Du hast keine Ahnung, wie du dich derzeit zu IRGENDETWAS motivieren sollst? Du stehst morgens auf und willst eigentlich direkt wieder ins Bett gehen? Du hast weder Bock herumzusitzen, noch darauf, dich zu bewegen? Sei nicht allzu streng mit dir, denn derzeit geht es den meisten so, die im Lockdown gefangen sind und keine Perspektive auf Verbesserung haben. Der Coronawinter ist genau das, was Angela Merkel uns prophezeit hat: hart.

Sich dennoch zum Sport zu motivieren ist so unheimlich wichtig, dass wir es nicht oft genug betonen können. Sport setzt die Endorphine frei, die deinem Körper lockdownbedingt gerade fehlen. Sport an der frischen Luft ist noch besser, denn so kommst du endlich mal aus der stickigen Bude heraus und bekommst ein wenig Vitamin D von der Sonne ab. Außerdem verbrennst du beim Joggen in der Kälte sogar mehr Kalorien, als wenn du nur im Sommer joggen gehst. Das hat mehrere Gründe.

Sport in der Kälte: So viel mehr verbrennst du

Dass man beim Sport in der Kälte mehr Kalorien verbrennt, ist nicht nur eine Urban Legend, sondern wurde in wissenschaftlichen Studien bewiesen. Sandra Ückert beschreibt das Phänomen anschaulich in dem Buch Temperatur und sportliche Leistung 🛒.

Das sind die Gründe für die Zusatzkalorien

Im Grunde ist es ein sehr einfaches Phänomen, das Ückert in ihrem Buch beschreibt: Der menschliche Körper muss sich immer auf einer Temperatur von ungefähr 36 Grad halten. Wenn die Außentemperaturen kälter sind, muss er sich härter anstrengen, damit das passiert. Es wird für die Regulation der eigenen Temperatur mehr Energie aufgewandt und das kostet eben Kalorien. 

Wie viele Kalorien man beim Joggen in der Kälte tatsächlich mehr verbrennt, wenn man Sport in der Kälte, statt in der Wärme macht, ist natürlich bei jedem Menschen unterschiedlich. Bei einem durchschnittlichen Lauf verbrennst du gut 500 kcal in der Stunde. Je nachdem, wie gut deine Muskeln bereits trainiert sind und wie schnell die läufst, können daraus aber auch gut und gerne 700 kcal werden. Bereits vorhandene Muskeln bereiten dich aber auch besser auf deinen Lauf in der Kälte vor, denn sie lassen dich nicht so schnell frieren. So kannst du länger durchhalten und verbrennst dadurch noch mehr. 

Wer es genauer wissen will, der kann sich einen Fitnesstracker 🛒 zulegen, der dir dabei hilft, ein Gefühl für deinen Kalorienverbrauch bei verschiedenen Herzfrequenzen zu bekommen. 

Frau Joggen
Du bist auf der Suche nach den besten Sportarten zum Abnehmen? Wir zeigen dir 6 Sportarten, die die Pfunde im Handumdrehen purzeln lassen.(Photo: Getty Images/ KARRASTOCK)

Weitere positive Nebeneffekte von Sport in der Kälte

Außerdem schont Sport in der Kälte das Herz. Wenn man in der Wärme Sport treibt, dann muss der Körper die überschüssige Wärme an die Umgebung abgeben. Dafür steigt die Herzfrequenz. Bei Sport in der Kälte passiert das nicht, die Herzfrequenz bleibt bei einem gesunden Level.

Sport in der Kälte führt zudem zu einer erhöhten Leistung. Die University of Massachusetts hat nämlich getestet, bei welchen Temperaturen Marathonläufer am schnellsten im Ziel ankommen. Überraschenderweise waren es keine sommerlichen 20 Grad, die die Laufenden zu Höchstleistungen ansporten, sondern es waren Temperaturen zwisch 1 und 10 Grad. 

Warum? Bei hohen Temperaturen wird das Herz-Kreislauf-System belastet (siehe oben). Noch wichtiger ist allerdings die Umverteilung des Blutes. Bei Sport in der Kälte geht das Blut vor allen in die Muskeln. Bei Sport in warmen Temperaturen landet ein erheblich viel höherer Teil des Blutes in der Haut. So ist natürlich weniger Leistungsfähigkeit möglich.

Weitere interessante Facts über das Joggen im Winter gibt es hier. Es ist nämlich endlich mal an der Zeit, dass wir mit ein paar Mythen aufräumen.

Du stehst noch am Anfang deiner Jogging-Karriere? Kein Problem! Dann solltest du dir aber diese Tipps gegen die fatalsten Fehler beim Joggen zu Gemüte führen.

 Wenn du alles richtig gemacht hast, kann das Joggen sogar wie ein Drogenrausch sein. Alles über das Runners‘ High findest du hier.

Die mit 🛒 gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links. Die Produkte werden nach dem besten Wissen unserer Redakteur:innen recherchiert und teilweise auch aus persönlicher Erfahrung empfohlen. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und darüber etwas kaufst, erhält wmn eine kleine Provision von dem betreffenden Online-Shop. Für dich als Nutzer:in verändert sich der Preis nicht, es entstehen hierdurch keine zusätzlichen Kosten. Die Einnahmen tragen dazu bei, dir hochwertigen, unterhaltenden Journalismus kostenlos anbieten zu können.