Wir alle wollen doch möglichst lange fit und gesund bleiben. Um langsam zu altern, tun wir alles Mögliche: Wir schmieren uns Cremes ins Gesicht, trinken grüne Smoothies und quälen uns beim Sport. Dabei kann laut Forschung schon eine kleine Angewohnheit im Alltag helfen, das Altern zu verlangsamen. Wir verraten dir, welche.

Langsam altern: Wie dich eine bestimmte Angewohnheit jung hält

Es mag banal klingen, doch es ist wissenschaftlich erwiesen: Treppen steigen kann dazu beitragen, dass wir nur langsam altern. Jede:r hat wohl schon mal den Ratschlag gehört, lieber die Treppe zu nehmen, als den Aufzug. Dieser Trick soll mehr Bewegung in den Alltag integrieren. Doch Treppen steigen hat noch mehr Vorteile, die wir dir im Folgenden vorstellen wollen.

1. Deine Kondition wird verbessert und dein Herz gestärkt

Treppen steigen ist nicht nur eine Angewohnheit, die dich langsamer altern lässt, sondern auch ein tolles Training für dein Herz-Kreislauf-System. Wie eine Studie herausfand, verbessert dreimal täglich Treppensteigen die kardiovaskuläre Fitness und man wird schneller.

Du wirst schon gemerkt haben, dass spätestens ab dem 3. Stockwerk dein Herz ordentlich zu schlagen beginnt. Dadurch wird deine Kondition trainiert und dein Herz gestärkt. Je häufiger du Treppen gehst, umso besser wird deine Ausdauer. Das merkst du daran, dass sich dein Herzschlag schneller wieder beruhigt, wenn du oben angekommen bist.

2. Du verbesserst deine Kalorienbilanz

Wer sich angewöhnt, die Treppe statt den Aufzug zu nehmen, wird nicht nur langsamer altern, sondern auch mehr Kalorien verbrennen. Auch wenn das auf den Tag verteilt nur wenige sein mögen: Insgesamt wirkt sich das Treppensteigen auf deine Kalorienbilanz aus und hält dich schlank.

Oft wird dieser Tipp empfohlen, um mehr Fitness in den Alltag zu bringen. Er soll vor allem Leuten helfen, die keine Zeit für „normalen“ Sport finden. Doch jede:r von uns kann davon profitieren, egal, ob man noch zusätzlich Sport macht oder nicht.

Frau Treppen
Verabschiede dich vom Lift. Wer jeden Tag die Treppen nimmt, spart sich das Gym. Foto: Getty Images/ Maskot / Getty Images/ Maskot

3. Du bleibst beweglich

Beim Treppensteigen werden deine Fußknöchel-, Knie- und Hüftgelenke beansprucht – die perfekte Mobilitätsübung also! Oft vergessen wir im Alltag, wie wichtig die regelmäßige Mobilisation unserer Gelenke ist. Dadurch wird die Durchblutung gefördert und die Beweglichkeit verbessert.

Das wird dir möglicherweise später mal zugutekommen. Denn Beweglichkeit ist einer der Schlüssel zu Unabhängigkeit im Alter. Das fand das National Institute on Aging in einer Studie heraus.

4. Deine Knochendichte wird verbessert und deine Muskeln trainiert

Treppensteigen kann sogar Krankheiten wie Osteoporose, also Knochenschwund, vorbeugen. Wie das geht? Beim Hochsteigen arbeitest du gegen die Schwerkraft, was deine Knochen trainiert.

Osteoporose ist eine der häufigsten Krankheiten im Alter und betrifft vor allem Frauen mit Beginn der Wechseljahre. Grund dafür: Der Östrogen-Spiegel, der sich auf die Knochendichte auswirkt, nimmt mit zunehmendem Alter ab. Indem du Treppen steigst, kannst du dem Knochenschwund entgegenwirken.

5. Du baust Kraft auf und bewahrst dein Gleichgewicht

Dass deine Muskeln beim Treppensteigen beansprucht werden, merkst du schon nach wenigen Stufen. Tatsächlich ist es ein tolles Training für deine Ober- und Unterschenkel sowie deinen Po.

Regelmäßiges Muskeltraining ist eine der Voraussetzungen, um langsamer zu altern. Denn je älter wir werden, desto mehr Muskelmasse baut der Körper ab. Das beginnt schon ab deinem 30. Geburtstag. Wie Untersuchungen ergeben haben, verliert der Mensch ohne Sport bis zu seinem 80. Lebensjahr bis zu 40 Prozent seiner Muskelmasse.

Fazit: Eine kleine Angewohnheit mit großer Wirkung lässt dich langsamer altern

Am Aufzug vorbeizulaufen und stattdessen die Treppe zu nehmen, ist nur eine kleine Veränderung in deinem Alltag, kann aber große Wirkung erzielen. Wenn du regelmäßig Stufen steigst, wirst du langsamer altern. Am Anfang musst du dich vielleicht noch ein paar Mal selbst daran erinnern, dass die Treppe dein Trainingsgerät für ein langes Leben ist. Irgendwann wird es aber eine Angewohnheit sein, für die du eines Tages dankbar sein wirst.

Noch mehr zum Thema langsam altern: