Nachdem wir die Lockdowns so gut wie überstanden haben, gibt es nun erneuten Grund für Hamsterkäufe, die Russland-Ukraine-Krise. Die Bundesministerin Nancy Faeser (SPD) rät den Bürgern und Bürgerinnen zu Notvorräten für den Krisenfall. Dies sei wichtig, wenn wichtige Strukturen, wie beispielsweise der Strom ausfielen.

Lebensmittelvorrat
Konserven halten sich besonders lange. Foto: Canva / phkorotkova

Hamsterkauf: Lebensmittel für den Ernstfall

Nancy Faeser beruft sich in ihrer Empfehlung auf eine Checkliste vom Bundesamt für Bevölkerungsschutz. Diese ist für einen 10-Tage Vorrat ausgelegt, mit genauen Angaben der Menge und Bemerkungen zu den einzelnen Lebensmittelgruppen, wie du diese am besten aufbewahrst.

Logischerweise achtest du darauf, dass du völlig gesättigt bist, alle nötigen Proteine, Vitamine und Fette zu dir nimmst und darauf, dass die Lebensmittel so lange wie möglich haltbar sind. Aber auch darauf, dass sie gut zu transportieren und zu lagern sind. Wir haben uns genau angeschaut, was wir für den Notvorrat kaufen sollten. Hier erfährst du, wie teuer es für dich werden wird.

Kohlenhydrate

Reis, Nudeln, Zwieback, Knäckebrot und Haferflocken sind beispielsweise Lebensmittel, die du sehr lange lagern und direkt verzehren kannst. Auch Mehl darf bei deinem Hamsterkauf nicht fehlen, denn im Ernstfall kann man daraus mit Wasser und Salz Brot backen. Die Empfehlung der bbk sind 3,5 Kilogramm Kohlenhydrate im Hause zu haben.

  • 1 Kilogramm Mehl kostet gut 1,50 Euro.
  • 1 Kilogramm Kartoffeln kostet gut 1,50 Euro
  • 1 Kilogramm Haferflocken kostet gut 1 Euro
  • 500 Gramm Nudeln kosten gut 1 Euro.

Insgesamt belaufen sich die Kosten für die Kohlehydrate auf gut 5 Euro für 10 Tage.

Vitamine

Deine Vitamine musst du dir im Ernstfall wohl oder übel aus Dosen zusammensuchen. Zum Glück gibt es Gemüse und Obst gleichermaßen in eingelegter Form. Da die Lebensmittel für die Konserve sofort nach der Ernte verarbeitet werden und professionell erhitzt werden, haben sie oft sogar einen höheren Vitamingehalt als wenn du dir frisches Gemüse selbst zubereitest. Wenn du Dosenobst kaufst, dann achte darauf, dass es nicht übermäßig gezuckert ist. Die Empfehlung der bbk sind 2,5 Kilogramm Obst im Hause zu haben.  

Dosenobst kostet pro 420 Gramm gut 1,79 Euro. Für 2,5 Kilogramm sind es also acht Dosen, insgesamt also gut 15 Euro.

Eiweiß & Proteine

Auch Eiweiß brauchst du im Ernstfall natürlich. Versuche bei der Auswahl deiner Konservendosen darauf zu achten, besonders eiweißreiches Gemüse zu ergattern.

Erbsen, dicke Bohnen und Kidneybohnen sind ein guter Eiweißlieferant, der lange zu lagern ist. Auch Dosenpilze, Spinat, Linsen und Sojabohnen versorgen dich mit dem Nötigsten.

Auch Dosenfleisch beinhaltet natürlich Protein und Eiweiß. Meist ist es sogar ein bis zwei Jahre haltbar. Wer allerdings auch im Ernstfall vegetarisch oder sogar flexigan leben möchte, der greift zu Gemüse und Obst.

Die Empfehlung der bbk sind 4 Kilogramm Gemüse im Hause zu haben. Eine Dose Bohnen mit gut 400 Gramm Inhalt kostet gut 1 Euro. 4 Kilogramm kosten also gut 5 Euro. Es ist jedoch ratsam, nicht nur Dosenbohnen zu kaufen, sondern auch andere Gemüsesorten auszuprobieren.

Fett

Auf Fett darfst du gerade im Ernstfall nicht verzichten. Dein Hamsterkauf sollte unbedingt einige Flaschen Öl, Butter oder Margarine und Nüsse beinhalten. Nüsse sind übrigens eins der gesündesten Lebensmittel überhaupt!

Die Empfehlung der bbk sind 0,357 Kilogramm Gemüse im Hause zu haben. Butter ist übrigens seit dem Jahr 2015 um gut 70 % im Preis gestiegen. Heute kostet ein Pfund (500 Gramm Butter gut 4 Euro.

Gesamte Kosten für den 10-Tage-Notvorrat

Insgesamt kommen wir für einen 10-Tages-Notvorrat auf 29 Euro. Solltest du dich an die Vorgaben des bbk halten, dann kannst du dich für 29 Euro ernähren und wirst dabei weder Mangelerscheinungen haben, noch wirst du in ein Kaloriendefizit kommen.

Zusätzliches für den Notfall

Dein gröbster Bedarf an Vitaminen, Proteinen und Eiweiß sollte damit gedeckt sein. Du darfst aber einige andere wichtige Lebensmittel nicht außer Acht lassen.

Wasser: Wenn der Wasserhahn nicht mehr geht, ist ein großer Vorrat Mineralwasser das A und O.

Kaffee: Der Ernstfall ist schlimm genug. Warum dann auf Kaffee verzichten? Wir haben auch einige Alternativen für Kaffee für dich gesammelt.

Milch: H-Milch ist ewig haltbar. Aber auch die veganen Alternativen lassen sich lange lagern.

Salz, Pfeffer und andere Gewürze

Essensvorrat
Einige Lebensmittel sind besonders wichtig für einen Notvorrat. Foto: Canva / sglazkova

Krisenzeiten mit kühlem Kopf entgegentreten

Wir sollten uns dennoch nicht verrückt machen lassen, sondern einen kühlen Kopf bewahren. Denn ob es bei uns wirklich zu solch einem Krisenfall kommt, wissen wir nicht.

Einige Lebensmittel sind durch die Krise ebenfalls knapp, wie beispielsweise Öl, wodurch Hamsterkäufe die Situation nur verschlimmern.

Dennoch gilt der Notvorrat nicht nur für Lebensmittel, sondern auch für Medikamente und Sanitätsmaterialien.

Das könnte dich auch interessieren: Blackout: Wird ein langer Stromausfall immer wahrscheinlicher?

Grillwürstchen bestehen nicht aus Fleisch – Ekelhafte Erkenntnis

Haben Hunde ein Zeitgefühl? So anders tickt die innere Uhr bei den Vierbeinern