Anfang November war der letzte Sendetermin der sechsten Staffel und damit auch die letzte Folge im Jahr 2019. Wir wollen die besten Ideen und Produkte aus „Höhle der Löwen“ noch einmal Revue passieren lassen und zeigen dir, welche genialen Ideen dieses Jahr überzeugt haben.

Die besten Produkte aus „Höhle der Löwen“ 2019

Auch wenn sich die Jury etwas geändert hat mit dem Zuwachs durch Nils Glagau, bleibt das Format gleich: Junge Start-Ups und Gründer kämpfen mit ihren Produkten und Ideen um das Interesse, Geld und die Unterstützung der „Löwen“. 

Immerhin 25 Deals sind auch nach der Show tatsächlich geblieben, also knapp die Hälfte aller gepitchten Ideen haben einen Investor gefunden. Damit ist die Sendung „Höhle der Löwen“ ein echtes Sprungbrett für junge Unternehmen. 

Die Jury von Die Höhle der Löwen
Georg Kofler, Carsten Maschmeyer und Judith Williams gehören zu dne Investoren von „Höhle der Löwen“.

Die 8 besten „Höhle der Löwen“-Produkte aus der sechsten Staffel

Fünf Produkte werden pro Sendung vorgestellt, bei insgesamt 11 Folgen macht das beachtliche 55 Produkte, die sich die Jury pitchen lassen muss. Damit du dir nicht alle Folgen von „Höhle der Löwen“ noch einmal anschauen musst, haben wir die besten Ideen aus 2019 für dich gesammelt:

Rubin Lund hat Skills4School gegründet und einen Millionen-deal eingesackt.

1. Skills4School von Rubin Lind

Skills4School ist eine Lernapp, die von einem Schüler ins Leben gerufen wurde. Rubin Lind fand, dass Lernen im heutigen Zeitalter längst digitalisiert und individualisert werden müsse. Da es das passende Produkt nicht gab, hat er es kurzerhand selbst gebastelt. Georg Kogler und Carsten Maschmayer haben sich den Deal gekrallt und sind bis heute happy damit. 

Je nach Bundesland, Klasse und Lernniveau kann man verschiedene Lernpakete freischalten und mit seinen Unterrichtsmaterialien zusammen lernen. Lehrer können auch individualisierte Inhalte erstellen. Im Abo kostet die Lernapp gerade einmal 10 € pro Monat und ist damit billiger als jeder Nachhilfelehrer.

Rezemo Kaffeekapseln
Rezemo bietet kompostierbare Kaffeekapseln aus Holz an.

2. Rezemo Kaffeekapseln von Julian Reitze und Stefan Zender

Die beiden Jungs von Rezemo stellen nachhaltige Kaffeekapseln aus Holz her und wollen sich damit der Einmalkultur von Nespresso und Co. entgegen stellen. Allerdings wollen sie damit nicht den Kaffeemarkt erobern, sondern den Verpackungsmarkt. Mit ihrer Holz-Technologie sollen künftig noch weitere nachhaltige Verpackungen produziert werden. 

Leider platzte der Deal zwischen den Unternehmern und Juroren Dagmar Wöhrl, Carsten Maschmeyer und Ralf Dümmel. Angeblich wollten die Löwen sich zu sehr auf die Kaffeekapseln konzentrieren. Die Gründer blieben jedoch ihrer Idee treu.

Aer ist ein Go-pro Tool für tolle Luftaufnahmen.

3. Aer GoPro Tool von Hedda Liebs, Arne Kronmeyer und Levin Trautwein

Aer ist ein Tool das fantastische Luftaufnahmen mit der GoPro macht. Die Idee dahinter ist recht simpel: Die GoPro wird in einen Wurfpfeil eingebaut und dann händisch in die Luft geschossen. Mit ein wenig Übung entstehen dabei atemberaubende Aufnahmen, die sogar schon in Kinofilmen genutzt wurden.

Das tolle an der Erfindung ist, dass sie zudem, im Vergleich zu anderen Steady-Cams und GoPro-Ausrüstungen oder gar Drohnen, recht preiswert ist. Mit knapp 80 € kann sie sich jeder Urlauber und Spaziergänger leisten. Investor Nils Glagau hat sich den Deal bei dem „Höhle der Löwen“-Produkt gesichert. Als nächstes wollen die Erfinder auch unsere Smartphones fliegen lassen. 

Bitterliebe Flasche mit Verpackung
Bitterliebe sind Bitterstoffe zur Nahrungsergänzung. Sie gibt es als Pulver, Tee oder Tropfen.

4. Bitterliebe von Jan Stratmann und Andre Sierek

Judith Williams sicherte sich den „Höhle der Löwen“-Deal mit den beiden Unternehmern. Bitterliebe sind Bitterstoffe. Das klingt erst einmal langweilig, tatsächlich sind sie aber extrem wichtig für unsere Verdauung

Theoretisch sind Bitterstoffe natürlich in Gemüse und Kräutern enthalten, aber weil der bittere Geschmack nicht besonders markttauglich ist, werden die wichtigen Inhaltsstoffe meist entfernt. Die Kraft von Bitterstoffen kannte übrigens auch schon unsere Lieblingskräuterfrau Hildegard von Bingen.

Psst: Mehr über die Funktion und Vorteile von Bitterstoffen kannst du in unserem Superfood-Artikel lesen. Wir erklären dir auch, wo die wichtigen Stoffe natürlich vorkommen. 

Noventea Moodbild
Noveltea vereint Tee und erlesene Alkohole in einem.

5. Noveltea von Vincent Efferoth und Lukas Passia

Hey, lass mal Tee und Whiskey mischen! Klar, warum auch nicht? So etwas haben sich die beiden Gründer wohl auch gedacht und die Tee- und Alkoholkultur von Großbritannien miteinander verbunden. Heraus kam Noveltea.

Drei Geschmacksrichtungen gibt es bisher: Oolong mit Whiskey, Earl Grey mit Gin und Minze mit Rum. Dagmar Wöhrl fand die Idee gut und investierte in das neuartige Produkt aus „Höhle der Löwen“. Einzelne Flaschen gibt es ab 20 €, Probiersets ab 25€ auf Amazon. 

Mit Pattarina kannst du direkt mit dem eigentlichen Nähen loslegen.

6. Pattarina für alle DIY-Fans von Nora Baum

Alle Bastler unter euch, die gern nähen werden den Aufwand kennen ein Schnittmuster auszuschneiden und auf ein Kleidungsstück zu übertragen. Nora Baum hat das mit ihrer App Pattarina geändert, denn diese projiziert das Schnittmuster virtuell auf den Stoff. 

Obwohl die neue Idee in „Höhle der Löwen“ erst einen Investor überzeugen konnte, platze der Deal am Ende doch. Wir finden aber, dass die App DIY-Fans eine echte Erleichterung verschafft und drücken ihr die Daumen.

Elixr Öl
Elixr bietet hochwertige Öle zum Ölziehen an.

7. Elixr Öle von Jenny und Philipp Rathgeber

Zugegeben, Ölziehen ist keine neue Erfindung. Bereits in der Antike waren die Kräfte des Ölziehens bekannt. Was genau macht man dabei? Beim Ölziehen spült man seinen Mund mit einem Öl aus. Dabei zieht man es mehrere Minuten durch seine Zähne. Die Bakterien im Munde werden im Öl eingeschlossen und mit ausgespült. 

Für herkömmliches Ölziehen wird oft Kokosöl verwendet. Doch der ölige Geschmack kann bei einigen Menschen Übelkeit hervorrufen. Das junge Ehepaar hat Öle entwickelt, die frisch und nicht ölig schmecken, die perfekt dafür geeignet sind. Ab 15 € gibt es die Öle bei Amazon.

Ooshi Menstruationsunterwäsche
Unterwäsche, die nichts verrät gibt es bei Ooshi.

8. Ooshi von Kristine Zeller und Kati Ernst

Den Abschluss bildete das Frauenteam von Ooshi mit ihrer Menstruationsunterwäsche. Tatsächlich ist auch diese Idee nicht neu, denn in Amerika gibt es bereits mehrere Brands die so etwas anbieten, allerdings ist es schwer als Deutscher an die Produkte zu kommen.

Menstruationsunterwäsche funktioniert, vereinfacht ausgesdrückt, genauso wie eine Windel. Allerdings ist sie nicht als solche zu erkennen und bietet höchsten Komfort. Damit soll besonders der viele Müll von Einmal-Hygieneprodukten wie Tampons und Binden vermieden werden. Aber auch das toxische Schocksyndrom (eine Krankheit, die durch Tampons hervorgerufen wird) tritt bei der Menstruationsunterwäsche nicht auf.

Für die „Löwen“ war das Produkt zu heikel. Dabei hat sich in den USA längst bstätigt, dass die Unterwäsche sehr gut ankommt. Wir finden es toll, dass die beiden Powerfrauen diesen nach Deutschland holen wollen. Ab 30 € gibt es die Höschen im Online-Shop.

Höhle der Löwen 2020: Geht es weiter?

Bereits Anfang 2019 verkündete Vox, dass es auch 2020 eine weitere Staffel geben wird. Diese ist sogar zum Teil schon komplett aufgezeichnet. Leider werden wir uns allerdings in Staffel sieben von Frank Thelen verabschieden müssen, denn dieser gab kürlzich seinen Ausstieg bekannt, um sich auf seine bisherigen Start-Ups zu konzentrieren.

Leider gibt es in der „Höhle der Löwen“, wie auch im echten Leben nur sehr wenig Frauen, die sich trauen den Schritt zum Gründer zu wagen. Wir hoffen deshalb nächste Staffel auf noch mehr starke Ideen von Frauen und stellen euch die besten Ideen von Gründerinnen in der „Höhle der Löwen“ zur Inspiration vor.