Veröffentlicht inBeauty

Juckende Kopfhaut im Sommer: Das machst du bei der Haarpflege falsch

Du hast im Sommer immer wieder juckende Kopfhaut? Wir erklären dir, was du bei deiner Haarpflege falsch machst und wie du das Jucken lindern kannst.

Frau mit geschlossenen Augen
Du leidest unter juckender Kopfhaut? Wir wissen, warum das mit deiner Haarpflege zu tun hat. Foto: IMAGO Images / Westend61

Sommer ist für viele die schönste und beste Jahreszeit. Immerhin ist es warm, lange hell und die Tage und Nächte kommen einem viel länger vor. Allerdings gibt es ein Problem, über welches sich viele Menschen beschweren: juckende Kopfhaut. Wir wissen, was der Grund für diese sein kann, was du in diesem Sinne bei deiner Haarpflege falsch machst und wie du das Jucken lindern kannst.

Welche Gründe kann es für eine juckende Kopfhaut geben?

Du würdest dir im Sommer des öfteren am liebsten die Haare ausreißen, weil deine juckende Kopfhaut dich in den Wahnsinn treibt? Damit bist du nicht allein. Doch die Gründe, warum es zu einer juckenden Kopfhaut kommt, sind vielfältig. Wir haben dir ein paar zusammengestellt, die auch mit einer falschen Haarpflege zu tun haben.

Frau im Feld
Du schwitzt im Sommer doll am Kopf? Das kann ein Grund für juckende Kopfhaut sein. Foto: IMAGO Images / Westend61

1. Du schwitzt stark und hast dadurch eine trockene Kopfhaut.

Viele Menschen bekommen eine juckende Kopfhaut, weil sie sehr schwitzen. Doch der Schweiß an sich ist nicht der Hauptgrund für dieses unangenehme Symptom. Dieser besteht in einer trockenen Haut. Wenn dein Kopf juckt, ist es sehr wahrscheinlich, dass du Schuppen hast, welche durch extreme Temperaturen und UV-Strahlen sogar noch verschlimmert werden.

Deiner Haut fehlt es an Feuchtigkeit, sie ist sensibel und reagiert dadurch gereizt. Durch das Schwitzen wird die Schuppenbildung nur noch weiter angeregt, es juckt noch mehr, du kratzt dich weiter und bekommst noch mehr Schuppen – ein Teufelskreis.

Dr. Steve Siehl, wissenschaftlicher Experte bei der Shampoo-Marke Head & Shoulders, weiß, dass die Haarpflege an diesem Problem auch schuld sein kann: „Im Sommer benötigt Ihre Kopfhaut vor allem viel Feuchtigkeit, denn die erhöhte Sonneneinstrahlung und starkes Schwitzen können sonst zu einer spannenden und irritierten Kopfhaut führen. Außerdem sollten Sie versuchen, auf zu heißes und langes Föhnen zu verzichten, um das zusätzliche Austrocknen von Kopfhaut und Haar zu vermeiden.“

Frau duscht
Die falschen Produkte können ein Grund für juckende Kopfhaut sein. Foto: IMAGO Images / Addictive Stock

2. Du benutzt die falschen Produkte & hast eine allergische Reaktion.

Es muss aber nicht so kompliziert sein, wie es bei den Schuppen und der trockenen Kopfhaut der Fall ist. Juckende Kopfhaut kann schlicht und einfach auch durch falsche Haarpflege-Produkte entstehen – und zwar durch eine Unverträglichkeit und eine folgende allergische Reaktion. Wenn du in letzter Zeit neue Produkte ausprobiert hast und dein Kopf seitdem juckt, verträgst du das neue Pflegemittel vermutlich nicht und leidest sehr wahrscheinlich an einer Kontaktdermatitis.

3. Auf deiner Kopfhaut haben sich Produktreste abgelagert.

Ein dritter Grund für juckende Kopfhaut kann das Ablagern von Produktresten sein. Viele Haarpflegeprodukte enthalten Silikone, welche als einer der Hauptgründe für Produktablagerungen auf der Kopfhaut sein können. Zu Beginn der Anwendung wird dein Haar durch die Silikone glatt und glänzend, doch mit der Zeit machen sie deine Mähne stumpf, leblos und die Silikonreste auf der Haut beginnen deine Kopfhaut auszutrocknen, was wieder zu einem Juckreiz führt. Greife also lieber zu Shampoos und Produkten, die silikonfrei sind.

5. Du hast deine Haare nach dem Baden im Meer oder im Pool nicht ausreichend gepflegt.

Vor allem im Sommer sind wir baden, und das in Schwimmbädern und im Meer. Das Problem: Salzwasser und Chlor können deine Kopfhaut austrocknen und einen Juckreiz fördern! Wenn du also gerne tauchend unterwegs bist, solltest du dir schonende Pflegespülungen und -kuren für die Nachbehandlung zulegen, damit dein Haar nicht abbricht und deine Kopfhaut nicht juckt.

Wie behandelt man eine juckende Kopfhaut?

Das Wichtigste: nicht kratzen! Auch wenn es dir beinahe in den Fingern kribbelt, solltest du deine juckende Kopfhaut weitestgehend in Ruhe lassen und die Reizung durch ein Kratzen nicht noch verschlimmern. Wir haben dir eine kleine Liste mit Dingen zusammengestellt, die dir bei einer juckenden Kopfhaut helfen können:

  • Nutze eine mildere Pflege, die am besten Teebaumöl oder Schwarzkümmelöl enthalten.
  • Apfelessigwasser reguliert die Kopfhaut.
  • Fermentiertes Reiswasser verbessert den pH-Wert.
  • Bei akutem Juckreiz beruhigt Lavendelwasser deine juckende Kopfhaut.
  • Backpulver hat antibakterielle Eigenschaften und kann Bakterien abtöten.

Du siehst also, dass eine juckende Kopfhaut auch viel mit der falschen Haarpflege zu tun hat. Wichtig ist, dass du bei neuen Produkten und Produkten mit Silikonen vorsichtig bist, da diese schnell eine juckende Kopfhaut begünstigen können, wenn man zusätzlich auch noch anfällig für diesen Umstand ist.