Glaubst du eigentlich, dass du einfach in dem Outfit in den Supermarkt gehen kannst, das dir gefällt? Pah, Pustekuchen. Dem ist leider nicht so. Eine Britin musste in einem britischen Supermarkt gerade erst wieder feststellen, dass „sexy“ Outfits hier manchmal nicht erwünscht sind. Die junge Frau sollte sogar dem Laden verwiesen werden.

Zu sexy für den Supermarkt? Das ist passiert

Eine junge Britin sorgte in der letzten Woche für einen Eklat, da sie in einem Supermarkt einkaufen ging. Ein Mitarbeiter sprach sie auf ihr zu knappes Outfit an und bat sie, die Räumlichkeiten zu verlassen. Die 22-jährige Stundentin Jaiah war fassungslos und empört darüber und auch wir können fast nicht glauben, dass so etwas passiert.

Im Video, das Jaiah von dem Vorfall aufnahm, sieht man einen jungen Mann, der sichtlich aufgebracht ist. Er sagt auf Englisch: „Sie haben beinahe keine Kleidung an. Wir können fast ihren Bauchnabel sehen. Ziehen Sie sich etwas an. Ich rufe den Manager. Wir haben hier Richtlinien im Supermarkt.“

Welche Richtlinien das genau sein sollen, erklärt der Angestellte nicht. Wir sind uns zudem sicher, dass das Regelwerk des Marktes keine Klausel über (fast) sichtbare Bauchnabel hat.

Supermarkt in England: Dieses Outfit war zu sexy

Eigentlich sollte es kein Thema sein, welches Outfit Jaiah trug. Jeder Mensch darf sich so kleiden wie er oder sie es für richtig hält und schön findet. Doch in diesem Fall wollen wir von wmn kurz auf das Outfit von Jaiah eingehen. Zum einen aus dem Grund, dass wir das Video von Jaiah nicht zeigen können. Es wurde nach einer außergerichtlichen Einigung der Studentin mit der Supermarktkette aus Twitter entfernt. Auf der anderen Seite zeigt die Beschreibung des Outfits, wie absurd die Forderung des Supermarktangestellten wirklich ist.

Daraus bestand ihr Outfit:

  • Ein weißes Top
  • Einen offenen Zipper-Hoodie
  • Eine helle Jogginghose
  • Hausschuhe

Nachdem der Supermarktangestellte bei ASDA sich beschwert hatte, stellte Jaiah das Video auf Twitter. Heute ist es nicht mehr verfügbar, da der Supermarkt wohl außergerichtliche Schritte einleitete, um Jaiah zu überzeugen.

Den Twitter-Account von Jaiah findest du hier.

Das Video von Jaiah kannst du hier einsehen.

Wie sexy darf man im Supermarkt sein?

Die ewige Frage: Wie sexy darf man eigentlich unterwegs sein? Als Frau ist diese Frage nur sehr schwer zu beantworten, denn oft sind es Männer, die sich darüber beschweren, dass ein Outfit entweder zu körperbetont oder eben nicht körperbetont genug ist. Viele Frauen haben so das Gefühl, so berichtet RTL, sie könnten es niemandem wirklich recht machen. Wir von wmn finden, dass Jaiah und jede andere Frau sich so körperbetont anziehen sollte, wie sie es für richtig hält. Vielleicht schaffen Frauen es so endlich irgendwann so akzeptiert zu werden, wie sie sind.

Das könnte dich auch noch interessieren: