Veröffentlicht inBeauty

Trockene Lippen: Das kannst du im Winter dagegen tun

Leidest du im Winter auch unter trockenen Lippen? Dann haben wir hier ein paar Tipps für dich, wie du dies umgehen kannst.

Frau, Lippenbalsam
Mit Oval Lining kannst du dir große Lippen schminken. Foto: Prostock-Studio/istock.com / Prostock-Studio/istock.com

Im Winter sinken die Temperaturen und die Luft wird kälter und trockener. Das hat natürlich auch Auswirkungen auf unsere Haut und Lippen. Wenn du im Winter auch mit trockenen Lippen zu kämpfen hast, haben wir hier ein paar Tipps für dich.

Warum haben wir im Winter eigentlich trockene Lippen?

Die kalte Luft und der Wind können deine Lippen und dein Gesicht aufscheuern. Zudem ist die empfindliche Haut deiner Lippen normalerweise nicht einmal in Winterkleidung bedeckt, sodass sie dem Winterwetter stärker ausgesetzt ist als der Rest des Körpers. Der Mangel an Feuchtigkeit im Winter ist ein weiterer Stressfaktor, der die Haut und Lippen austrocknen kann.

Ursachen von trockenen Lippen

Lippen haben, anders als die restliche Haut am menschlichen Körper keine Talgdrüsen und pflegt sich somit nicht selbst durch diesen Fettfilm. Sie laufen also viel schneller Gefahr, auszutrocknen, als beispielsweise unsere Gesichtshaut.

Sie reagieren also auf äußere und inneren Einflüsse viel schneller und können so sogar ein Indiz für Probleme sein, bevor du sie überhaupt wahrnimmst. Das sind die Ursachen für trockene Lippen:

1. Dehydration

Alles, was dazu führt, dass dein Körper dehydriert, kann an deinen trockenen Lippen schuld sein. Das wiederum kann viele Auslöser haben, wie Alkohol, Medikamente, zu viele abführende Lebensmittel oder Inhaltsstoffe in deinen Lieblingsspeisen, zu viel Sport und zu wenig Wasser, aber auch ständiges Befeuchten der Lippen durch die Zunge. 

Im Winter ist der Klimawechsel an deinen trockenen Lippen schuld, den sowohl draußen bei Minusgraden als auch im geheizten Raum ist die Luftfeuchtigkeit relativ gering, weshalb die Lippen zusätzlich Wasser verlieren. Wir erinnern uns da an das Prinzip von Diffusion und Osmose aus Bio, ja ebenso ähnlich geht es unserer Haut auch, wenn wir in einer sehr trockenen Umgebung sind.

2. Stress

Stress ist ein Dauergast auf der Liste jedweder gesundheitlicher Probleme, denn er schüttet nämlich Hormone aus, die unserem Immunsystem gar nicht bekommen. Wir schalten dann in den Überlebensmodus und arbeiten auf Sparflamme.

Das heißt auch, dass wir weniger Speichel produzieren und das ist für unsere Lippen nicht so nett, immerhin ist ein Teil von ihnen im Mund und wird auch so feucht gehalten. Hast du diese anderen Stress-Symptome, solltest du dringend einen Gang runterfahren. 

Vitamine für die Haare, Frau leckt an Orange
Im Winter brauchst du erst rehct viele Vitamine

3. Vitaminmangel

Trinkst du genug und hast gerade auch keinen Stress, können chronisch trockene Lippen auch auf eine Mangelerscheinung hinweisen. Typischerweise ist das Vitamin B2, Zink oder Eisen. Lass dir aber bitte von deinem Hausarzt ein kleines Blutbild machen, bevor du dich mit Nahrungsergänzungsmitteln eindeckst.

4. Hauterkrankung

Offensichtlicher als ein Vitaminmangel ist eine generelle Hauterkrankung, die dann zu den trockenen und spröden Lippen führt. Das kann Herpes sein, aber auch Neurodermitis oder Hautpilze. Sollten deine Lippen schmerzhaft aufgesprungen sein oder gar jucken, dann solltest du unbedingt zum Hautarzt gehen.

5. Falsche Pflegestoffe

Ja, leider kann auch dein Lipbalm oder Lippenstift schuld an deinen trockenen Lippen sein, obwohl es diese eigentlich bekämpfen sollte. Stark parfümierte Balms trocknen aus, da Parfüm oft auf Alkohol basiert. Dieser hat auf den empfindlichen Lippen allerdings nichts zu suchen und sollte nur in kleinen Mengen in Lippenpflege verarbeitet sein.

Schau also auf die INCI-Liste deines Lipbalms und suche nach Parfüm und Alkohole jeder Art. Sie sollten möglichst weit hinten oder sogar an letzter Stelle stehen. Wer sehr empfindliche Haut und Lippen hat, sollte zu unparfümierten und alkoholfreien Lippenstiften greifen.

Essstörungen, Hilfe, Interview
Auch im Herbst & Winter ist UV-Schutz wichtig.(Photo: Tania Cervian via www.imago-images.de)

6. Fehlender UV-Schutz

Lipbalms mit UV-Schutz gibt es zugegeben noch nicht so lang, aber inzwischen haben auch die Beauty-Experten erkannt, wie wichtig es ist, die zarten Lippen vor der Sonne zu schützen. Also an sonnigen Tagen (auch im Winter) eine Lippenpflege mit UV-Schutz tragen.

7. Zu viel Rumgeknutscht

Dieses Problem gehört streng genommen zu Punkt Nummer eins, denn wie auch zu häufiges Anlecken der Lippen, trocknet eine ausgiebige Knutschsession deine Lippen ganz schön aus.

Nun wollen wir natürlich nichts gegen das knutschen tun, aber im nächsten Abschnitt bekommst, du Tipps, wie du deine Lippen extra gut pflegen kannst, wenn ihr Mal wieder stundenlang nicht die Finger voneinander lassen konntet.

Haare Kinn Finger maniküre frau mund gesicht Lippen
Übrigens machen Lippenpflegesifte entgegen dem allgemeinen Mythos NICHT abhängig.(Photo: istock/iprogressman)

Das kannst du gegen trockene Lippen tun

Also jetzt kennen wir die Übeltäter und können entsprechend vorgehen. Wichtig ist natürliche die richtige Pflege für die jeweilige Ursache. Bei Vitaminmangel und Hauterkrankungen solltest du immer deine Ärzt:in um Rat fragen. Alle anderen Ursachen kannst du selbst bekämpfen.

1. Vieeeeel Trinken!

Ein Universaltipp so vieler Beauty-Probleme, aber nun einmal unerlässlich für schöne Haut. 2 Liter reine Flüssigkeit sollten am Tag drin sein. Treibst du zusätzlich Sport oder sportelst mit dem Rad zur Arbeit, dann entsprechend bitte mehr!

Am besten ist natürlich Wasser. Auch Tees sind gut, aber hier ist Achtung geboten, denn viele Kräuter wirken auch entwässernd wie Ingwertee, Grüner Tee oder auch Brennnesseltee. Mehr zu Tee und seiner Wirkung findest du hier.

2. Ausgewogene Ernährung

Hier solltest du besonders die oben genannten Vitamine berücksichtigen. Besonders Veganer und Vegetarier haben oft einen Vitamin B2-Mangel oder Eisenmangel. Mehr zum Eisenmangel und was du dagegen tun kannst, liest du hier.

Auch ein gesunder Alkoholkonsum, nicht zu viel Kaffee am Morgen, denn beides entwässert unseren Körper.

Frau Feierabend
Der Abend gehört nur die. Für mehr Entspannung und besseres Einschlafen empfiehlt sich eine Abendroutine.

3. Entspannen

Und zwar nicht nur die letzten fünf Minuten vor dem Schlafen, sondern immer mal wieder zwischendurch. Moon Breathing kann dir zum Beispiel beim Runterkommen helfen und auch diese schnellen Entspannungsübungen.

4. Wellness für die Lippen

Um deine Lippen von toten Hautzellen zu entfernen, empfiehlt sich ein sanftes mechanisches Peeling, zum Beispiel aus Zucker. Das regt auch die Durchblutung an und bringt Leben in deine Lippen. Sind deine Lippen gerade besonders trocken, eignen sich auch Masken sehr gut.

Honig oder auch Quark kannst du einfach 10 Minuten einziehen lassen und dann abschlecken.

5. Finger aus dem Gesicht

Deine Finger sind die Bakterienherde Nummer eins an deinem Körper und sie tun empfindlichen Lippen nicht gerade gut, besonders wenn sie schon trocken und rissig sind. Deshalb solltest du lieber zu Lippenpflegestiften greifen als zur Pflege in Döschen, denn das Auftragen mit den Fingern birgt gerade im Alltag viele Risiken.

Peeling Gesicht Pflege Routine Reinigung Schaum Creme
Nicht nur das Gesichts, auch die Lippen wollen Pflege.(Photo: istock.com/CoffeeAndMilk)

6. Die richtige Pflege

Natürlich ist ein guter Lipbalm oder eine andere Fettcreme, das A und O. Im Winter darf es gern eine sehr fettige Pflege zum Schutz sein. Über Nacht empfiehlt sich eine leichte Feuchtigkeitspflege mit Hyaluron. Tagsüber empfiehlt sich auch ein Lipbalm mit UV-Schutz.

Die besten Balms gegen trockene Lippen

Wichtig ist also einen sehr reichhaltigen Lippenpflegestift mit UV-Schutz für den Tag zu benutzen und einen eher zarten, feuchtigkeitsspendenden für die Nacht. Aber worauf gilt es noch zu achten? Laut Stiftung Warentest insbesondere darauf, dass alle Inhaltsstoffe bekömmlich sind, denn regelmäßige LippenpflegenutzerInnen schlucken pro Jahr rund 20 Gramm davon, also ganze 4 Lippenstifte.

Besonders kritisch sehen sie Mineralölbestandteile, also Inhaltsstoffe, die aus Erdöl gewonnen werden und im Verdacht stehen, Krebs zu verursachen. 2015 enthielten 18 von 35 getesteten Produkten solche kritischen Bestandteile. Auch zu stark parfümierte Stifte sehen sie als kritisch, weil diese Allergien auslösen können. Klarer Tipp von Stiftung Warentest: Naturkosmetikprodukte kaufen, wenn man sich nicht durch die Inhaltsstoffe graben möchte.

Mach deine trockenen Lippen Winter-ready

Mit unseren Tipps kannst du deinen trockenen Lippen bald adé sagen. Denn oft sind Pflege und genug Wasser schon die Lösung gegen das lästige Problem. Dann kannst du auch wieder Lippenstifte auftragen, ohne dass sie sich in den Rissen absetzen.