Veröffentlicht inLifestyle

Barbie-Puppen: So erkennst du, ob deine Barbie wertvoll ist

Barbies ist nicht nur eine ikonische Figur aus Kindertagen: Mit dem Hype um den Kinofilm Barbie stieg auch ihr Status und damit bei Sammlern der Hype und die Nachfrage um die blonde Puppe. Welche Schätze hast du noch im Schrank?

© IMAGO/biky

Barbiecore Trend: Deshalb lieben jetzt alle die Farbe Pink

Sind eure Instafeeds auch voll von pinken Trend-Styles? Kein Wunder, denn dank Valentino und dem bevorstehenden Barbie-Movie lieben jetzt alle die Trendnuance. Mehr dazu und passende Styling-Inspiration findet ihr im Video.

Seit mehr als 60 Jahren begleitet uns diese ikonische Puppe – die berühmte Barbie. Diesen Sommer steht ganz im Zeichen von Barbie, und der aktuelle Kinofilm sorgt für reichlich Gesprächsstoff. Das könnte die perfekte Gelegenheit sein, in deinen Kisten aus Kindertagen zu stöbern und nachzuschauen, ob du dort nicht den ein oder anderen Schatz versteckt hast. Wenn du darüber nachdenkst, dich von deiner Barbie-Sammlung zu trennen, könnte jetzt die ideale Zeit sein, um damit sogar Geld zu verdienen.

Vielleicht ist es aber auch eine kluge Entscheidung, noch eine Weile zu warten. Denn Experten sagen: Je älter eine Barbie wird, desto wertvoller kann sie werden.

Barbie aus Kindheitstagen: Wie erkenne ich, wie viel meine Barbiepuppe wert ist

Ein Beispiel: Eine der ersten Barbies aus dem Jahre 1959 in hervorragendem Zustand wird auf Summen um die 10.000 Euro geschätzt. Auch gut erhaltene Modelle aus den folgenden 60er und 70er Jahren sind drei bis vierstellige Summen wert. Wir verraten dir hier, was den Wert deiner Barbies erhöht oder auch schmälert.

Das Alter deiner Barbie ist entscheidend

Deine Puppe hat Löcher an der Unterseite der Füße und ein Papieretikett am Handgelenk? Dann verfügst du über eine Barbie der ersten Epoche. 

Hier siehst du die ikonische Mattel-Puppe von 1959

Deine Barbie schimmert weißlich? Keine Sorge: Auch das ist für Expert*innen ein Hinweis auf das Alter sein, da die Farbe auf dem Material früherer Puppen nicht gut haftete. 

Die Prägung ‚Made in Japan‘ gibt ebenfalls Aufschluss über das Alter der Barbie: 1959 bis 1972 wurden diese nämlich vor allem in Japan hergestellt.

Tipp: Deine Barbie ist vermutlich jüngeren Datums? Dann sollte eine fünfstellige Produktnummer im Nacken aufgeprägt sein. Diese kannst du zur Eigenrecherche in eine Online-Datenbanken eingeben und hier Alter und Produktionsdetails feststellen.

Sehr Vintage: Eine Barbie von 1971

Barbie 2023: 12 irre Facts über Barbie, die du garantiert nicht kennst

Mehr Geld? Originalverpackt oder sogar ungeöffnet

Wie bei allen Sammlerobjekten gilt auch beim Sammlerwert deiner Barbie: Verfügst du über ein originalverpacktes oder sogar noch ungeöffnetes Exemplar, kannst du davon ausgehen, den höchstmöglichen Verkaufswert zu erzielen. Denn Sammler*innen können dann sicher sein, dass deine Barbie keine Gebrauchsspuren hat, alle Accessoires enthalten und nichts verloren gegangen ist.

Barbiecore: Mit diesen 3 Produkten kannst du Barbies Look nachmachen
Barbie-Film: Das solltest du für deinen Kinobesuch tragen
Barbies Hunde: So sehr liebt die Kult-Puppe ihre Vierbeiner

Knackgeräusche und Nagellack? Weiterer Wertbooster

Die Knie deiner Barbie knacken beim Bewegen? Umso besser, dann sind keine „Verschleißerscheinungen“, sondern für Sammler ein sicheres Indiz für Originalität, die den Wert deiner Barbiepuppe steigert.

Trägt deine Barbie noch ihren Nagellack? Also den Originallagellack versteht sich. Glückwunsch, ein weiterer Wertbooster.

Sollte deine Barbie aus Kindertagen aber schon frisiert worden sein oder sind ihre Haare verfilzt, wurde sie bemalt oder blättert die Farbe ab? Das mindert den Wert der Sammlerfigur dann leider erheblich.

Der Wert deiner Barbie: Sondereditionen

Natürlich steigern auch Sondereditionen, wie beispielsweise die verstorbenen Legenden wie die Queen und Tina Turner den Wert der Figuren. Auch Limited editions wie durch Karl Lagerfeld oder andere designer eingekleidete Barbies haben einen höheren Wert als Barbies, die in großer Auflage hergestellt wurden. Ein weiteres Beispiel sind die so genannten Rock-Barbies aus den 1980er-Jahren.