Veröffentlicht inInsights

Pullover falten: Aus diesem Grund leiert Kleidung aus

Hängst du deine Pullover auch lieber auf Bügel? Wir haben uns mal angeschaut, warum Pullover falten besser ist.

frau holt kleidung aus dem schrank
Wie bewahrt man seine Pullover am besten auf? Auf Bügeln, oder doch lieber gefaltet? Foto: Westend61 via Getty

Wir haben langsam Mitte August, was bedeutet, dass sich wohl oder übel langsam der Herbst nähert. Manche werden sich freuen, dass sie bald weniger schwitzen müssen und endlich wieder die geliebten Pullover tragen können, ohne einen Hitzeschlag zu bekommen. Aber noch hängen die Sweatshirts und Strickpullover im Schrank, wahrscheinlich auf einem Kleiderbügel. Aber was ist denn eigentlich besser? Die Pullover falten, oder weiter auf den Bügel hängen? Wir haben uns das mal genauer angeschaut.

Pullover falten oder hängen?

Viele Fashion Expert:innen sind sich einig, dass Kleidungsstücke aus dickeren Stoffen, wie beispielsweise Pullover, auf jeden Fall gefaltet werden müssen. Stoffe wie Wolle, Kaschmir und Angorawolle dehnen sich nämlich beim Hängen und verlieren so ihre Form. Vor allem an den Schultern ist dies ein Problem, da die Schultern durch Kleiderbügel verzogen werden und der Pullover dadurch nicht mehr passen könnte.

Zusätzlich zu Strick und Jersey Pullovern sollte auch Sportbekleidung gefaltet werden. Dies liegt daran, dass die Kleidungsstücke beim Hängen ihre Elastizität verlieren und somit nicht mehr vollständig funktionsfähig sind.

Aber wie faltet man seine Pullover am besten? Je nach Dicke und Schnitt des Pullovers ist das gar nicht so einfach. Aber natürlich gibt es auch dafür eine schnelle, einfache Lösung: Die KonMari Methode. Schau dir hier direkt die Videoanleitung an, damit du deine ab jetzt Sweater richtig faltest.

Redaktionstipp: 5 Tricks, wie dir die KonMari-Methode zu einem minimalistischen Leben verhilft

Was ist die KonMari Methode?
KonMari ist der Spitzname für die berühmte japanische Organisationsberaterin, Autorin und Fernsehmoderatorin Marie Kondo. Die sogenannte KonMari-Methode ermutigt deshalb zum Aufräumen nach Kategorie – nicht nach Ort. Sie beginnt mit der Kleidung, dann weiter zu Büchern, Papieren, Komono (verschiedene Gegenstände) und schließlich zu sentimentalen Gegenständen. Kondos Methode empfiehlt, dass man nur die Dinge, die das Herz ansprechen behält. Dinge, die keine Freude mehr bereiten, sollen weggeschmissen werden.

YouTube video

Was darf am Bügel hängen?

Wir wissen jetzt, dass Pullover gefaltet werden müssen, aber was darf dann eigentlich am Kleiderbügel im Schrank hängen? Ganz einfach. Laut dem Modemagazin Stylecaster können Jacken, Hosen, Seidenblusen, Kleider und Jumpsuits aufgehängt werden.

Weiterlesen?