Veröffentlicht inHealth

Krankenkassen erhöhen Zusatzbeiträge: Wo es 2023 richtig teuer wird

Gesetzlich Versicherte müssen in diesem Jahr für ihre Gesundheit deutlich mehr Geld hinblättern. Denn viele Krankenkassen drehen 2023 an der Beitragsschraube. Welche das genau sind, erfährst du hier.

Frau gibt Krankenkassenkarte ab.
2023 erhöhen viele Krankenkassen ihre Beiträge. Ist deine auch dabei? Foto: Getty Images/Willie B. Thomas

Es ist aktuell nicht mehr Neues, dass in allen Lebensbereichen die Preise in die Höhe schnellen. Daran änderte auch das neue Jahr nichts. So scheint auch 2023 ein teures Jahr zu werden. Denn viele Krankenkassen haben nun beschlossen, ihre Beiträge zu erhöhen. Welche das sind, erfährst du hier.

Beitragserhöhung: Das ist der Grund

Hast du gehofft, dass im neuen Jahr das Leben nicht mehr ganz so teuer sein wird? Dann müssen wir dich leider enttäuschen. Denn auch 2023 werden viele Dinge wohl noch deutlich teurer werden. Den Anfang der steigenden Preise macht nun die Krankenkasse. Denn viele von ihnen haben beschlossen, den Zusatzbeitrag zu erhöhen – und zwar um 0,3 Prozent.

Grund für die Erhöhung ist, dass die Kassen einen finanzielles Defizit von sage und schreibe 17 Millionen Euro erwarten, wie das RedaktionsNetzwerk Deutschland vor wenigen Tagen berichtete.

Bei diesen Krankenkassen steigen 2023 die Beiträge

Um das finanzielle Loch zu stopfen, haben sich einige Krankenkassen nun dazu entschlossen, ihre Beiträge zu erhöhen. Aktuell liegt der allgemeine Beitragssatz bei 14,6 Prozent, nach der Anhebung läge dieser dann bei maximal 16,3 Prozent. Noch nie war der Beitrag für gesetzlich Versicherte, der vom Bruttolohn abgeführt wird, so hoch. Doch welche Krankenkassen haben sich für diesen Schritt entschieden? Folgende 71 Kassen gehören laut dem Stern dazu:

Krankenkasse​​​Zusatzbeitrag 2022​​​​Zusatzbeitrag zum 01.01.2023​​
AOK Nordost1,70%1,90%
BKK Karl Mayer1,50%1,90%
AOK Nordwest1,70%1,89%
BKK Werra-Meissner1,50%1,80%
AOK Rheinland/Hamburg1,60%1,80%
​AOK Rheinland-Pfalz/Saarland ​​1,30%1,80%
BKK BPW Bergische Achsen KG1,60%1,80%
BKK VBU1,60%1,80%
BKK241,49%1,79%
​IKK Brandenburg und Berlin​​1,49%1,77%
BKK B. Braun Aesculap1,50%1,75%
BAHN-BKK1,20%1,70%
DAK-Gesundheit1,50%1,70%
pronova BKK1,50%1,70%
BKK Wirtschaft & Finanzen1,39%1,69%
IKK Südwest1,50%1,65%
​AOK Baden-Württemberg​​1,30%1,60%
AOK Hessen1,50%1,60%
​BERGISCHE Krankenkasse​​1,40%1,60%
BKK Deutsche Bank1,30%1,60%
BKK Diakonie1,40%1,60%
BKK Salzgitter1,20%1,60%
IKK – Die Innovationskasse1,30%1,60%
IKK classic1,30%1,60%
Securvita Krankenkasse1,50%1,60%
​energie-Betriebskrankenkasse​​1,38%1,59%
Salus BKK1,45%1,59%
AOK Bayern1,30%1,58%

Auch diese Kassen erhöhen den Zusatzbeitrag

Puh, ganz schön viele Krankenkassen erhöhen 2023 ihren Beitrag. Du hast deine Kasse noch nicht gefunden? Wenn du gehofft hast, dass du in diesem Jahr von einer Erhöhung verschont wurdest, müssen wir dich leider enttäuschen. Denn der Erhöhungsmaßnahme haben sich noch mehr Krankenkassen angeschlossen. Diese gehören auch dazu:

mhplus BKK1,28%1,58%
BKK Akzo Nobel Bayern1,30%1,55%
BKK Pfalz1,40%1,55%
​AOK Niedersachsen​​1,30%1,50%
AOK PLUS1,20%1,50%
BKK Freudenberg1,30%1,50%
BKK MAHLE1,10%1,50%
BKK Public1,30%1,50%
BOSCH BKK1,20%1,50%
​Siemens-Betriebskrankenkasse (SBK)​​1,30%1,50%
TUI BKK1,35%1,50%
BKK ProVita1,30%1,49%
​Mobil Krankenkasse​ ​1,29%1,49%
BIG direkt gesund1,30%1,45%
​Bertelsmann BKK​​1,00%1,40%
BKK Melitta HMR1,20%1,40%
BKK Miele1,30%1,40%
BKK Scheufelen1,10%1,40%
​Continentale Betriebskrankenkasse​​1,25%1,40%
R + V Betriebskrankenkasse1,20%1,40%
vivida bkk1,30%1,40%
BKK Faber-Castell & Partner0,65%1,35%
​BKK VerbundPlus​​1,10%1,35%
​Heimat Krankenkasse​​1,10%1,30%
BKK_DürkoppAdler​0,88%1,29%
Audi BKK1,10%1,25%
AOK Sachsen-Anhalt0,80%1,00%
​Handelskrankenkasse (hkk) ​​0,69%0,98%
BKK firmus0,84%0,90%
Krones BKK0,70%0,90%
BKK PFAFF0,40%0,80%

Bei diesen Krankenkassen ändert sich der Beitrag nicht

Doch immerhin gibt es auch eine gute Nachricht: Einige Krankenkassen haben sich trotz der prekären finanziellen Situation dazu entschieden, ihre Beiträge in diesem Jahr nicht zu erhöhen. Hierzu gehören unter anderem diese Kassen:

Krankenkasse​​​Zusatzbeitrag 2022​​​​Zusatzbeitrag zum 01.01.2023​​
AOK Bremen/Bremerhaven1,60 %1,60%
BKK MTU1,60 %1,60%
KNAPPSCHAFT1,60 %1,60%
VIACTIV Krankenkasse​​1,60 %1,60 %
WMF BKK1,60 %1,60 %
Novitas BKK1,54%1,54%
BARMER1,50%1,50%
​Kaufmännische Krankenkasse – KKH​​​1,50%1,50%
Betriebskrankenkasse PricewaterhouseCoopers​​1,48%1,48%
BKK ZF & Partner1,45%1,45%
Koenig & Bauer BKK1,44%1,44%
Merck BKK1,40%1,40%
​HEK-Hanseatische Krankenkasse​​1,30%1,30%
Mercedes BKK1,30%1,30%
Techniker Krankenkasse (TK)​​1,20%1,20%
IKK gesund plus1,10%1,10%
Südzucker BKK1,10%1,10%
​BKK Schwarzwald-Baar-Heuberg​​0,98%0,98%
BKK EWE0,90%0,90%
BKK GILDEMEISTER SEIDENSTICKER​​0,90%0,90%
​BKK Textilgruppe Hof​​0,90%0,90%
BKK EUREGIO0,84%0,84%
BMW BKK0,30%0,30%

Diese Kassen senken ihren Zusatzbeitrag sogar

Einige gesetzlich Versicherte sind richtige Glückpilze. Denn wie der Stern berichtet, möchten ein paar wenige Krankenkassen ihren Beitrag 2023 sogar senken. Hierzu gehören:

  • SKD BKK: 1,15 Prozent (2022: 1,29 Prozent)
  • BKK Herkules: 1,09 Prozent (2022: 1,4 Prozent)
  • BKK Groz-Beckert 0,40% (2022: 0,90%)