Veröffentlicht inBody & Fitness

Expertin erklärt den Fehler, der Joggen unnötig anstrengend macht

Laufen strengt dich zu sehr an? Das liegt womöglich an der Länge deiner Schritte. Eine Expertin zeigt, wie du die optimale Schrittlänge beim Joggen ermittelst.

Gerade als Anfänger:in kann Laufen eine echte Qual sein. Denn wer Joggen lernen will, braucht erst einmal die richtige Technik – inklusive der optimalen Schrittlänge zum Joggen. Leichtathletin Chari Hawkins erklärt, wie lang deine Schritte sein sollten, damit du effizient laufen kannst und der Spaß nicht auf der Strecke bleibt.

Diesen Fehler bei der Schrittlänge machen viele beim Joggen

Wie die Profi-Läuferin Chari Hawkins erklärt, machen viele denselben Fehler, wenn sie Joggen: Sie strecken ihre Beine so lange wie möglich nach vorne aus, um einen möglichst großen Schritt zu machen. Auch sie habe diese Technik als Kind von ihrem Vater, einem Basketballtrainer, gelernt. Doch eine große Schrittlänge beim Joggen sei kontraproduktiv – und das aus mehreren Gründen:

  • Man bremst mit den Füßen ab, sodass man mit jedem Schritt langsamer wird
  • Man schlägt mit den Füßen auf dem Boden auf und muss sich mit Kraft nach vorne ziehen
@_charihawkins

Basically here’s how to run better 👍 #running

♬ original sound – Chari

Wie die Leichtathletin erklärt, verbraucht das eine Menge Energie. Effizientes Laufen sieht demnach anders aus. Willst du Joggen, solltest du dir diese Technik also am besten abgewöhnen und genauer auf deine Schrittlänge achten.

Wer ist Chari Hawkins?

Chari Hawkins ist eine amerikanische Leichtathletin. Gemeinsam mit ihrem Team tritt sie für die USA im Siebenkampf an. Zum Siebenkampf gehören die Sportarten 100-Meter-Hürdenlauf, Hochsprung, Kugelstoßen, 200-Meter-Lauf, Weitsprung, Speerwurf und 800-Meter-Lauf.

Auf Instagram und TikTok gibt die 31-Jährige regelmäßig Tipps und Ratschläge für Läufer:innen. Sie zeigt, wie eine gute Lauftechnik und die perfekte Schrittlänge aussieht. Schließlich ist die US-Amerikanerin ein echter Profi!

Schrittlänge beim Joggen: Darauf musst du achten

Um möglichst effizient zu laufen, sollte man die Füße besser unter der Hüfte aufsetzen, so die dreifache Gold-Gewinnerin. Das bedeutet: Besser eine kleinere Schrittlänge beim Joggen wählen. Aber: Bewegt man sich dann überhaupt noch vorwärts?

Ja, sagt Chari. Der Trick: Du musst dich nach vorne lehnen. Etwa so weit, dass du umkippen würdest, wenn du nicht einen Schritt nach vorne machen würdest. So setzt du die Füße unter der Hüfte ab, aber bewegst dich gleichzeitig vorwärts. Diese Lauftechnik sei effizient und energiesparend, sagt die Expertin.