Hast du schon einmal etwas von den Detox-Pflastern gehört, die man sich unter die Fußsohle klebt? Die sind gerade der Trend unter den Gesundheitsfreund:innen. Doch über diesen Trend kursiert gerade mehr Kritik als Unterstützung. Die deutsche Verbraucherzentrale gibt nämlich an, dass die Pflaster keinerlei wissenschaftliche Grundlage haben. Es gibt aber eine natürliche Alternative, die sogar besser gegen Entzündungen helfen soll: Zwiebeln. Wir zeigen, warum sie besser sind und was du damit tun sollst.

Pflaster für die Füße: Was soll das?

Und auf einmal kleben sich alle Pflaster unter die Füße. Am Abend vor dem Schlafengehen soll man sich die Pflaster unter die Fußsohlen kleben und am nächsten Morgen befinden sich darin alle Giftstoffe, die zuvor in deinem Körper gesteckt haben. Der Grund: Die Pflaster haben über Nacht alle Stoffe aus dem Körper gezogen, die dir nicht guttun.

Das soll laut der Herstellenden Detoxifikation sein. Wir sollen uns danach fitter, agiler und einfach besser fühlen. Allerdings wissen die Verbraucherzentralen Deutschlands, dass hinter diesen Pflastern keinerlei wissenschaftlicher Hintergrund steckt. „Es gibt keinen wissenschaftlichen Nachweis, dass unser Körper entgiftet werden muss“, sagt Anneke von Reeken, Referentin für Lebensmittel und Ernährung bei der Verbraucherzentrale Niedersachsen im Gespräch mit der Apotheken-Umschau.

Zwiebel in der Socke: Das ist die Alternative

Eine einfache Zwiebel soll besser wirken als die Detox-Produkte. Dies ist ein Hausmittel, das schon zu Omas und Uromas Zeiten unter den Menschen bekannt war.

Eine Zwiebel in der Socke soll Erkältungssymptome lindern kann und sogar Entzündungen lösen? Die Zwiebel wirkt nämlich entzündungshemmend und antiseptisch. Vor allem, wenn sie roh genutzt wird, ist die Zwiebel besonders nützlich.

Da die Haut genauso gut Nährstoffe aufnehmen kann wie der Magen, kannst du dich mit Zwiebel einreiben. Die Stelle unter dem Fuß wird dafür besonders gerne genutzt, da die Haut hier besonders dünn und aufnahmefähig ist. Da viele Nervenenden der Blutbahnen in den Füßen enden, ist es also besonders hilfreich, die Zwiebeln hier anzuwenden.

Das Zentrum für Gesundheit ist sich sicher: Fußreflexzonenmassagen oder Akupressur-Behandlungen sind ebenfalls sehr hilfreich; sogar um innere Organe zu heilen oder Durchblutungsstörungen entgegenzuwirken. Die Phosphorsäure in den Zwiebeln kann sogar dabei helfen, dein Blut zu reinigen.

Zwiebel in der Socke: So gehts

Am besten können die Zwiebeln über Nacht wirken. Nimm dir eine besonders scharfe Zwiebel und schneide sie in Scheiben. Danach kannst du die Scheiben in deine Socke stecken und ins Bett gehen. Die Zwiebel wird über Nacht ihre positiven Eigenschaften auf deinen Körper übertragen.

Wichtig ist jedoch, egal was du tust: Wenn du deinem Körper etwas Gutes tun willst, dann solltest du zusätzlich auf eine gute Ernährung achten und Lebensmittel essen, die dein Immunsystem unterstützen.

Noch mehr Hausmittel gibt es hier: