Wusstest du, dass man durch Frieren abnimmt? Dahinter steckt ein ganz einfacher biologischer Mechanismus, den du selbst steuern kannst. Allerdings solltest du auch vorsichtig bei dieser Art des Abnehmens sein. Was dahintersteckt und worauf du unbedingt Acht geben musst, erfährst du hier.

Abnehmen durch Frieren: Warum überhaupt?

Die Welt wird immer dicker. Das zeigen jedenfalls Studien in der Fachzeitschrift „Obesity Reviews“. Schon im Jahr 2015 war klar, dass weltweit mehr Menschen an Fettleibigkeit sterben als an Hunger. Eine Entwicklung, die laut der WHO besorgniserregend und Grund zur Hoffnung zugleich ist.

Kalorienmangel wird immer seltener die Ursache von Todesfällen. Wir bekämpfen also langsam aber sicher die absolute Armut auf der Welt. Weltweit liegt der Prozentsatz der absoluten Armut heute bei 8,5 %, während es in den 80er Jahren noch gut 30 % waren. Gleichzeitig bewegen wir uns weniger, essen dafür aber immer mehr und immer ungesünder und schädigen unsere Organe.

Am University College of London ist man sich sicher, dass die Zivilisation so wie wir sie kennen, ebenfalls einen Teil dazu beigetragen hat, dass die Menschheit nicht mehr so schlank ist wie früher. Die Forscher begründen es damit, dass wir der Winterkälte einfach nicht mehr so stark ausgesetzt sind. 

Kälte = Energie verbrennen

Wenn der Körper mit einer kalten Außentemperatur klar kommen muss, dann muss er mehr Energie verbrennen, um sich selbst zu heizen. Das passiert allerdings gerade herzlich wenig. Logisch: In unseren kuscheligen Lockdown-Wohnungen haben wir weniger Berührungspunkte mit der Außentemperatur. Gerade, wenn die in den Minusbereich sinkt. Früher mussten die Menschen viel mehr frieren.

Der andere Grund warum unsere Zivilisation uns bei der winterlichen Fettverbrennung einen Strich durch die Rechnung macht ist, dass sich der Körper der Wärme angepasst hat. Energie speichert er mehr in Form von weißem als in Form von braunem Fett. Weißes Fett kann jedoch keine Wärme erzeugen, braunes Fett schon.

Wie kann man durch Frieren abnehmen?

Unsere Körper sind bei weitem nicht mehr so kälteresistent wie noch in der Steinzeit oder auch im Mittelalter. Wir frieren heute viel schneller als damals, was an unserem weniger ausgeprägten braunen Fett liegt.

Unsere Fettverbrennung steigt bei geringerer Außentemperatur aber trotzdem. In einem Experiment zeigen die Forscher in London recht genau, wie sehr das Frieren beim Fettverbrennen helfen kann. 

Das Experiment

Die Forscher versammelten 24 Proband:innen in einem Raum. Die Hälfte von ihnen war adipös, die andere normalgewichtig. Nach einer Stunde bei Zimmertemperatur kühlten sie den Raum auf 8 Grad hinunter und beobachteten ihre Proband:innen. Das Ergebnis: 23 von 24 Personen verbrannten mehr Energie und Fett in dieser kalten Stunde. Die schlankeren Personen verbrannten jedoch viel mehr Energie als die übergewichtigen. Das lag, den Forschern zufolge, unter anderem daran, dass schlanke Menschen über mehr braunes Fett verfügen.

frau joggen sport kälte fitness fitnessarband laufen musik hören
Joggen bei Kälte bedeutet einen höheren Kalorienverbrauch.(Photo: Gettyimages/martin-dm)

Wie viel kann man durch Frieren abnehmen?

Das Experiment der Forscher zeigte, dass jede:r Proband:in anders Fett verbrannte, doch es zeichnete sich eine klare Linie ab, dass die Normalgewichtigen mehr Energie und Fett verbrannten. Insgesamt verbrannten aber alle Probanden einige Kalorien. Hochgerechnet auf 24 Stunden würde das 300 kcal pro Tag bedeuten, die man durch das Frieren mehr verbrennen kann.

Noch ist das jahr nicht alt und viele haben sich vorgenommen abzunehmen. Welche Fehler du dabei auf keinen Fall machen solltest, erfährst du hier.

Abnehmen durch Frieren: Ist das eine gute Idee?

Kälte kann dir durchaus dabei helfen, ein paar Kilos zu verlieren. Wer sich immer nur im Warmen aufhält, hat auch nicht so einen hohen Stoffwechselverbrauch. Ein guter Stoffwechsel und Energieverbrauch machen dich nicht nur schlank, sondern eben auch wacher und energetischer. Es ist also durchaus ratsam, mal die Heizung herunterzudrehen.

Um deinen Körper vom Übergewicht zu befreien, solltest du dich aber nicht nur aufs Frieren verlassen. 

Frieren kann gesund sein und deine Abwehrkräfte stärken. Aber niemand sollte das Frieren zu seinem oder ihrem einzigen “Fitnessprogramm” machen. Viel wichtiger ist es, dass du Muskeln aufbaust und dich in deinem Körper wohlfühlst. 

Wer mehr Muskeln hat, der kann sich viel effektiver gegen Kälte schützen. 

Wusstest du eigentlich, warum Frauen so viel schneller frieren als Männer? Das ist kein Mythos, sondern Wissenschaft.