In Tokio bietet IKEA nun eine voll möblierte Wohnung für 99 Yen (umgerechnet 77 Cent) pro Monat an. Bis Anfang Dezember kann man sich darauf bewerben. Erfahre hier, wie du an die Wohnung kommst und warum wir bald ähnliche Wohnungen in anderen Großstädten finden werden.

Das sind die Konditionen der IKEA-Wohnung

77 Cent statt um die 650 Euro: Dieser Preis ist gerade für eine Wohnung mitten in einer Großstadt wie Tokyo eine Kampfansage. Ein WG-Zimmer kostet hierbei durchschnittlich 350 Euro, eine Ein-Zimmer-Wohnung 650 Euro. Dafür bekommt man aber auch ein nicht allzu großes Apartement: Noch nicht einmal 10 Quadratmeter ist die Wohnung groß.

Die Möbel in der Wohnung sind natürlich alle von IKEA. In den Werbeclips entwirft Hai Blahaj mit einem IKEA-Innenarchitekten die Wohnung. Wenn du die Wohnung haben möchtest, musst du über 20 Jahre alt sein und neben den 77 Cent die Nebenkosten der Wohnung zahlen. Der Mietvertrag läuft bis Anfang 2023. Du kannst dich bis zum 3. Dezember, also bis morgen auf die Wohnung bewerben.

Leider ist nicht klar, ob es noch mehr Wohnungen von IKEA geben wird. Wünschen würden wir uns das definitiv.

Darum findest du bald das Tiny House und Wohnungen überall

Egal in welcher Großstadt man lebt: So gut wie immer sind die Mieten hoch und die Wohnfläche immer kleiner. Daher findet man inzwischen überall auf der Welt Tiny Houses und Appartments. Die Idee des Tiny Houses ist 2007 in den USA während der Finanzkrise entstanden.

Dabei geht es darum, die vertikale Fläche gut zu nutzen, so auch bei diesem Projekt. Deswegen gibt es in der Wohnung 2 Ebenen, so schreibt es IKEA auf ihrer Webseite. Daher ziehen immer mehr Leute in winzige Apartments und Häuser ein und versuchen, den Platz so effektiv wie möglich zu nutzen.

Ähnliche Artikel: