Pigmentstörungen treten auf unterschiedliche Arten und Weisen auf. Bei einer Pigmentstörung handelt es sich um bräunliche Verfärbungen auf der Haut und treten in unterschiedlicher Weise auf. Egal ob Altersflecken, Sommersprossen oder Muttermale: Wenn Betroffene sich mit der Veränderung der Haut unwohl fühlen, kann das schon ziemlich am Selbstbewusstsein kratzen. Auch du leidest an einer Pigmentstörung und möchtest dir die Pigmentflecken entfernen lassen? Dann ist dieser Artikel genau der richtige für dich, denn hier stellen wir dir die besten Methoden vor.

Was sind Pigmentflecken eigentlich?

Wie eben schon beschrieben versteht man unter Pigmentflecken eine Veränderung der Haut durch Sommersprossen, Altersflecken sowie eine Hyperpigmentierung nach Entzündungen wie beispielsweise Akne. Pigmentflecken erkennt man durch braune, ungleichmäßige Flecken im Gesicht, an Händen oder anderen Stellen wie beispielsweise dem Hals oder dem Dekolleté. Sie entstehen, wenn spezielle Körperzellen an manchen Stellen zu viel vom Hautfarbstoff Melanin freisetzen.

Soft Girl Style
Nicht alle fühlen sich mit Sommersprossen wohl. Foto: IMAGO Images / Addictive Stock via canva

Wie entstehen Pigmentflecken?

Pigmentflecken entstehen durch Hormonschwankungen. Diese führen dazu, dass bestimmte Stellen zu viel Melanin bilden. Typischerweise treten Pigmentflecken auch in den folgenden Phasen auf: In der Pubertät, in der Schwangerschaft oder bei der Einnahme von Anti-Baby Pillen.

Aber auch bestimmte Medikamente wie etwa Johanniskraut, Antibiotika oder Chemotherapeutika können Pigmentflecken auslösen. 

Wenn die Sonne auf die betroffenen Hautstellen scheint, dunkeln die Stellen oftmals nach und der Farbunterschied zur umliegenden wird Haut deutlicher, wodurch die Pigmentflecken stärker auffallen.

Pigmentflecken entfernen: Diese 6 Methoden helfen

Um das Hautbild zu verfeinern, kommen mehrere Behandlungsmethoden in Betacht. Diese sind die gängigsten.

Laser kann Pigmentflecken entfernen
Laser können Pigmentflecken entfernen, sollten aber im Winter eingesetzt werden(Photo: frantic00)

1. Mit dem Laser

Die Laserbehandlung bietet sich vor allem für Altersflecken an, die durch die Sonne entstanden sind. Dabei dringt der Laserstrahl tief in die Haut ein und zertrümmert dort die Melaninsansammlungen. Anschließend transportieren die Immunzellen die Pigmenttrümmer ab und der Körper bildet neue Hautzellen.

Wenn du deine Pigmentflecken entfernen willst und dich für die Laserbehandlung entscheidest, solltest du einen Termin mit deinem Hautarzt machen. Er kann dich über die genaue Prozedur aufklären.

Die Vorteile der Laserbehandlung: Dabei handelt es sich um eine schmerzlose Methode, um Pigmentflecken zu entfernen. Außerdem ist die Behandlung risikoarm, weil der Laser genau die Hautstellen trifft, die er treffen sollte. Normalerweise entstehen keine Narben.

Die Nachteile: Die Behandlung mit dem Laser beginnt bei 200 €. Außerdem kann es dadurch zu Schwellungen und Spannungen kommen, die aber wieder abklingen. Das größte Problem ist aber, dass dich die Behandlung nicht davor schützt, dass neue Pigmentflecken entstehen.

Micorneedling wird eingesetzt um Pigmentflecken zu entfernen
Microneedling soll Pigmentflecken entfernen beziehungsweise aufhellen

2. Microneedling

Um die Pigmentflecken zu entfernen, wird die Haut beim Microneedling mit kleinen Narben verletzt, sodass sich diese neu bilden muss. Einige Anbieter schleusen dabei auch Substanzen in die Haut ein, um die Flecken aufzuhellen. Wird die Behandlung professionell ausgeführt, kannst du mit Kosten ab 250 € rechnen.

Die Nachteile: Du darfst keine Wunder erwarten. Und auch hier gilt, dass du sehr wohl neue Flecken bekommen kannst, sobald du in die Sonne gehst.

Dermabrasion kann die oberste Hautschicht abtragen und so die Pigmentflecken entfernen
Dermabrasion reizt aber auch die Haut

3. Dermabrasion

Bei der Dermabrasion wird die oberste Hautschicht mit einer Fräse abgeschliffen. Dadurch sollen Pigmentflecken aufhellen. Etwas schonender ist die Mikrodermabrasion, bei der ein Strahler winzige Kristalle auf die Haut schleudert und so die oberste Hautschicht abgetragen wird.

Die Nachteile: Die Dermabrasion macht die Haut sehr empfindlich und es können sich Narben bilden. Mit der Behandlung kannst du deine Pigmentflecken aufhellen, doch sie schützt nicht vor der Bildung neuer Flecken.

Fruchtsäurepeeling gegen Pigmentflecken
Milchsäurepeelings wirken sanfter gegen Pigmentflecken(Photo: frantic00)

4. Fruchtsäurepeelings

Fruchtsäurepeelings sollen ebenfalls die oberste Hautschicht abtragen, wodurch die Pigmentflecken aufgehellt werden sollen. Etwas milder als die Fruchtsäurepeelings wirken Milchsäurepeelings.

Allerdings zeigen viele Erfahrungsberichte von Frauen, dass die Behandlung mit Peelings langwierig und nicht immer erfolgreich ist.

Die Vorteile der Peelings: Die Behandlung ist meist nicht so teuer. Eine Sitzung bei einem Kosmetikinstitut kostet zwischen 50 und 100 €. Mittlerweile gibt es auch niedrig dosierte Behandlungen, die du unter bestimmten Bedingungen Zuhause durchführen kannst, die aber natürlich nicht so stark wirken.

Cremes sollen Pigmentflecken aufhellen
Die Wirkung ist nicht immer wie gewünscht

5. Cremes & Tinkturen

Mittlerweile gibt es zahlreiche Bleichcremes mit Inhaltsstoffen wie Hydrochinon, Tretinoin und Azelainsäure, die Pigmentflecken entfernen sollen. Die Realität zeigt allerdings, dass viele Cremes nicht so gute Ergebnisse liefern wie gewünscht und Frauen sehr viel Geld ausgeben – für nichts.

Die Nebenwirkungen reichen von Ausschlag, Trockenheit und Juckreiz bis hin zu allergischen Symptomen. Außerdem sollten Schwangere und Stillende bei ihrem Arzt nachfragen, ob sie Azelainsäure benutzen dürfen, da die Studienlage hierzu nicht ausreichend ist.

Öko-Test Gesichtscreme
Gerade bei empfindlicher Haut sind Gesichtscremes mit guten Inhaltsstoffen wichtig! Foto: Getty Images/ Javier Sánchez Mingorance / EyeEm

6. Cosmelan

Seit ein paar Jahren schwören viele Frauen auf das sogenannte Cosmelan. Diese Behandlung soll 95 % der Pigmentflecken entfernen und der Entstehung neuer vorbeugen. Bei den Wirkstoffen handelt es sich um Azelainsäure, Kojisäure, Salicylsäure und Retinol.

In zehn Tagen werden die Pigmentflecken aufgehellt, in vier Wochen sollen sie nahezu verschwunden sein. Cosmelan beruht auf zwei Wirkmechanismen: Im ersten Schritt soll ein Peeling die Haut sehr stark durchbluten und das Melanin aufspalten.

Im zweiten Schritt wird die Bildung von neuem Melanin gehemmt und die oberste Hautschicht abgetragen.

Der Vorteil: Cosmelan wirkt nicht nur gegen Pigmentstörungen sondern auch gegen Hautunreinheiten.

haut frau sommersprossen beauty
Auch bei Hautunreinheiten kann Cosmelan helfen. Foto: Gettyimages/Justin Lambert

Die Nachteile: Die Creme muss regelmäßig verwendet werden,. Und gerade zu Beginn schält sich die Haut extrem und spannt. Einige Inhaltsstoffe wie etwa das Retinol sind in Kritik geraten und sollten nur begrenzt eingesetzt werden. 

Denn sie können auf lange Sicht schädlich für den Körper sein und Nebenwirkungen wie Müdigkeit hervorrufen. Allerdings zeigen zahlreiche Erfahrungsberichte, dass das System effektiv gegen Pigmentflecken wirkt. 

Hier erfährst du, welche schädlichen Inhaltsstoffe, du in deiner Kosmetik vermeiden solltest.

Pigmentflecken entfernen ist nicht ungefährlich

Ganz ohne Risiko kannst du die Methoden allerdings nicht verwenden, denn alle Verfahren haben Nebenwirkungen. Du solltest dir also genau überlegen, welche Risiken und vor allem welche Kosten du in Kauf nehmen willst, um deine Pigmentflecken zu entfernen. Schließlich sind Pigmentflecken völlig harmlos und stören nicht, höchstens aus kosmetischen Gründen. Und auch hierbei kritisieren wir uns selbst mehr, als es andere je machen würden.

Ähnliche Artikel?

Warum jeder gerade Sommersprossen will & wie du sie bekommst
Sonnenschutz fürs Gesicht: Darauf solltest du achten!
Glow Serum: Diese Inhaltsstoffe bringen deine Haut zum Leuchten