Hast du dich auch schon mal gefragt, ob Männer und Frauen die selben Lebensrhythmen haben? Von Frauen und Männern wird seit Jahrzehnten der selbe Arbeits- und Lebensrythmus erwartet. Dass Frauen aber eine innere Uhr mehr haben als Männer wird meistens ignoriert. Aber was sind innere Uhren?

Unter inneren Uhren, fachbegrifflich Infradian Rythm genannt, versteht man Rhythmen, die länger als 24 Stunden andauern. Darunter fallen unter anderem chronobiologische-Rhythmen, die sich wiederholen, wie zum Beispiel Jahresrhythmen. Es gibt aber auch „Non-Circa-Rhythmen“. Diese sind laut dem Fachmagazin Chronobiology Rhythmen, die keine Entsprechung in der Umgebung haben, wie beispielsweise der Fruchtbarkeitszyklus der Frau.

Welche Auswirkungen hat der Infradian Rhythm auf unser Leben?

Viele von uns verbringen nicht sonderlich viel Zeit damit, über unsere biologischen Angewohnheiten und Muster nachzudenken. Laut dem Fachmagazin Healthline glauben aber viele Wissenschaftler:innen und Psycholog:innen daran, dass wir gesünder, glücklicher und ausgeglichener leben können, wenn wir uns mehr mit unseren natürlichen, infradianen Rhythmen auseinandersetzen.

Wird der Infradian Rhythm allerdings stark unterbrochen, kann dies bei Frauen beispielsweise zu Unfruchtbarkeit führen. Das Fachportal Medlexi behauptet, dass der Rhythmus durch Nacht- oder Schichtarbeit unterbrochen werden kann. Ist die infradiane Rhythmik der Frau intakt, werden die Sexualhormone auf eine Art freigesetzt, sodass eine optimale Fruchtbarkeit gewährleistet ist. Jede gravierende Störung dieser Rhythmik geht zulasten der Fruchtbarkeit und auch der allgemeinen Gesundheit.

Der Infradian Rhythm ist ein wichtiges Spiegelbild unserer Gesundheit. Collage von wmn / Photo Credits IMAGO / Science Photo Library

Der Infradian Rhythm und der weibliche Zyklus

Infradianische Rhythmen können bei dem Verständnis des eigenen Körper- und Menstruationszyklus hilfreich sein. In einem Interview mit der Fachzeitschrift Healthline, sagt die Gynäkologin Shree Datta, dass die verschiedenen Hormone, die während des Menstruationszyklus freigesetzt werden, den Infradian Rhythm erzeugen. Datta fügt hinzu, dass es zwei Hirnfollikel-stimulierende Hormone und das luteinisierenden Hormon gibt, dass die Funktion der Eierstöcke leitet.

Diese Hormone, Östrogen und Progesteron, werden während des Zyklus zu unterschiedlichen Zeitpunkten freigesetzt, um den Eisprung zu initiieren. Der Menstruationszyklus hat vier Hauptphasen. Diese werden durch unterschiedliche Hormonspiegel erzeugt:

  1. Menstruationsphase: Tag 1–5
  2. Follikelphase: Tage 6–14
  3. Ovulationsphase: Tag 15–17
  4. Lutealphase: Tag 18–28

Die Anzahl der Tage ist natürlich von Körper zu Körper unterschiedlich. Beim Einstimmen auf den individuellen Infradian Rhythm kann man besser verstehen, wie man sich physisch und mental an diesen Tagen verändert und sein Leben daran anpassen.

Wie plant man seinen eigenen Infradian Rhythm?

Der durchschnittliche monatliche Menstruationszyklus kann zwischen 21 und 35 Tagen liegen. Es gibt daher eine große Bandbreite, was als gesund anerkannt ist. Das Verfolgen der Periode und ihrer Pünktlichkeit kann helfen, sicherzustellen, dass sie innerhalb dieser Grenzen liegt. Um auf Nummer sicher zu gehen und eine professionelle Meinung einzufangen, solltest du aber auf jeden Fall einen Termin bei deiner Gynäkolog:in machen.

Die Periode sollte einige Monate lang verfolgt werden und hat man ein besseres Gefühl, wie lange die individuellen Phasen andauern. Nachdem der Zyklus besser kennengelernt wurde, kann man damit beginnen, einen individuell angepassten Plan für die Ernährung, Bewegung, Schlaf und soziales Leben zu erstellen. Dieser Plan ist dann vollständig auf den persönlichen Rhythmus basiert.

Wenn du auf deinen Infradian Rhythm achtest, kannst du so beginnen, mehr Gleichgewicht und Balance in dein Leben einzuführen.

Haben Männer einen Infradian Rhythm?

Männer haben keine infradiane Rhythmik, sondern nur eine circadiane Rhythmik. Eine Circadiane Rhythmik ist die sogenannte innere Uhr, also der Schlaf-Wach-Rhythmus des Menschen. Im gegensatz zu Frauen, haben biologische Männer keinen infradianen Rhythmus, da sie keinen Menstruationszyklus haben.

Unsere Gesellschaft ist aber seit Jahrzehnten nur auf die circadiane Rhythmik ausgesetzt. Der infradiane Rhytmus der Frau hat Einfluss auf die Stimmung und Produktivität der Frau, da er Hormone ausschüttet. Darauf nimmt unsere Gesellschaft dennoch wenig Rücksicht. Von Frauen wird größtenteils bis heute erwartet, dass sie nur nach der circadianen Rhythmik leben.

Das könnte dich auch interessieren: