Apfelessig ist ein echtes Wundermittel, für Haut, Nägel und Darm. Aber wusstest du, dass der Wunder-Essig auch ein tolles Hausmittel ist, um deine Haare so richtig zum Glänzen zu bringen? Welche weiteren Wirkungen Apfelessig auf deine Haare haben kann und was passiert, wenn du den Essig konsequent für mehrere Wochen anwendest, erfährst du in diesem Artikel.

So wirkt sich Apfelessig auf deine Haare aus

Viele Menschen schwören darauf, dass ihr Haar durch Apfelessig neuen Glanz bekommen hat und viel gesünder aussieht. Doch kann das wirklich stimmen? Wir haben hier einige Wirkungen, die Apfelessig auf deine Haare haben kann, aufgelistet:

1. Intensive Reinigung

Erst einmal sorgt die regelmäßige Anwendung von Apfelessig auf der Kopfhaut für eine intensive Reinigung, die teilweise sogar effektiver ist als die von Shampoo. Mit der Zeit lagern sich einige Produktrückstände auf der Kopfhaut ab.

Dazu zählen zum Beispiel Haarspray, Haargel oder eben auch Trockenshampoo. Der Apfelessig entfernt diese Rückstände jedoch kinderleicht. Auf Dauer sorgt auch das für einen gesunden Glanz im Haar.

2. Desinfektion

Doch Apfelessig kann deine Haare nicht nur reinigen, sondern sie auch desinfizieren. Vor allem bei bestimmten Bakterien oder Pilzen kann Apfelessig wahre Wunder bewirken und außerdem auch den Juckreiz lindern, indem er den Säure-Basen-Haushalt der Kopfhaut wieder ins Gleichgewicht bringt.

Apfelessig
Apfelessig kann gegen trockene, aber auch gegen fettige Haare helfen. Foto: tbralninaphotos via Camva.com

3. Gegen Schuppen und trockene Kopfhaut

Schuppen entstehen meistens aufgrund von trockener und gereizter Kopfhaut. Wenn du deine Kopfhaut jedoch mit etwas Apfelessig spülst, bringt das den pH-Wert deiner Kopfhaut wieder in Ordnung und lindert somit sowohl die Entstehung von Schuppen als auch den durch die Trockenheit entstehenden Juckreiz.

4. Gegen fettige Haare

Doch Apfelessig hilft nicht nur bei trockener Kopfhaut, sondern kann auch bei fettigen Ansätzen Abhilfe schaffen. Wie bereits erwähnt, reguliert er den pH-Wert der Kopfhaut und kann somit auch übermäßiger Talgproduktion entgegenwirken. So wird dein Ansatz nicht mehr so schnell fettig.

5. Gegen Spliss

Apfelessig kann sich auch auf die Haarspitzen positiv auswirken. So sorgt er beispielsweise für weniger Spliss beziehungsweise kann der Spliss-Entstehung vorbeugen, indem er die Haarfasern glättet und die Haare somit leichter kämmbar macht.

6. Haarwachstum

Vor allem, wenn du vermehrten Haarausfall hast oder einfach dein Haarwachstum begünstigen möchtest, kannst du ebenfalls zu Apfelessig greifen. So gelingt es dem Essig unter anderem, verstopfte Poren auf deiner Kopfhaut zu öffnen. Das sorgt dann dafür, dass aus diesen Poren anschließend Haare wachsen können. Genetisch bedingten Haarausfall kann Apfelessig jedoch nicht reduzieren.

7. Aufhellende Wirkung

Als wären die bisherigen Wirkungen noch nicht genug, hat Apfelessig jetzt auch noch eine aufhellende Wirkung. Selbstverständlich ist diese nicht so stark, wie eine Blondierung, wie du sie bei deiner Friseurin oder deinem Friseur bekommst, jedoch hellt der Essig bei der richtigen Anwendung deine Haare um ein paar Nuancen auf.

Mische dazu einen Teil Apfelessig mit einem Teil Wasser, verteile die Mixtur auf den gewünschten Stellen und lasse alles etwa 30 Minuten einwirken. Wenn du sehr dünne oder schon sehr helle Haare hast, ist die Einwirkzeit vermutlich kürzer. Das Ganze funktioniert übrigens auch bei gefärbten Haar. Wenn du dir aber unsicher bist, solltest du besser deine:n Friseur:in um Rat fragen.

8. Glänzendes Haar durch Apfelessig

Mit einer Apfelessig-Wasserspülung kannst du stumpfen und spröden Haar wieder mehr Glanz verleihen. Dazu benötigt man eine relativ große Menge an Apfelessig, diese Spülung wird unmittelbar nach dem Waschen der Haare aufgetragen. Davor sollten allerdings sämtliche Reste an Shampoo oder Pflegeprodukten ausgewaschen sein.

Frau Haare
Apfelessig solltest du immer nur mit Wasser verdünnt anwenden. Foto: LeroySmart/Getty Images via Canva.com

Reinigung mit Apfelessig: So bringst du deine Haare zum Glänzen

Wie du siehst, hat Apfelessig so einige positive Auswirkungen auf die Haare. Doch wie kannst du den begehrten Essig jetzt am besten anwenden? Zuerst ist es extrem wichtig, dass du Apfelessig niemals einfach pur anwendest. Andernfalls kann es nämlich schnell zu Reizungen oder sogar Entzündungen auf der Kopfhaut führen. Denn letztendlich handelt es sich um einen Essig, der eine ätzende Wirkung hat.

Besser ist es also, wenn du den Apfelessig mit etwas Wasser verdünnst. Am besten nimmst du dazu etwa 50 Milliliter Essig und mischst diesen mit 500 bis 600 Millilitern Wasser. Diese Mixtur kannst du nun dazu verwenden, um sie vorsichtig über deine Haare zu gießen. Oder du mischst alles mit etwas Spülung und massiert diese Mischung anschließen in deine Haare ein.

Wichtig ist, dass du erst den Apfelessig anwendest, dann alles mit Wasser ausspülst und deine Haare anschließend ganz normal wäschst.

Fazit: Apfelessig ist ein Wundermittel für die Haare

Apfelessig kannst du also nahezu für all deine Haar-Probleme anwenden – und das mit erstaunlichen Ergebnissen. So kannst du in Zukunft nicht nur Schuppen und trockener Kopfhaut vorbeugen, sondern auch fettigen Haare, Juckreizen oder Spliss den Kampf ansagen.

Wendest du den Essig also konsequent für mehrere Wochen an, wirst du sehr wahrscheinlich schon nach gerade einmal zwei Wochen die ersten Ergebnisse sehen. Apfelessig ist einfach ein sehr vielfältiges Hausmittel. In diesem Sinne: Viel Spaß beim Ausprobieren!