wenn wir eine Straße überqueren und ein herannahendes Auto nicht wahrnehmen, da wir Kopfhörer tragen und unser Blick in die Ferne schweift.

Kopfhörer tragen im Straßenverkehr: Ist das überhaupt erlaubt?

Grundsätzlich ist es dennoch erlaubt, Kopfhörer zu tragen, wenn man zu Fuß unterwegs ist. Anders sieht es aus, wenn man mit dem Fahrrad unterwegs ist: Die Lautstärke der Kopfhörer darf nicht so hoch eingestellt sein, dass man die Umgebungsgeräusche nicht mehr wahrnehmen kann.

Gleiches gilt als Autofahrer:in. Wenn man beispielsweise eine Sirene oder das Hupen anderer Autos nicht hört, weil man Kopfhörer trägt, droht ein Bußgeld.

Darauf solltest du achten, wenn du Kopfhörer tragen willst

Im Straßenverkehr ist es besser, auf große Muschelkopfhörer zu verzichten. Da sie das Ohr komplett abdecken, werden Umgebungsgeräusche stark gedämpft. Besser sind Half-in-ear-Kopfhörer 🛒 und On-ear-Kopfhörer 🛒, da diese vergleichsweise schalldurchlässig sind.

Die mit dem Einkaufswagen 🛒 gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links. Die Produkte werden nach dem besten Wissen unserer Autor:innen recherchiert und teilweise auch aus persönlicher Erfahrung empfohlen. Wenn Du auf so einen Affiliate-Link klickst und darüber etwas kaufst, erhält wmn eine kleine Provision von dem betreffenden Online-Shop. Für Dich als Nutzer:in verändert sich der Preis nicht, es entstehen hierdurch keine zusätzlichen Kosten. Die Einnahmen tragen dazu bei, Dir hochwertigen, unterhaltenden Journalismus kostenlos anbieten zu können.