Wir trainieren beim Sport unseren gesamten Körper. Was wir dabei allerdings oft vergessen? Unsere Füße und Hände. Dabei sind vor allem Erstere an unserer Haltung und unserem Gang beteiligt und werden ohnehin durch das lange Sitzen und falsches Schuhwerk in Mitleidenschaft gezogen. Aus diesem Grund ist es wichtig, regelmäßig Übungen zur Fußgymnastik zu absolvieren. In diesem Artikel findest du drei Übungen, die du einfach in deinen Alltag integrieren kannst.

Kennst du schon den Wein & Weiber-Podcast vom wmn-Magazin? In dieser Folge sprechen Mona und Lisa über Schönheitsideale.

Warum braucht es regelmäßige Übungen zur Fußgymnastik?

Neben unseren Händen sind unsere Füße die komplexesten Körperteile, die wir haben. Insgesamt verfügen unsere Füße über 26 Knochen, die durch 31 Gelenke verbunden werden. Ganze 20 Muskelgruppen sind zudem daran beteiligt, unsere Füße in Bewegung zu bringen.

Diese ausgeklügelte Statik ist auch wichtig, immerhin müssen unsere Füße unser gesamtes Körpergewicht tragen und beim Sport beispielsweise noch größeren Belastungen standhalten. Dafür müssen sie zugleich stabil und flexibel sein. Allerdings sind sie das oft nicht.

Ein Grund dafür können beispielsweise Fehlstellungen sein, die sich über die Jahre durch falsches Schuhwerk und falsche Belastungen einstellen können. Ein Senk- oder ein Plattfuß kann zum Beispiel zu Achs- oder Gewichtsverschiebungen führen. Das kann sich wiederum durch Knie-, Hüft-, oder sogar Schulterschmerzen bemerkbar machen.

Aber auch wer viel sitzt und seine Füße wenig belastet, zieht sie in Mitleidenschaft. Dagegen helfen können Übungen zur Fußgymnastik. Hierbei wird die Fußmuskulatur gestärkt und die Beweglichkeit der Fuß- und Zehengelenke wird geschult. Letztlich kann mit der Gymnastik für den Fuß auch einem Hallux Valgus vorgebeugt werden.

Füße Frau
Unsere Füße tragen uns durchs Leben. Haben sie da nicht etwas mehr Aufmerksamkeit verdient? Credit: IMAGO/ Addictive Stock

Diese 3 Übungen zur Fußgymnastik solltest du kennen

Du möchtest deiner Fußgesundheit und deiner Gesundheit allgemein etwas Gutes tun? Dann versuche es doch mal mit diesen drei Übungen zur Fußgymnastik…

1. Zehenkrallen & Zehenspreizen

Die Zehnen zusammen zu krallen mag einfach wirken, kann aber mehrfach wiederholt ganz schön ins Schwitzen bringen. Bei kaum einer anderen Übung zur Fußgymnastik wird die Muskulatur im Übrigen besser trainiert. Das Beste daran? Die Übung kann barfuß, aber auch im Schuh absolviert werden.

Wer auch sein Quergewölbe des Fußes trainieren möchte, kann sich zusätzlich im Zehenspreizen versuchen. Dafür musst du die Zehen wie ein Fächer spreizen – bei Bedarf kann auch mit den Fingern nachgeholfen werden.

2. Fersenheber

Wer sein Sprunggelenk gleichermaßen trainieren möchte, sollte es außerdem mal mit dem Fersenheber als Fußgymnastik-Übung versuchen. Dafür versucht man einfach so lange wie möglich auf Zehenspitzen zu stehen, setzt ab und wiederholt den Vorgang. Wer es schwieriger mag, absolviert die Übung einbeinig oder auf einem weichen Untergrund.

Füße
Füße bleiben nicht von allein gesund. Man darf sie weder über- noch unterbelasten. Credit: imago images/Westend61

3. Füße als Hände

Kommen wir zur Königsdisziplin in Sachen Fußgymnastik: Nutze die Füße so, als wären sie deine Hände. Versuche also beispielsweise, einen Stift mit deinen Zehen anzuheben und deinen Namen auf ein Blatt zu schreiben. Das fördert zugleich deine Koordination und Konzentration. Du kannst aber auch versuchen, ein Handtuch mit deinen Zehen aufzuheben. In den Alltag eingebaut, machen diese Übungen nicht nur Spaß, sondern fördern auch spielerisch deine Fußgesundheit.

Fußgymnastik sollte nicht vernachlässigt werden

Wie du siehst, ist das Wohlbefinden unserer Füße an unserer allgemeinen Gesundheit beteiligt. Umso wichtiger ist es, sie nicht zu vernachlässigen. Um sie weder zu unter- noch überfordern, sollte man daher regelmäßig versuchen, Übungen zur Fußgymnastik in den Alltag zu integrieren.

Die drei Übungen waren nichts für dich? Vielleicht ist dann das Blackroll-Training genau das Richtige für dich. Eine kleine Rolle kannst du zum Beispiel auf den Boden legen und mit der Fußsohle gleichmäßig darüber rollen. Das lockert die Faszien und trainiert deinen Fuß. Neugierig geworden? Auf Amazon gibt es die Mini-Version der Blackroll in verschiedenen Farben beispielsweise bereits ab 23,99 € zu kaufen. 🛒

Ähnliche Artikel:

Die mit dem Einkaufswagen 🛒 gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links. Die Produkte werden nach dem besten Wissen unserer Redakteur:innen recherchiert und teilweise auch aus persönlicher Erfahrung empfohlen. Wenn Du auf so einen Affiliate-Link klickst und darüber etwas kaufst, erhält wmn eine kleine Provision von dem betreffenden Online-Shop. Für Dich als Nutzer:in verändert sich der Preis nicht, es entstehen hierdurch keine zusätzlichen Kosten. Die Einnahmen tragen dazu bei, Dir hochwertigen, unterhaltenden Journalismus kostenlos anbieten zu können.