Was gibt es Schöneres als sich nach einem langen Tag in die Horizontale zu begeben, die Gedanken entspannt kreisen zu lassen, um kurz darauf friedlich einzuschlafen? Oft gelingt das auch sehr gut, an manchen Tagen dauert es aber Ewigkeiten bis die letzten Punkte der To-do-Liste für den nächsten Tag gedanklich beiseitegeschoben wurden, oder aber man findet sich nach ein paar Stunden sitzend und hellwach im Bett wieder. 

Schafe zählen war gestern

Wenn das Aufstehen zeitlich näher als das Zubettgehen liegt, du aber noch kein Auge zugemacht hast, kann schnell Panik ausbrechen. Jetzt ist Einschlafen erst recht nicht möglich. Da helfen dir auch keine Schäfchen mehr. 

Die Autorin Sarah Harvey hat in ihrem Buch „Kaizen: The Japanese Method for Transforming Habits, One Small Step at a Time“ die Lösung für dich: Die Atemtechnik Moon Breathing!

Frau unter Bettdecke
Endlich wieder länger schlafen: Wir zeigen dir, wie Moon Breathing dir helfen kann(Photo: jacoblund)

So funktioniert’s:

Moon Breathing ist kein esoterisches Ritual, sondern eine uralte Methode, die oft auch im Yoga unter dem Namen Chandra Bhedana angewendet wird. So atmest du richtig:

  1. Setz dich aufrecht hin oder lege dich auf dein Bett und schließe die Augen
  2. Führe deinen Zeige- und Mittelfinger zusammen, der Ringfinger und der kleine Finger bleiben ausgestreckt
  3. Schließe dein rechtes Nasenloch mit dem rechten Daumen und dein linkes Nasenloch mit dem Ringfinger
  4. Atme durch das linke Nasenloch ein, indem du den Ringfinger löst
  5. Verschließe danach beide Seiten
  6. Atme durch das rechte Nasenloch aus, indem du den Daumen löst
  7. Verschließe wieder beide Seiten

Wiederhole diese Übung für ungefähr fünf Minuten.

Fahre deinen Körper herunter

Den Grund für diese Atemtechnik liefert Harvey in ihrem Buch gleich mit. Die linke Körperhälfte ist mit dem parasympathischen Nervensystem verbunden. Der Parasympathikus ist beispielsweise für eine Verlangsamung der Herzfrequenz zuständig. Folge: Moon Breathing soll die Nerven beruhigen und dir so beim Einschlafen helfen. Einer von vielen super Tricks, mit denen du ganz entspannt wegdösen wirst.

Frau Yoga Sonnenaufgang
Sun Breathing gibt dir morgens einen Kick-Start.(Photo: NicoElNino)

Logisch: Abends Moon, morgens Sun

Hast du am letzten Abend vergessen nach dem Moon Breathing-Prinzip zu atmen und bist nun total übermüdet? Kein Problem! Sun Breathing gibt dir wieder Energie. Dafür musst du die Atemtechnik nur andersherum ausführen. Also: Durch das rechte Nasenloch ein- und durch das Linke ausatmen. Dadurch soll der Gegenspieler des Parasympathikus angeregt werden: Der Sympathikus, der dir bei kleinen Müdigkeitskrisen aus der Patsche hilft.

Frau Gurkenmaske
Der Schönheitsschlaf ist nicht nur irgendeine Floskel, sondern Wissenschaft(Photo: Picture Store)

Schönheitsschlaf existiert!

Ausreichend Schlaf hat außerdem viele weitere Vorteile. Nachts werden zwei Hormone ausgeschüttet, auf die du ganz bestimmt nicht verzichten möchtest: Melatonin und Leptin. Das Erste sorgt für eine gesunde und schöne Haut. Das Zweite ist für das Sättigungsgefühl zuständig. Wenn genug Leptin ausgeschüttet wurde, musst du dir um Heißhungerattacken keine Sorgen mehr machen.

Ultimative Stresskiller

Übrigens: Gib deinem Körper Zeit, sich an die Technik zu gewöhnen. Meist hilft bereits ein leckerer Tee,um auf andere Gedanken zu kommen.

Wenn du wirklich eine harte Nuss bist, was einschlafen betrifft, zeigen wir dir wie du deine Einschlafprobleme zusätzlich bekämpfen kannst. Mit diesen Tipps überlebst du jeden Prüfungsstress und du kannst fit und aktiv in den neuen Tag starten! Und auch wenn es übertrieben klingt, vielleicht hast du dann sogar Lust auf Frühsport.