Unglücklich verliebt zu sein ist hart. Richtig hart. Denn in den meisten Fällen besteht keine oder nur eine geringe Chance, dass der andere deine Gefühle doch irgendwann erwidern wird. Doch keine Sorge. Du bist nicht alleine mit deinen Gefühlen und es gibt eine Menge Dinge, die du jetzt tun kannst, um die Situation zu verbessern und dein Selbstvertrauen wieder zu stärken.

Unglücklich verliebt: Was genau bedeutet das?

Wenn jemand unglücklich verliebt ist, dann handelt es sich um einseitige Liebe. Und damit um Gefühle, die nicht erwidert werden. Dabei wird zwischen zwei Situationen unterschieden. Denn zum einen ist es möglich, nach einer Trennung unglücklich verliebt zu sein, wenn für einen der Partner:innen die Trennung nicht gewollt war. Zum anderen kann jemand unglücklich verliebt sein, dessen Liebe gar nicht erst erwidert wurde. In beiden Fällen solltest du zuallererst herausfinden, ob du wirklich unglücklich verliebt bist, denn hierfür gibt es klare Anzeichen.

3 Anzeichen dafür, dass du unglücklich verliebt bist

Wenn du herausfinden willst, ob du unglücklich verliebt bist, dann gibt es drei Anzeichen, an denen du es erkennen wirst.

1. Du investierst mehr Zeit

Ein klares Zeichen für einseitige Liebe ist, wenn du immer den ersten Schritt machen musst. Das bedeutet: Wenn du mit ihm ins Gespräch kommen willst, dann musst du ihn ansprechen oder ihm schreiben.

Unglücklich verliebt: Meldest du dich bei ihm mehr als er bei dir?

Während des Gesprächs zeigst du deine Zuneigung, während von ihm nicht einmal Rückfragen kommen. Auch, wenn du in diesem Moment alles über ihn wissen willst, zeigt er sich deutlich zurückhaltender.

2. Du findest Entschuldigungen für ihn

Er meldet sich kaum und reagiert ewig nicht auf deine Nachrichten? Dann ist dir innerlich bereits bewusst, dass sein Interesse eher weniger ausgeprägt ist. Doch statt ihm nicht mehr zu schreiben, findest du Ausreden für ihn.

Schließlich hat er gerade viel zu tun und wenig Zeit, um sich zu melden. Ausreden wie diese helfen dir dabei, dich besser zu fühlen und dein Interesse an ihm vor deinen Freunden zu rechtfertigen – dadurch rückt das Gefühl unglücklich verliebt zu sein in den Hintergrund.

3. Du wirst besonders emotional

Sobald du an ihn denkst, wirst du emotional? Dann ist das ein klares Anzeichen dafür, dass du unglücklich verliebt bist. Vielleicht liegt es daran, dass dir langsam bewusst wird, dass sich zwischen euch sehr wahrscheinlich nichts mehr entwickeln wird – vielleicht auch daran, dass du spürst, dass du für ihn eher ein Lückenfüller bist.

Also jemand, mit der er sich keine feste Beziehung vorstellen kann. Welcher Grund auch immer es ist: Unglücklich verliebt zu sein ist wie ein ständiger Liebeskummer, den du nicht abschalten kannst. Umso wichtiger ist es, die Situation zu akzeptieren, loszulassen und dich zu entlieben – auch wenn das meist leichter gesagt als getan ist.

Mehr Infos darüber findest du in diesem Video.

So kannst du mit dem Unglücklich-Verliebtsein-Gefühl umgehen

Zu Allerst solltest du dir Gedanken darüber machen, wie intensiv deine Gefühle sind. Und ob es sich um einen vorübergehenden Schwarm handelt oder um jemanden, für den du schon über eine lange Zeit hinweg ernsthafte Gefühle entwickelt hast.

Wenn es nur eine kurze Schwärmerei war, dann wird es dir bald besser gehen.

Häufig merkst du bereits nach kurzer Zeit, dass es dir besser geht und deine Gefühle nicht so stark waren, wie am Anfang vermutet. Außerdem ist es wichtig zu überlegen, ob die andere Person schon von deinen Gefühlen weiß und ob es sinnvoll wäre, ihr davon zu erzählen.

Nicht immer ist es ratsam, mit offen Karten zu spielen, zum Beispiel dann, wenn du dich in einen verheirateten Mann verliebt hast. Wenn er von deinen Gefühlen nichts weiß und du sie ihm offenbaren möchtest, dann taste dich langsam heran und warte ab, wie er reagiert. Reagiert er positiv, dann traue dich ruhig, ihm zu zeigen, wie gut du ihn findest.

Ist seine Reaktion jedoch negativ oder du weißt bereits, dass er kein Interesse hat, dann wird es Zeit, sich abzulenken und auf jemanden zu warten, der deine Gefühle erwidert. Außerdem empfehlen wir dir eine kleine Social-Media-Pause, um einen gewissen Abstand zu schaffen.

Du bist gerade unglücklich verliebt? Keine Sorge, das Gefühl geht vorbei

Der klassische Satz: „Die Zeit heilt alle Wunden“, den uns schon unsere Eltern und Großeltern gepredigt haben, hat einen wahren Kern. Denn wenn es vielmehr eine kurze Schwärmerei war, dann wird es nicht lange dauern, bis es dir wieder besser geht. Und wenn du doch mit vollem Herzen dabei warst, dann dauert es zwar etwas länger, aber auch dann wird das Gefühl irgendwann abschwächen.

Was Louisa Dellert bei Liebeskummer hilft und wie sie sich dabei fühlt, erfährst du hier.