In ganz Deutschland wurden die Weihnachtsmärkte flächendeckend abgesagt. Nur noch einige wenige wird es geben und auf denen ist ein Mindestabstand geboten, der es faustdich hinter den Löffeln hat. 

Viele Fragen sich: Warum sollte man die Weihnachtsmärkte schließen? Die letzten Monate haben doch gezeigt, dass der Coronavirus sich eigentlich nicht an der freien Luft ausbreitet. Aber sie vergessen dabei, dass Corona im Winter ungleich schlimmer ist als im Sommer. Here’s why:

corona winter frauen straße
Corona wird im Winter noch viel schlimmer.(Photo: imago images/ITAR-TASS)

Darum hat Corona im Winter eine größere Chance als im Sommer

Die Einwände sind mehr als berechtigt, denn das Coronavirus hat sich tatsächlich fast gar nicht auf öffentlichen Plätzen, auf Marktplätzen oder Ähnlichem verbreitet. Das Problem waren die Privatpartys, das wissen wir inzwischen. Nachdem eine bekannte Berliner Fetischparty hochgenommen wurde, die ein einwandfreies Hygienekonzept hatte und dennoch in den Dreck gezogen wurde, haben das viele Menschen verstanden. 

Der Lockdown kam trotzdem. Wir dürfen wieder keine Restaurants besuchen oder Ähnliches. Und was ist der Grund für die verschärften Regeln im Coronawinter? 

1. Wir wissen noch immer nichts Genaues

Eines der wichtigsten Gründe, warum die Regierungen so vorsichtig sind: Corona ist noch immer ein neuartiger Virus, der sich ständig verändert und mutiert. 

Wer weiß denn, ob es sich in den nächsten Monaten ganz anders verhält als heute noch? Das ist unwahrscheinlich, aber möglich. Und Vorsicht ist besser als Nachsicht, so sagt auch Christian Drosten.

Skin Hunger, körperliche Nähe
Hast du es, oder hast du es nicht? Viele wissen es nicht.(Photo: Unsplash/ Joshua Rawson)

2. Nicht alle Fälle sind bekannt

Ein weiterer Grund dafür, dass es im Winter noch schlimmer werden kann ist, dass zum heutigen Stand wohl bei weitem nicht alle Covid-Fälle bekannt sind. Das liegt zum Teil daran, dass Menschen keine Symptome spüren und deshalb gar nicht erst getestet werden. 

Andere spüren Symptome und gehen nicht zum Test. Wieder andere werden falsch getestet. Die Quintessenz ist, dass wir uns nicht in falscher Sicherheit wiegen dürfen. Wir kennen die echten Zahlen der Pandemie noch nicht einmal. 

3. Der Winter findet drinnen statt

Ihr könnt es euch denken: Einer der wichtigsten Gründe ist, dass wir im Winter viel weniger draußen sind als im Sommer. Die Aerosole, durch die sich Corona oft verbreitet, können in geschlossenen Räumen nicht gut entweichen. Klar können wir lüften, doch ein Restrisiko besteht immer. 

Hinzukommt, dass die meisten Viren eine warme und feuchte Luft lieben. Dort können sie sich besonders gut ausbreiten und sich vermehren. Warme Wohnzimmer mit Heizungsluft sind da der allerbeste Spielplatz. 

4. Viel mehr Menschen sind infiziert

Die Zahlen sind derzeit so hoch wie noch nie in Deutschland. Das lässt das Infektionsrisiko natürlich ebenfalls horrend steigen. Sich mit jemanden zu treffen ist also statistisch gesehen jetzt viel gefährlicher als noch vor ein paar Monaten. 

Abtreibungspille
Viele sind im Winter ohnehin viel schwächer als im Sommer und werden öfter krank.(Photo: Milos Dimic)

5. Winterviren

Kennt ihr auch nur eine Person, die im Winter nicht mindestens einmal krank ist? Ich auch nicht. Die Winterviren kommen gerade jetzt wieder aus ihren Löchern gekrochen. Die Grippeviren stürzen sich beispielsweise schon jetzt (Anfang November) wieder auf Wirte mit einem schwachen Immunsystem. Corona sollte da nicht der zweite Virus sein, den man in seinen Organismus lässt.

Trotz Corona den Winter genießen?

Wir tun hoffentlich gerade alle alles dafür, dass wir Weihnachten so gemütlich und schön wie möglich feiern können. Mit den AHACL-Regeln ist es derzeit schon viel einfacher geworden, sich am Riemen zu reißen. 

Du solltest aber auch während der Lockdownzeit unbedingt etwas für deine Abwehrkräfte tun. Joggen gehen kann im Winter übrigens wahre Wunder bewirken – und gefährlich werden.