Ein richtig guter Burger ist eine Kunst. Echte Burgerenthusiast:innen werden mir hier recht geben. Vom frischen Brötchen, dass nicht zu sehr durchweichen darf, hin zum Fleischpatty, das in jedem Fall selbst geformt und weder zu dick noch zu dünn sein darf bis zum Gemüse, das den perfekten Mix aus frisch und eingelegt haben sollte. Apropos eingelegt: Wetten, du hast die Zwiebeln für deinen Burger bisher immer roh als Garnitur aufgelegt? Wir zeigen dir, wie du sie stattdessen zubereiten solltest, um dein nächstes Burgerfeast zum reinsten Genuss werden zu lassen…

Zwiebeln für den Burger: Roh oder eingelegt?

Zwiebeln verleihen vielen Gerichten das gewisse Etwas. Roh geben sie Schärfe, angebraten eine leichte Süße und eingelegt werden sie zur wahren Geschmacksexplosion im Mund. Und genau deswegen solltest du mal versuchen, deine Zwiebeln für den Burger vorher selbst einzulegen!

Ganz gleich, ob du dir ein veganes Gemüsepatty formst, ein Halloumi-Burger planst oder auf einen guten traditionellen Fleischburger setzt – eingelegte Zwiebeln passen zu jeder dieser Burger-Varianten.

So kannst du deine Zwiebeln für den Burger selbst pickeln

Viele werden bereits eingelegte Gurken, Jalapeños oder Paprika auf dem Burger kennen, die zwar nicht mehr knackig, dafür aber umso leckerer schmecken. Ob Zwiebeln da mithalten können? Der Selbstversuch wird es zeigen! Und wie das klappt, verrät die TikTokerin @tasteandtraveler. Sarah Wohlner, die hinter dem Account steckt, hat auf ihr Video bereits über 400.000 Klicks ergattern können.

Frau Zwiebel
Kein Bock mehr auf Tränen beim Zwiebeln schneiden? Wir zeigen dir 3 Tricks. Credit: yamasan Getty Images

Und so kannst du laut Sarah deine Zwiebeln für den Burger selbst einlegen:

  1. Stelle ein großes Glas inklusive Deckel bereit.
  2. Schneide nun mindestens drei große rote Zwiebeln in Streifen. Damit dir beim Zwiebeln nicht die Tränen kommen wie Sarah: Lies hier, wie das Zwiebeln schneiden tränenfrei gelingt.
  3. Gib die Zwiebelstreifen in das Glas und stopfe es randvoll.
  4. Gib nun einen Cup Wasser in einen Topf (1 Cup=236 ml). Ergänze um einen Cup weißen Essig. Weiter fehlen noch ein Esslöffel Salz und ein Viertel Cup Zucker.
  5. Bringe die Masse nun auf den Herd und erhitze sie, bis der Zucker verschwunden ist.
  6. Gieße die Pickelflüssigkeit auf deine Zwiebeln, bis sie vollständig damit bedeckt sind. Schließe den Deckel und ab damit in den Kühlschrank.
  7. Binnen einer Stunde kannst du deine eingelegten Zwiebeln für den Burger genießen!

Klingt wahnsinnig einfach? Ist es auch! Wir wünschen dir viel Spaß beim Genießen! Und psst: Wenn du gutes Fleisch genießen möchtest, dann solltest du beim Fleisch kaufen auf diese Bedingungen achten!

Ähnliche Themen: