Christian Drosten zeichnet wahrlich kein positives Bild von den nächsten Monaten. Seiner Meinung nach wird uns Corona noch einige Monate begleiten. Wenn nicht sogar Jahre. Der Teillockdown, der heute in Kraft trifft, könne uns Drostens Meinung nach nicht vor der Pandemie retten. Stattdessen wird uns das Virus auch noch nächsten Jahr begleiten. Der Virologe stellt fest, dass es uns mindestens noch die nächsten 6 Monate im Griff haben wird.

Sicher ist: Ostern ist die Pandemie nicht beendet.

– Christian Drosten

Dieser Ausspruch bedeutet jedoch bei weitem nicht, dass wir nach Ostern wieder frei sind zu tun und zu lassen, was wir wollen. Drosten gibt damit keinen Freifahrtschein die Maskenpflicht wieder zu lockern oder die AHACL-Regeln nicht mehr zu beachten. 

Stattdessen tendiert er zum nächsten Sommer. Die warme Jahreszeit wird Corona erneut eindämmen, so Drosten. Schon diesen Sommer konnten wir uns viel freier als noch im Winter bewegen. Solange man Abstand hielt, konnten sich beinahe beliebig viele Menschen treffen, denn draußen ist die Ansteckungsgefahr bei weitem geringer. 

Wusstest du, dass Christian Drosten die Herdenimmunität für sehr riskant hält. Hier sind die Gründe dafür.

Was sagt Drosten denn nun wirklich?

Lesen wir zwischen den Zeilen: Drosten sagt zwar, die Pandemie sei an Ostern noch lange nicht vorbei. Eigentlich sagt er damit aber: Ich habe keine Ahnung wie lange die Pandemie noch anhalten wird. Wir müssen abwarten.

Selbst Virologen sind derzeit die Hände gebunden. Der Virus wird sich weiter ausbreiten, wenn wir uns nicht endlich am Riemen reißen, die Sozialkontakte einschränken und aufhören Küchenpartys zu schmeißen.

Ein Corona-Symtom kommt gerade wieder zurück, obwohl es beinahe in Vergessenheit geraten wäre. Hier erfährst du, welches das ist.

Die ehemals infizierten ChinesInnen haben mittlerweile fast alle Antikörper aufgebaut. Wie das geht erfährst du hier.