Veröffentlicht inBusiness

Leere Versprechungen: An diesen Sprüchen merkst du, dass dein Chef dich verarscht

Du hast den Verdacht, dass dein Chef dir nur leere Versprechungen macht? Dann lies hier, an welchen Sprüchen du das erkennst.

leere Versprechungen Sprüche
Passive Aggressivität ist eine der schlimmsten Eigenschaften eines Chefs. Foto: imago images/Addictive Stock

Auch wenn bereits ein altes Sprichwort besagt, dass man nichts versprechen soll, was man nicht halten kann, so werden insbesondere in der Berufswelt regelmäßig so einige Versprechen gebrochen. Häufig sind es Aussagen von Vorgesetzten und manchmal steht es sogar schon in der Stellenbeschreibung. Damit du nicht in eine miese Falle tappst, verraten wir dir in diesem Artikel einige Sprüche, die auf leere Versprechungen hindeuten.

Leere Versprechungen: Bei diesen 3 Sprüchen solltest du aufmerksam werden

Hast du einmal einen Arbeitsvertrag unterschrieben, ist es meist zu spät, um direkt wieder eine Kündigung einzureichen. Hier musst du erst mehrere Monate warten. Besser ist es, wenn du schon vorher weißt, ob dein:e Arbeitgeber:in dich nur mit leeren Versprechungen angelockt hat.

Die gute Nachricht ist, dass du das meist schon direkt in der Stellenbeschreibung oder in einem Vorstellungsgespräch herausfinden kannst. Das ist nicht für alle Anzeichen so, aber für die meisten. Wenn dir während eines Gesprächs oder beim Lesen der Stellenbeschreibung einer der folgenden Sprüche begegnen sollte, solltest du hellhörig werden.

Zwar kann es sich dabei auch wirklich um echte Benefits handeln, in den meisten Fällen sind es aber nur leere Versprechungen. Bei diesen drei Sprüchen solltest du vorsichtig sein und genauer nachfragen, was damit gemeint ist:

1. „Unser Unternehmen bietet viele Aufstiegschancen.“

Prahlt dein Unternehmen damit, zahlreiche Aufstiegschancen für seine Mitarbeiter:innen zu bieten, ist das erstmal nicht so verdächtig. Im selben Atemzug wird dann meist noch erwähnt, dass man als Unternehmen sehr an der Weiterbildung der Mitarbeiter:innen interessiert ist.

Das ist zwar schön, dennoch wäre es besser, wenn das Unternehmen direkt mit konkreten Weiterbildungsprogrammen werben würde, anstatt einfach diese Aussage in den Raum zu werfen. Erkundige dich vorher unbedingt, welche genauen Weiterbildungsmöglichkeiten und Aufstiegschancen du hier hast.

Chefin
Nicht in allen Unternehmen werden Versprechungen eingehalten. Foto: imago images/Addictive Stock

2. „Bei uns gibt es eine flexible Urlaubsplanung.“

Ähnlich verhält es sich auch mit einer angeblich unglaublich flexiblen Urlaubsplanung. Hier solltest du unbedingt nachfragen, was in diesem Falle flexibel bedeutet. Denn Fakt ist, wenn an einem Tag Urlaub haben möchtest, an dem schon drei weitere Kolleg:innen Urlaub haben, wirst du dir an diesem Tag vermutlich keinen Urlaub nehmen können. Es kann sich hierbei also gut um eine leere Versprechung handeln.

3. „Wir arbeiten daran, flexible Arbeitszeiten umzusetzen.“

Bei Formulierungen wie „wir arbeiten daran“ oder „wir versuchen … umzusetzen“ solltest du grundsätzlich hellhörig werden. Denn auch wenn es sich zunächst nach einer Versprechung anhört, ist es im Grunde keine. Das Unternehmen versucht lediglich, sich daran zu halten, wenn es das nicht schaffen sollte, hat das aber auch keine Konsequenzen.

Diese Formulierungen in Kombination mit flexiblen Arbeitszeiten, schnellen Beförderungen und flachen Hierarchien sind meist nichts als leere Versprechungen und viel Blabla. Diese Formulierungen solltest du also immer kritisch hinterfragen.

Fazit: So reagierst du am besten auf leere Versprechungen

Hast du einmal eine leere Versprechung ausfindig gemacht, gibt es mehrere Möglichkeiten, darauf zu reagieren. Wenn du den Job noch nicht angenommen hast, ist im Prinzip alles gut. Du solltest dich besser nach etwas Neuem umsehen oder jemanden aus dem Unternehmen finden, dem du von dieser Falle erzählen kannst.

Falls dir die leeren Versprechungen jedoch erst aufgefallen sind, als du deinen Arbeitsvertrag bereits längst unterschrieben hast, solltest du unbedingt mit der Person sprechen, die die falschen Versprechungen gemacht hat – und das am besten unter vier Augen.

Falls diese Person es nicht einsieht, diese Versprechen einzuhalten, solltest du darüber nachdenken, deinen Job zu wechseln und gegebenenfalls rechtliche Schritte einleiten. Sieht die Person ihren Fehler ein, solltest du alle Versprechen, die sie gemacht hat, noch einmal schriftlich festhalten. So hast du etwas in der Hand, falls die gemachten Versprechen nicht eingehalten werden sollten.