Veröffentlicht inBody & Fitness

Joggen im Dunkeln: Mit diesen 5 Tipps fühlst du dich sicher

Joggen im Dunkeln bringt viele Gefahren mit sich. Erfahre hier, mit welchen fünf Tipps du dich beim Laufen im Dunkel sicher fühlst.

In den Wintermonaten wird es häufig schon so früh dunkel, dass man es nach der Arbeit nicht mehr schafft noch im hellen Joggen zu gehen. Je nach Laufstrecke kann das Joggen im Dunkeln aber ganz schön gefährlich werden. Damit du dich auch abends sicher fühlst, zeigen wir von wmn dir in diesem Artikel fünf Sicherheitstipps.

5 Tipps für das Joggen im Dunkeln

Joggen im Dunkeln lässt sich in den Wintermonaten kaum vermeiden. Doch leider ist das Laufen zu dieser Jahreszeit auch immer mit einigen Gefahren verbunden. Mit zu dunkler Kleidung kannst du schnell übersehen werden, ohne Licht nimmst du deine Umgebung wahrscheinlich gar nicht richtig wahr und außerdem wirkt im Dunkeln selbst die harmloseste Laufstrecke etwas furchteinflößend.

Damit du dich beim Joggen im Dunkeln sicher fühlst und dich voll und ganz auf dein Training konzentrieren kannst, zeigen wir dir hier fünf Sicherheitstipps für das Laufen in der Dunkelheit:

1. Laufen mit Partner:in

Wenn du dich alleine nicht so sicher fühlst, dann schnapp dir doch eine:n Freund:in von dir und geht zusammen joggen. So macht das Laufen nicht nur gleich doppelt so viel Spaß, sondern du bist wahrscheinlich auch noch motivierter als sonst, da dein:e Freund:in ohne dich ja alleine laufen gehen müsste.

Sollte einer oder einem von euch beiden dann doch etwas passieren, hast du immer jemanden an deiner Seite, die/der dir helfen kann und für dich da ist.

Tipp der Redaktion: Nicht jede:r kann mit einem:r Partner:in zusammen laufen. Jeder Mensch hat ein anderes Fitness-Level und wahrscheinlich hast du auch ein ganz anderes Lauftempo und eine andere Ausdauer als dein:r Freund:in. Kannst du es dir also gar nicht vorstellen, im Dunkeln alleine joggen zu gehen, dann suche dir im besten Fall eine:n Laufpartner:in, die/der in etwa dasselbe Lauftempo und dieselbe Ausdauer hat wie du selbst.

Joggen anfangen
Wenn du im Dunkeln joggen möchtest, bietet es sich an, mit einer Freundin oder einem Freund zusammenzulaufen. Foto: Foto: imago images/Westend61 /

2. Die richtige Ausrüstung

Je nachdem, wo du wohnst und wo sich deine Laufstrecke befindet, solltest du für eine passende Ausrüstung sorgen. Befindet sich auf deiner Joggingstrecke keine Straßenbeleuchtung, solltest du dir eine Stirnlampe anschaffen, damit auch siehst, wo du hinläufst.

In jedem Fall solltest du für das Joggen im Dunkeln eine Warnweste oder andere reflektierende Kleidung tragen, damit du von anderen Verkehrsteilnehmer:innen gesehen wirst. Das ist besonders vorteilhaft, wenn du an einer Straße läufst, an der viele Autos mit hoher Geschwindigkeit lang fahren.

3. Belebte Umgebung

Deine Laufstrecke führt normalerweise durch die Wälder und Felder in deiner Umgebung? Dann solltest du dir eventuell eine neue Joggingrunde für das Joggen im Dunkeln aussuchen. Im besten Fall sollte diese gut beleuchtet und auch relativ belebt sein.

Natürlich musst du jetzt nicht in überfüllten Gegenden joggen gehen. Aber auf deiner neuen Laufstrecke sollten auch im Dunkeln immer ein paar Menschen herumlaufen. Falls dir etwas passiert, ist sofort jemand zur Stelle, der/die dir helfen kann.

4. Plane deine Laufstrecke

Einfach mal loslaufen und sich währenddessen überlegen, wo du langlaufen möchtest, kann zwar schön sein, jedoch solltest du deine Laufstrecke in den Wintermonaten lieber vorab planen.

Überlege dir dazu genau, wo du lang laufen möchtest und bedenke dabei, Strecken zu wählen, die belebt und am besten auch noch gut beleuchtet sind. Teile außerdem eine:r deiner Freund:innen mit, wo du lang läufst und wann du das in etwa vorhast.

Tipp: Auch wenn es manchmal sehr lästig sein kann, das Handy zum Laufen mitzunehmen, so kann es sich beim Joggen im Dunkeln doch als sehr nützlich erweisen.

Dunkel Joggen
Wenn du alleine im Dunkeln joggen gehst, solltest du deine Laufstrecke vorher gut planen. Foto: microgen/ Getty Images Signature via Canva.com

5. Keine Musik

Klar, beim Laufen Musik zu hören ist für die meisten Läufer:innen der Motivation-Booster schlechthin. Gehst du jedoch im Dunkeln joggen, solltest du besser keine Musik hören. So bist du wesentlich fokussierter und bekommst die Dinge, die in deiner Umgebung passieren, viel besser mit.

Auch den Verkehr hast du so deutlich besser im Blick und nimmst sich nähernde Gefahren viel schneller wahr als mit Kopfhörern in den Ohren.

Fazit: Joggen im Dunkeln kann gefährlich werden

Das Joggen im Dunkeln kann eindeutig zur Gefahr werden, wenn man dich nicht sieht oder du andere Gefahren nicht wahrnimmst, weil du zum Beispiel durch das Hören von Musik zu abgelenkt bist. Mit der richtigen Ausrüstung und Planung deiner Laufroute wird das Joggen im Dunkeln allerdings viel sicherer und du kannst dich auch endlich wieder auf das Laufen an sich konzentrieren.