Die Wirkung von Manuka Honig
Manuka Honig hat viele Wirkungen. Zur Wundheilung wird es seit hunderten Jahren eingesetzt. (Photo: istock/LazingBee)

Manuka Honig: das Wunderheilmittel der Maorie

Manuka Honig ist ein natürliches Antibiotikum & extrem stark in der Bekämpfung von Bakterien. Deshalb solltest du jetzt dein Immunsystem mit Manuka stärken!

Manuka war lange unbekannt in Deutschland. Erst jetzt kommt das Superfood langsam auch in unsere Läden und das völlig zurecht, denn die heilsame Wirkung von Manuka Honig ist nicht vergleichbar mit herkömmlichen Honig.

Was ist Manuka Honig?

Manuka Honig wird ausschließlich in Neuseeland von fleißigen Bienchen produziert, die in der Umgebung der Manukapflanze ihren Bienenstock haben. Hinter der Manuka versteckt sich zu Deutsch die Südseemyrte.

Der Unterschied zu herkömmlichem Honig aus Akazie oder Raps ist der Anteil des Methylglyoxal (MGO). Ein Stoff, der erst durch das Verarbeiten der Pollen im Magen der Bienen zu Honig entsteht. Forscher fanden in Manuka Honig 300 bis 700 mg von MGO, während normaler Honig nur 1 bis 2 mg enthält.

Offenbar müssen die Bienen bei der Manuka-Pflanze mehr MGO erzeugen, um diese zu verarbeiten. Bei den Ureinwohnern Neuseelands ist die Wirkung von Manuka Honig schon lange bekannt und wird bei Tier und Mensch zur Heilung eingesetzt.

manuka Honig Wirkung Pflanze
Der Manuka-Strauch wächst in Neuseeland und kleinen Teilen Australiens. Er wird gebraucht, um Manuka Honig herzustellen.(Photo: LazingBee)

Die Wirkung von Manuka Honig

Studien im Labor haben gezeigt, dass Manuka-Honig selbst in verdünnter Form aktiv Bakterien und Viren bekämpfen kann. Der leitende Wissenschaftler sagte sogar, gegen Manuka Honig hätten Bakterien keine Chance. 

Anwendung im Krankenhaus?

Inzwischen wird überlegt, Manuka auch als Medizin in Krankenhäusern einzusetzen, etwa bei Schürf- und Schnittwunden, aber auch zum Desinfizieren. Entsprechende Studien müssen dazu noch folgen. Direkte Studien am Menschen gab es bisher noch nicht.

Propolis Honig
Äußerlich unterscheidet sich der Manuka Honig nicht von anderen Sorten. Er riecht etwas würziger, aber schmeckt ganz normal.(Photo: olgakr)

1. Wundheilung 

Honig allein wirkt bereits antibakteriell und antiseptisch. Das MGO trägt zusätzlich dazu bei, dass sich die Wunde nicht infizieren kann und bekämpft Bakterien und Viren, die in die Wunde gelangen können.

Der Honig stellt eine Art natürlichen Schorf her, der die schnellere Wundheilung begünstigt. Zur äußeren Anwendung sollte der Honig mindestens einen MGO von 100 haben.

2. Halsschmerzen, Husten & Erkältung

Durch die antivirale Wirkung von Manuka Honig kann eine aufkommende Erkältung schneller wieder heilen. Auch Halsschmerzen können gelindert werden und die antibakterielle Wirkung kann einen entzündeten Rachenraum unterstützen.

3. Immunsystem stärken

Wer ein geschwächtes Immunsystem hat oder in der Grippezeit den Körper unterstützen möchte, kann den Honig zu sich nehmen, um den Körper von innen heraus zu stärken. Empfohlen werden hier von Herstellern meist drei Teelöffel täglich und ein MGO-Gehalt von 400+.

4. Hauterkrankungen und Flechten

Wer unter wiederkehrenden Hauterkrankungen leidet wie zum Beispiel Akne, Herpes oder Schuppenflechte, kann Manuka Honig äußerlich anwenden. Die antibakterielle Wirkung, sorgt für ein schnelleres Abklingen der Hautirritationen.

Aber auch zur täglichen Lippenpflege ist Manuka sehr gut geeignet und findet sich deshalb auch in einigen Lipbalms wieder.

5. Magen-Darm Erkrankungen

Auch ein gereizter Magen-Darm-Trakt kann mit der antibakteriellen Wirkung von Manuka Honig gelindert werden. Wichtig ist hier die orale Einnahme von MGO 400+.

6. Blasenentzündungen

Blasenentzündungen werden durch Kolibakterien verursacht. Tests haben gezeigt, dass Manuka Honig das Wachstum dieser Bakterien um bis zu 70 % minimieren kann. Eine Blasenentzündung kann also bei täglicher Einnahme schneller abklingen.

Auch hier gilt: dreimal täglich einen Teelöffel mit MGO 400+.

Propolis Wirkung Biene Honig
Eine Studie der TU Dresden ergab, dass nur eins von sechs Produkten echter Manuka Honig ist. (Photo: Olesia Shadrina)

Manuka-Honig ist nicht gleich Manuka Honig

Um die bestmögliche Wirkung zu erzielen, ist ein hoher MGO-Wert wichtig. Allerdings unterscheiden sich die Manuka Honig  genau darin. Denn es gibt verschiedene Dosierungen. Glücklicherweise werden diese groß auf den Gläsern ausgeschrieben.

Es gibt zwei Kenngrößen auf den Gläsern: einmal den MGO-Wert oder den UMF-Wert. Beide geben Auskunft darüber, wie viel MGO im Manuka Honig enthalten ist: 

UMF

MGO

5+

83 mg/kg

10+

263 mg/kg

15+

514 mg/kg

20+

829 mg/kg

*Tabelle übernommen von Stern.de

Zur aktiven Bakterienbekämpfung sollte der Anteil mindestens 100+ MGO enthalten. Soll der Honig von innen aus wirken werden MGO 400 + benötigt. Achte beim Kauf auf geschützte UMF und MGO Zeichen.

Wer kann Manuka einnehmen?

Manuka Honig ist grundsätzlich ab dem 13. Lebensmonat bedenkenlos einnehmbar. Menschen mit einer Lebensmittelallergie, fortgeschrittener Diabetes (bitte den Arzt fragen) oder Bienenstich- und Honigallergie sollten auch Manuka Honig nicht essen. 

Wie bei allen Superfoods gilt: Erst einmal ein kleines bisschen testen, bevor man ganze Löffel davon verschlingt und schauen, ob es eventuell eine Unverträglichkeit gibt.

Honig zum Aufhellen
Manuka Honig ist teuer.

Wie viel kostet Manuka-Honig?

Wenn du Manuka Honig mal eben in die Suchmaschine eintippst, wirst du erschreckende Preise von bis zu 100 € finden. Das liegt daran, dass die Wirkung besser wird desto höher der MGO-Gehalt. Entsprechend hochwertiger sind Honige.

Hier ist eine grobe Übersicht, wie viel du für 250 g Manuka Honig mit verschiedenen MGO-Anteilen bezahlen musst:

MGO 100+

12  –  20 €

 MGO 200+ 

20 – 35 € 

 MGO 400+ 

38 – 45 € 

 MGO 800+  

60 – 80 € 

 MGO 1000+ 

120 – 125 € 

Manuka Honig gibt es in Drogerien, Reformhäusern, Apotheken und online bei Amazon. Achte immer darauf welcher Wert ausgeschrieben ist und lass dich nicht durcheinanderbringen. Es gibt auch viele Fälschungen von Manuka Honig. 

Das Wundermitell der Maori

Manuka wird auf Neuseeland von Farmern nicht nur bei der eigenen Wundversorgung eingesetzt, auch Tiere bekommen regelmäßig ein bisschen Honig auf Schürfwunden oder Schnitte geschmiert. Und wenn Wissenschaftler sogar überlegen Manuka in den täglichen Krankenhausgebrauch aufzunehmen, dann lagen die Bauern nicht so falsch.

Die Wirkung von Manuka Honig ist also vielfältig und zu vergleichen mit vielen anderen Superfoods wie Ingwer, Propolis, Kurkuma oder goldener Milch.


Health