Food

Was ist Clean Eating? Der gesunde Trend für Körper & Umwelt

Sauber essen & sich dabei so gut fühlen wie möglich: Das ist Clean Eating! Probier den Trend & hilf dabei nicht nur dir selbst, sondern auch der Umelt.

gesunde Frucht Bowl, Essen, lecker, frisch
Clean Eating ist einer der gesündesten Food Trends, die es zurzeit so gibt.

Gesund, gesünder, clean eating? Wenn es nach der Ernährungsexpertin Tosca Reno geht, dann ist sogenannte Sauberkeit beim Essen das A und O. Wir erklären dir, was Clean Eating ist und was genau hinter dieser Essens- und Lebensphilosophie steckt.

Clean Eating: Das Essen muss sauber sein? 

Tosca Reno, der Erfinderin dieses Konzeptes, zufolge, macht uns das Clean Eating energetischer und natürlich fitter. Tatsächlich geht es beim Clean Eating viel um Reinheit. Doch meinen wir Sauberkeit nicht in dem Sinne, dass du deinen Salat abspülen solltest, bevor du ihn in die Vinaigrette tunkst. Das ist aus ganz anderen Gründen eine gute Idee. 

Sauberes Essen wird von deinem Körpergefühl bestimmt. Alles, was dich gesund und munter fühlen lässt, ist clean. So werden stark verarbeitete Lebensmittel, künstliche Zusätze und natürliche alle Es vom Ernährungsplan gestrichen.

Gesunde Ernährung
Sich gesund und vitaminreich zu ernähren ist einer der wichtigsten Faktoren für ein gutes Immunsystem.

Clean Eating: Essen muss Spaß machen!

Viele haben bei dem Wort Clean Eating gleich den Gedanken ans Abnehmen. In Wirklichkeit hat Clean Eating aber viel weniger mit Abnehmen als vielmehr mit Spaß an gesunder Ernährung zutun. Genau wie beim intuitiven Essen werden hier keine Kalorien gezählt, sondern nur auf das ‘Bauchgefühl’ gehört. Wer Hunger hat, der isst. Wer satt ist, der lässt es bleiben.

Clean Eating: Diese Lebensmittel gehören auf den Tisch

Was Clean Eating noch besonderer macht ist für viele Menschen die radikale Ernährungsumstellung. Wer gerne TK Chicken Nuggets aus der Tüte holt, der hat einiges vor sich. Je mehr die Nahrung verarbeitet wurde und je mehr Zusatzstoffe auf der Zutatenliste stehen, desto ungeeigneter ist das Lebensmittel für das Clean Eating. 

Kochen, gesund
Um das Kochen kommst du beim Clean Eating -Konzept nicht herum.

Das ist Clean Eating: Die Alternativen

Obst, Gemüse, Eier und Milch sind eine feine Sache. Solange es nicht mit Stabilisatoren und Emulgatoren versetzt ist, ist selbst Fleisch kein No-Go. Wovon du dich fernhalten solltest, ist raffinierter Zucker, Limonaden und jegliche industriell hergestllen Fertigprodukte. Da ist so viel Mist drin, dass dein Clean-Eating-Sensor verrückt spielen sollte.

  1. Statt viel verarbeitetem Weizenmehl nimm Vollkornmehle zum Backen. Hier eine Liste von Zutaten zum Backen gesunder Plätzchen.
  2. Statt weißen Zucker aus dem Discounter greif doch zu Kokosblütenzucker.
  3. Statt Salz nimm frische Kräuter zum Würzen.
  4. Gesunde Fette sind superwichtig! Statt dein Brötchen mit Margarine zu beschmieren, lass dir eine Avocado schmecken. Warum du aber auch Avocados mit Vorsicht genießen solltest, zeigen wir dir hier.
  5. Statt dich an Schokolade satt zu essen, nimm dir lieber eine Schachtel Studentenfutter vor. Die gesündesten Nüsse findest du hier.
  6. Statt mit Süßstoff versetzt trinkst du deinen Kaffee lieber schwarz. Denn ganz ehrlich: Es gibt nichts Schlimmeres als Süßstoff.
  7. Kaffee an sich ist bereits nicht das sauberste Nahrungsmittel. Wir haben 10 Kaffee-Alternativen für dich!
  8. Statt im Supermarkt zur bunten Drachenfrucht oder goldenen Mango aus Thailand zu greifen, kaufe lieber saisonales Obst und Gemüse aus der Region. Auch wenn Äpfel und Birnen auf den ersten Blick etwas langweilig erscheinen, sind sie viel sauberer!
  9. Sorry, aber auch Alkohol ist beim Clean Eating ein No Go. Die Kartoffeln müssen schließlich erst gebrannt und auf Flaschen gezogen werden, bevor man sie als Wodka trinken kann.

    Dass Alkohol generell nicht das Gesündeste für deinen Körper ist, sollte dir aber bereits bewusst sein. Wer sich aber aus einer soziologischen Sichtweise für den Alkohol interessiert, für den haben wir 7 Synonyme für das Betrunkensein und deren Ursprung.
  10. Statt auswärts zu essen, solltest du dir einen Grundstock an Rezepten zulegen, die du als Clean Eater kochen kannst. Oder nutze spezielle Apps, die dir die richtigen Restaurants in deiner Stadt empfehlen.
Junge Frau isst Apfel
Ein Apfel ist wohl eines der cleansten Nahrungsmittel überhaupt.

Clean Eating: Ein Trend, der sich durchsetzen sollte

Auch wenn es nicht immer einfach ist, das Clean Eating wirklich durchzuziehen, ist es doch einer der besten Food-Trends, die gerade cool sind. Es hindert uns nämlich daran, Quatsch zu kaufen und ungesunde Lebensweisen zu unterstützen. Ganz nebenbei helfen wir mit dem Clean Eating der Umwelt. Wer sich noch nicht ganz sicher ist, warum wir das tun sollten, haben wir hier die krassesten Fakten über den Klimawandel gesammelt.