Veröffentlicht inFood & Drinks

Steak grillen: So vermeidest du, dass es trocken wird

Du willst das perfekte Steak grillen? Wir verraten dir, was du tun musst, damit es saftig bleibt und köstlich schmeckt.

© New Africa - stock.adobe.com

Tipps, wie Sie auch Fleisch gesund grillen

Wer mit seinen Lieben ohne Reue grillen möchte, sollte nicht auf den Fettgehalt schauen. Andere Angaben sind wichtiger. Die finden Sie in diesem Überblick.

Für Fleischliebhaber:innen gehört es im Sommer einfach dazu: ein saftiges Steak vom Grill! Doch oft genug kann es passieren, dass das Steak beim Grillen trocken und zäh wird. Damit dir das nicht mehr passiert, haben wir hier einige Tipps und Tricks für dich, worauf du beim Steak grillen achten musst, um ein köstliches Stück Fleisch vom Grill zu erhalten.

Was muss man beachten, wenn man Steak grillen will?

Beim Grillen eines Steaks gibt es einige wichtige Punkte zu beachten, um sicherzustellen, dass es saftig und zart bleibt:

  • Auswahl des richtigen Fleischstücks: Für ein perfektes Steak eignen sich Fleischstücke mit marmoriertem Fett, da dieses beim Grillen schmilzt und dem Steak Saftigkeit und Geschmack verleiht. Beliebte Fleischstücke für Steaks sind zum Beispiel Rib-Eye, Rumpsteak, T-Bone oder Filet. Mehr über das perfekte Stück Fleisch liest du hier.
  • Vorbereitung des Grills: Heize den Grill gut vor und sorge für eine gleichmäßige Hitze. Ein heißer Grill sorgt dafür, dass das Fleisch schnell angebraten wird und die Fleischsäfte im Inneren des Steaks bleiben.
  • Vor dem Grillen auf Raumtemperatur bringen: Lasse das Steak vor dem Grillen für etwa 30 Minuten aus dem Kühlschrank, damit es Raumtemperatur erreicht. Dadurch wird das Steak gleichmäßiger gegrillt.
  • Verwende eine indirekte Grillmethode: Um ein Austrocknen des Steaks zu vermeiden, ist es empfehlenswert, eine indirekte Grillmethode zu verwenden. Platziere das Steak nicht direkt über der Hitzequelle, sondern auf einer etwas kühleren Zone des Grills. Dadurch wird das Steak schonend gegart und bleibt saftig.
  • Verwende eine Fleischzange statt einer Gabel: Benutze beim Wenden des Steaks eine Fleischzange anstelle einer Gabel, um den Saft im Inneren des Fleisches zu bewahren. Das Einstechen mit einer Gabel kann dazu führen, dass der Saft austritt und das Steak trockener wird.
  • Beachte die richtige Grillzeit: Es ist wichtig, das Steak nicht zu lange auf dem Grill zu lassen, um ein Austrocknen zu vermeiden. Verwende ein Fleischthermometer, um die Innentemperatur des Steaks zu überprüfen und es genau auf den gewünschten Gargrad zu bringen.
  • Lasse das Steak ruhen: Nach dem Grillen ist es wichtig, das Steak vor dem Servieren für einige Minuten ruhen zu lassen. Wickle es locker in Aluminiumfolie ein, um den Saft im Inneren des Fleisches zu halten. Dadurch verteilen sich die Säfte gleichmäßig im Steak und es bleibt saftig.

Welche Fleischsorten sind geeignet und wie bereitet man sie zu?

Rindfleisch ist die klassische Wahl für Steaks. Rib-Eye, Rumpsteak, Filet oder T-Bone sind beliebte Schnitte. Für ein saftiges Ergebnis grillst du das Steak bei hoher Hitze etwa 2-3 Minuten pro Seite für ein medium-rare Ergebnis.

Schweinesteaks wie Schweinefilet oder Koteletts eignen sich ebenfalls gut für das Grillen. Achte darauf, sie nicht zu lange zu grillen, da sie schnell trocken werden können. Grillzeit beträgt in der Regel 3-4 Minuten pro Seite. Lammsteaks, wie zum Beispiel Lammkoteletts, sind zart und geschmackvoll. Grill sie bei mittlerer Hitze für etwa 3-4 Minuten pro Seite.

Steak grillen: Auf die Marinade kommt es an

Eine Marinade kann dem Steak zusätzlichen Geschmack verleihen und es zarter machen. Hier sind drei köstliche Marinaden, die du selbst zubereiten kannst:

1. Knoblauch-Kräuter-Marinade

  • 3 Knoblauchzehen, fein gehackt
  • 2 Esslöffel Olivenöl
  • 1 Esslöffel gehackte frische Kräuter (z.B. Rosmarin, Thymian, Petersilie)
  • Saft einer halben Zitrone
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack

Vermische alle Zutaten in einer Schüssel. Lege das Steak in die Marinade und lasse es mindestens 30 Minuten im Kühlschrank ziehen, bevor du es grillst. Die Knoblauch-Kräuter-Marinade verleiht dem Steak einen intensiven Geschmack.

2. Soja-Ingwer-Marinade

  • 3 Esslöffel Sojasoße
  • 2 Esslöffel Ahornsirup
  • 1 Esslöffel geriebener Ingwer
  • 2 Knoblauchzehen, fein gehackt
  • 1 Teelöffel Sesamöl

Alle Zutaten in einer Schüssel vermischen. Das Steak in die Marinade legen und für mindestens 1 Stunde im Kühlschrank marinieren lassen. Diese Marinade verleiht dem Steak einen süß-salzigen Geschmack mit einem Hauch von Ingwer.

3. Paprika-Chili-Marinade

  • 2 Esslöffel Olivenöl
  • 1 Teelöffel Paprikapulver
  • 1 Teelöffel Chilipulver
  • 1 Teelöffel Kreuzkümmel
  • 1 Teelöffel brauner Zucker
  • Saft einer Limette
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack

Alle Zutaten in einer Schüssel vermischen. Das Steak in die Marinade legen und für mindestens 1 Stunde im Kühlschrank marinieren lassen. Diese Marinade verleiht dem Steak eine würzige und leicht rauchige Note.