Jede:r von uns hat eine bestimmte Morgenroutine, von der oft nicht abgewichen wird. Dazu gehört für viele auch das Waschen des Gesichts. Doch wusstest du, dass du dein Gesicht morgens nicht waschen solltest? Gerade zu diesem Zeitpunkt kann es regelrecht schädlich sein! Wir verraten dir, was dahintersteckt.

Der Grund: Darum solltest du dein Gesicht morgens nicht waschen

Die Profi-Kosmetikerin Joanna Vargas, die schon die Haut von Stars wie Julianne More und Naomi Watts gepflegt hat, teilt auf ihrem Instagram-Account täglich Tipps und Tricks rund um die richtige Beauty-Routine. Laut ihr kann es vor allem im Gesicht schnell zu einer Überreinigung kommen. Wenn du dein Gesicht also morgens und abends wäschst, solltest du eine dieser Wäschen in Zukunft auslassen.

Die Folge einer Überreinigung können Pickel, Falten, Trockenheit und Hautrötungen sein. Als wäre das nicht schon schlimm genug, wird auch die Talgproduktion im Gesicht angeregt, da die Haut durch den Überschuss an Wasser versucht, eine mögliche Trockenheit zu verhindern.

Psst: Wir haben Tipps und Tricks für dich gesammelt, wie man große Poren verhindern kann. Schau vorbei!

Mizellenwasser
Damit du dein Gesicht morgens nicht waschen musst, kannst du Mizellenwasser als Alternative zu normalem Wasser nehmen. Credit: Veni, vidi… shoot / getty via canva

So geht das Waschen am Morgen richtig

Dein gewohntes Beauty-Programm solltest du also nur am Abend durchführen. Dazu gehört das gründliche Abschminken, bei dem Wasser nicht wegzudenken ist. Am Morgen solltest du deshalb versuchen, so wenig Wasser wie möglich an dein Gesicht zu lassen.

Wenn du dir aber das morgendliche Waschen wichtig ist, empfiehlt Joanna, das Gesicht mit Mizellenwasser abzuwischen, bevor du deine Cremes aufträgst. Dadurch fühlst du dich auch frisch und gereinigt und tust deiner Haut gleichzeitig etwas Gutes. Schon bald wirst du merken, dass dir dein Gesicht gesund und strahlend im Spiegel entgegen lächelt.

Das könnte dich auch interessieren: