Für viele Menschen bedeutete das Ende der Pubertät noch lange nicht automatisch das Ende von unreiner Haut, vergrößerten Poren und fiesen Pickeln. Die einen haben dahingehend einfach mehr Glück und andere weniger. Letztere hoffen dann auf Wundermittel mit Wirkstoffen wie Salicylsäure. Aber was ist dran an dem Hype um Produkte wie BHA Peelings, die den Stoff enthalten und endlich reine Haut zaubern sollen? Wir verraten es dir.

Salicylsäure
Salicylsäure soll ein echtes Wundermittel sein. Stimmt das? Foto: Tassii / Getty Images via Canva.com

Was ist Salicylsäure (BHA)?

Salicylsäure (auch als BHA bekannt) findet sowohl innerlich als auch äußerlich Anwendung. Der Wirkstoff hat eine entzündungshemmende, schmerzlindernde und fiebersenkende Wirkung und wird dementsprechend als Schmerzmittel angewendet. Auch als Salbe oder Creme wirkt Salicylsäure schmerzstillend.

Ihren Hype als Hoffnungsträger für Problemhaut-Patient:innen verdankt die Säure ihrer hornhautauflösenden Wirkung. Denn dadurch eignet sie sich für die Behandlung von Verhornungsstörungen, entzündlichen Hauterkrankungen wie Akne und Schuppenflechte. Durch den entzündungshemmenden Effekt kann sie außerdem helfen, bereits entstandene Unreinheiten schneller abklingen zu lassen.

Wie & wogegen wirkt Salicylsäure?

Unsere Haut regeneriert sich von allein und kontinuierlich. Das bedeutet, dass die älteren Hautzellen der obersten Hautschicht absterben, verhornen und schließlich abfallen. Bei Menschen mit Hautproblemen ist dieser Mechanismus gestört. Deshalb eignet sich hier Salicylsäure, denn die fördert das Abfallen der alten Zellen. Das geschieht, indem die Säure die Verbindung zwischen den Hornzellen auflöst.

BHA-Produkte sind besonders wirkungsvoll bei:

  • Akne
  • Spätakne
  • Fettige Haut
  • Mitesser
  • Warzen
  • Hühneraugen
  • Schuppen
  • Verhornungsstörungen
  • Schuppenflechte
  • verhornten Ekzemen
Salicylsäure
Endlich reine Haut dank Salicylsäure? Foto: Getty Images/ Artem Varnitsin / EyeEm

So nutzt du Salicylsäure fürs Gesicht

Salicylsäure findest du in diversen Beautyprodukten in einer Dosierung von bis zu zwei Prozent. Sobald ein Produkt mehr als zwei Prozent der Säure enthält, gilt es als Medikament und muss von einem Hautarzt oder Hautärztin verschrieben werden.

Am beliebtesten ist die Anwendung als flüssiges, chemisches Peeling. Diese können nach einer kurzen Eingewöhnungszeit täglich nach der Gesichtsreinigung auf die Haut aufgetragen werden. Sehr gute Bewertungen hat das The Ordinary Flüssigpeeling mit zwei Prozent Salicylsäure. Du bekommst es für 8,30 € bei Flaconi.🛒

Wer sollte auf BHA verzichten?

Freiverkäufliche Produkte mit einer geringen Konzentration Salicylsäure sind in der Regel unbedenklich anwendbar, auch (bzw. gerade bei) Problemhaut. Dennoch kannst du das Produkt erst einmal auf einer kleinen Stelle (z.B. am Kinn) testen. Auf offene Wunden soll der Wirkstoff natürlich nicht angewandt werden.

Bei medizinischer Salicylsäure kann es in sehr seltenen Fällen zu leichten Rötungen oder Hautreizungen kommen. Die Anwendung höher dosierter Produkte sollte demnach immer in Absprache mit deiner/ deinem Dermatolog:in erfolgen.

Ähnliche Artikel findest du hier:

Die mit dem Einkaufswagen 🛒 gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links. Die Produkte werden nach dem besten Wissen unserer Autor:innen recherchiert und teilweise auch aus persönlicher Erfahrung empfohlen. Wenn Du auf so einen Affiliate-Link klickst und darüber etwas kaufst, erhält wmn eine kleine Provision von dem betreffenden Online-Shop. Für Dich als Nutzer:in verändert sich der Preis nicht, es entstehen hierdurch keine zusätzlichen Kosten. Die Einnahmen tragen dazu bei, Dir hochwertigen, unterhaltenden Journalismus kostenlos anbieten zu können.