Veröffentlicht inBody & Fitness

Besser als abends: 7 Gründe, warum du morgens in Fitnessstudio gehen solltest

Machst du lieber morgens Sport oder abends? Tatsächlich gibt es einige Gründe, die dafür sprechen, schon morgens ins Gym zu gehen. Welche das sind, erfährst du hier.

© Robert Kneschke - stock.adobe.com

8 Ideen, die beim Sport helfen

8 Tricks, die Sport angenehmer machen

Die einen machen lieber morgens Sport, die anderen bevorzugen es, am Abend ins Fitnessstudio zu gehen. Neben der persönlichen Vorliebe ist oft auch der Zeitfaktor entscheidend. Allerdings sprechen viele Gründe dafür, mit einem Workout in den Tag zu starten. Darum solltest du schon morgens trainieren.

Darum ist es sinnvoll, morgens Sport zu machen

Morgens Sport machen? Für viele Menschen undenkbar. Die meisten haben es morgens eilig, zur Arbeit zu kommen. Extra früher aufstehen, um ins Fitnessstudio zu gehen? Undenkbar! Allerdings gibt es einige gute Gründe, die für das Training am Morgen sprechen.

1. Deine Fettverbrennung wird angekurbelt

Morgendlicher Sport bringt deinen Stoffwechsel in Schwung. Das kann dazu führen, dass du im Laufe des Tages mehr Kalorien verbrennst. Wenn du dann auch erst nach dem Workout frühstückst, ziehst du den Nachbrenneffekt in die Länge. Das hilft auch beim Abnehmen.

2. Du kannst besser denken

Wer morgens schon eine Runde auf dem Laufband gejoggt ist oder ein paar Kilometer auf dem Indoor-Bike gefahren ist, wird den positiven Effekt auf das Gehirn kennen: Du fühlst dich frisch und energiegeladen und kannst dich besser konzentrieren. Perfekt, wenn du anschließend zur Arbeit musst!

3. Du hast bessere Laune

Auch, wenn du deinen guten Vorsatz beim Aufstehen noch verflucht hast: Nach dem Sport wirst du garantiert vor guter Laune nur so strotzen! Denn Sport fördert die Ausschüttung des Glückshormons Endorphin. Die gute Laune hält dann meistens auch für den Rest des Tages an.

4. Du kannst ungestört trainieren

Im Januar sind die Fitnessstudios oft überfüllt, vor allem am Abend. Wer keine Lust auf besetzte Trainingsgeräte und volle Wellnessbereiche hat, sollte morgens Sport machen. Denn gerade am frühen Morgen ist es im Gym meist noch leer. Stattdessen herrscht oft eine ganz besondere Atmosphäre und ein familiäres Miteinander unter den Frühsportler:innen.

5. Du schläfst besser

Das große Problem am abendlichen Training: Oft ist man danach so aufgeputscht, dass man nur schwer wieder zur Ruhe kommt und in den Schlaf findet. Diesem Problem entgehst du, indem du dein Training auf den Morgen legst.

Bewegung generell ist übrigens sehr wichtig für einen guten und erholsamen Schlaf. Das wirst du merken, wenn du eine Zeit lang regelmäßig trainiert hast.

6. Du ernährst dich gesünder

Wer bereits morgens gesund in den Tag startet, ist motiviert, diesen healthy Lifestyle auch den Rest des Tages fortzuführen. Schließe das Training mit einem ausgewogenen Frühstück ab. Besonders empfehlenswert sind hochwertige Kohlenhydrate und Proteine, um die Energiespeicher deines Körpers wieder aufzufüllen und den Muskelaufbau zu unterstützen.

7. Du etablierst eine Morgenroutine

Eine gesunde Morgenroutine kann erwiesenermaßen dazu beitragen, deine Tagesplanung zu befolgen und deine Ziele zu erreichen. Und wie könnte man besser in den Tag starten, als mit einem Besuch im Fitnessstudio?