Viele von uns trinken bereits vor dem Frühstück ihre erste Tasse Kaffee. Wenn du dazu gehörst, bist du nicht allein, denn bei knapp 57 der Deutschen gehört eine gute Tasse Kaffee einfach zum Frühstück dazu. Doch ist das eigentlich gesund? In diesem Artikel erfährst du, weshalb Expert:innen jetzt von Kaffee vor dem Frühstück abraten und welche Alternativen es für dich gibt.

Studie belegt: Deshalb solltest du keinen Kaffee vor dem Frühstück trinken

Der Kaffee vor dem Frühstück gehört für viele einfach für einen guten Start in den Tag dazu. Andere benötigen die morgendliche Portion Koffein hingegen, um eine weniger erholsame Nacht auszugleichen. Doch genau davor warnen die Expert:innen der University of Bath jetzt.

Die Forscher:innen konnten nämlich anhand einer Studie, die an insgesamt 29 gesunden Männern und Frauen durchgeführt wurde, feststellen, dass sich Kaffee vor dem Frühstück negativ auf den Blutzuckerspiegel auswirken kann. Das Experiment ist dabei folgendermaßen abgelaufen:

  1. Im ersten Teil des Experiments durften alle Proband:innen eine Nacht durchschlafen. Am nächsten Morgen verabreichte man ihnen ein zucker- und gleichzeitig kalorienreiches Getränk.
  2. In der darauffolgenden Nacht wurden die Teilnehmer:innen jede Stunde einmal geweckt und anschließend etwa fünf Minuten wach gehalten. So sollte eine unruhige Nacht simuliert werden. Am Morgen bekamen sie wieder dasselbe zucker- und kalorienreiche Getränk.
  3. Auch an Tag drei wurden die Proband:innen einmal pro Stunde geweckt und dann wieder fünf Minuten wach gehalten. Am nächsten Morgen verabreichte man ihnen dieses Mal jedoch einen starken schwarzen Kaffee.

Im Anschluss an jede Nacht haben die Forscher:innen den Blutzuckerspiegel der Teilnehmer:innen gemessen und kamen dabei zu erstaunlichen Ergebnissen. Die Schlafstörungen an sich hatten keinerlei Auswirkungen auf den Blutzuckerspiegel. Erst die Kombination von Schlafstörungen und Kaffee vor dem Frühstück ließ diesen rasch ansteigen. Der Glukosegehalt im Blut stieg dabei um etwa 50 Prozent an!

Hand schwarzer kaffee
Kaffee vor dem Frühstück kann deinen Blutzuckerspiegel extrem in die Höhe treiben. Foto: pixelshot via Canva.com

Diese Auswirkungen kann ein hoher Blutzuckerspiegel haben

Zwar müssten die Ergebnisse der Studie aufgrund der geringen Teilnehmer:innenzahl noch genauer erforscht werden, dennoch zeigt die Studie schon jetzt sehr deutlich, welche potenziellen Auswirkungen Kaffee vor dem Frühstück auf die Gesundheit haben kann.

Das Problem liegt jedoch nicht am Kaffee selbst, sondern an dem erhöhten Blutzuckerspiegel. Ist dieser dauerhaft oder für kurze Zeit sehr stark erhöht, steigt gleichzeitig auch das Risiko für zahlreiche Erkrankungen, wie beispielsweise Diabetes, Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder einer Schädigung der Blutgefäße.

Doch es müssen nicht immer langfristige Erkrankungen sein. Ein erhöhter Blutzuckerspiegel kann durchaus auch über den Tag verteilt öfter zu erhöhter Müdigkeit, Schwächeanfällen oder Kreislaufproblemen führen.

Frau Kaffee Croissant
Um deinen Blutzuckerspiegel nicht unnötig in die Höhe zu treiben, solltest du deinen morgendlichen Kaffee lieber erst nach deinem Frühstück trinken. Foto: imago images/Westend61

Fazit: Kaffee vor dem Frühstück – diese Alternativen gibt es

Wie bereits erwähnt, ist der Kaffee vor dem Frühstück für sehr viele Menschen nach wie vor essenziell, um gut in den Tag zu starten. Wenn es dir ähnlich geht und du auf deine morgendliche Portion Koffein einfach nicht verzichten kannst, solltest du versuchen, deinen Kaffee möglichst nach dem Frühstück oder zumindest gleichzeitig damit zu konsumieren.

So gelingt dir auch nach einer unruhigen Nacht noch ein guter und vor allem energiereicher Start in den Tag. Wenn du dich allerdings mal an etwas Neuem ausprobieren möchtest, kannst du es auch mit Kaffee-Alternativen, wie zum Beispiel mit grünem Tee, Matcha, Guarana oder Kombucha probieren.

Ähnliche Artikel findest du hier: