Wissen wir eigentlich noch, wie echte „normale“ Brüste aussehen? Wir kennen unsere eigenen und auch in der Sauna treffen wir mal auf einen nackten weiblichen Oberkörper. Aber in den sozialen Medien, in Filmen und vor allem in der Werbung herrscht immer noch das Bild der perfekten Brust.

Es gibt sie allerdings in vielen verschiedenen Formen und Größen. Nicht eine Brust ist wie die andere (noch nicht einmal deine eigenen sind zu 100 % identisch)! Hier erfährst du, welche verschiedenen Brustformen es gibt und warum es für Adidas zum Verhängnis geworden ist, für die Diversität von Brustformen Aufmerksamkeit zu generieren.

Basketball player with sports ball and hand on hip model released Symbolfoto EGHF00173
Wenn es so viele verschiedene Brustformen gibt, sollte es auch verschiedene Sport BHs geben. Foto: IMAGO IMAGES / Westend61

Was Adidas mit Brüsten zu tun hat

In einer Adidas Werbung für Sport BHs zeigen insgesamt 24 „normale“ Frauen ihre Brüste. Warum man das betonen muss? Weil auch in Zeiten, in denen mehr Diversität propagiert wird, silikonunterfütterte Idealmaße auf Zeitungscovern und in Werbekampagnen Konjunktur haben.

Adidas präsentiert auf Instagram unter seinem Account @adidaswomen von 24 Frauen nur den Oberkörper: in verschiedenen Hautfarben, die Brüste unterschiedlich groß und geformt. Dazu hieß es: „Wir glauben, dass weibliche Brüste in allen Formen und Größen Halt und Komfort verdienen.“ Ein neuer Sport-BH werde daher in 43 verschiedenen Ausführungen angeboten. Die Kampagne war sowohl über Twitter als auch in Plakaten zu sehen.

Darauf erntete der Sportklamottenhersteller einiges an Kritik. Die Advertising Standards Authority (ASA), eine brancheneigene Aufsicht der Werbeindustrie, erhielt daraufhin einige Beschwerden, unter anderem mit der Begründung, die Darstellung reduziere Frauen auf Körperteile und die Plakate könnten von Kindern gesehen werden.

Auf der anderen Seit gibt es Menschen, die von der Werbung begeistert sind. Viele Kommentare bei Social Media stammen von Eltern, die jetzt wissen, welchen BH sie ihren Töchtern kaufen sollen. Viele Frauen sehen in der Werbung auch endlich ihre Brustform repräsentiert.

Wichtig ist die Adidas-Werbung genau aus dem Grund, warum sie auch verboten wurde. Sie schafft es damit, die Brüste einer Frau weniger zu sexualisieren. Es gab zwar auch Kommentare auf Twitter, die die Nacktheit der Brüste ankreideten, doch die meisten Kommentator:innen scheinen verstanden zu haben, dass Brüste ein ganz normaler Teil des menschlichen Körpers sind und nicht in jeder Situation mit Sex in Verbindung gebracht werden müssen.

Eines hat die Werbung von Adidas ebenfalls gezeigt: Viele von uns kennen sich wenig mit den verschiedenen Brustformen der Frau aus. Dabei gibt es sie in so unterschiedlichen Formen, Farben und Größen. Wir klären auf, welche Formen es gibt und warum sie auf uns so faszinierend wirken.

Warum sind Brüste so faszinierend?

Frauenbrüste sind einfach ein Hingucker. Egal, ob hetero oder homosexuell. Egal, ob Mann, Frau oder divers. Es gibt kleine und große Brüste, spitze und flache. Jede Frauenbrust ist auf ihre eigene Art faszinierend.

Es gibt viele Theorien, die erklären sollen, warum Brüste auf uns Menschen so anziehend wirken sollen. Stellen die Brüste optische Ähnlichkeit zu den Pobacken dar und sprechen von daher unsere internalisierten Po-Präferenzen an, die wir von den Primaten übernommen haben? Oder sind sie ein Ausdruck von Reichtum aus dem Zeitalter, als Körperfülle noch für einen guten Lebensstandard stand? Es könnte auch daran liegen, dass wir aus dem Säuglingsalter noch immer internalisiert haben, dass Brüste für Wärme und Geborgenheit stehen. Die Wissenschaft ist sich heute noch immer nicht einig, warum Brüste auf alle Menschen eine solche Faszination ausüben.

Wir von wmn haben uns ein wenig näher mit der weiblichen Brust, ihren Formen und ihrer Funktion beschäftigt. Wir zeigen dir die verschiedenen Brustformen mit ihrer indiividuellen Schönheit und welcher BH ihre Brust bestens in Szene setzt. Außerdem wollen wir darüber aufklären, welche Brustformen am ehesten mit Hängebrüste zu rechnen haben und warum das so ist.

Die Brustformen der Frau

Alle Brüste hängen herunter, doch manche tun es mehr und manche tun es weniger. Die Schwere der Brust ist ausschlaggebend dafür, wie sehr deine Brust hängen wird, wenn du älter wirst. Das geht von 0 (keine Hängebrust) bis 3 (starke Hängebrust). Je höher der Schweregrad, desto mehr kann man davon ausgehen, dass das Brustgewebe an Elastizität und Spannkraft verliert. Auch die Brustwarzen fallen immer mehr ab und schauen mit höheren Graden weiter nach unten. Eine hängende Brust kann mit vielen Faktoren zusammenhängen:

  • Große Brüste
  • Nachwirkungen einer Schwangerschaft
  • rascher Gewichtsverlust
  • hoher BMI
  • Begleiterscheinung der Wechseljahre

Diese 7 verschiedenenen Brustformen gibt es 

Um sie optimal zu inszenieren, solltest du wissen, welcher Typ Brust du bist. Hier findest du die sieben Arten der Frauenbrüste und welcher BH deiner Brust am besten steht. Nur leider weiß nicht jede Frau, in welche Kategorie sie sich einordnen soll.

1. Rund-Brust

Runde Brüste sind wohl der Traum eines jeden Mannes. Sie haben an jeder Stelle das ungefähr gleiche Volumen und laufen an den Warzen nicht besonders spitz zu. Wenn sie jung sind, liegen sie trotz ihrer Größe recht eng am Körper an. Runde Brüste haben generell einen guten Halt und zeichnen sich durch ihre Fülle aus. Allerdings können runde Brüste sehr groß werden. Das bedingt natürlich, dass sie herunterhängen können.

BH-Tipp der Redaktion: Diese Brustform braucht keinen BH, der Form gibt. Hier reicht ein einfacher Triangle-BH ohne Push-up und Bügel. Wer seine Lücke zwischen den Brüsten nicht mag, kann diese mit einem BH, der außen leicht gepolstert ist, schließen.

Brustwachstum
Brüste gibt es in allen Farben und Formen und sie alle sind gut so, wie sie sind. Erfahre hier, welche Form du hast. Foto: Rawpixel.com / shutterstock via canva

2. Ost-West-Brust

Deine beiden Brüste sind eher seitlich an deinem Körper gewachsen? Oder liegen deine Brustwarzen einfach weit auseinander? In beiden Fällen spricht man von einer Ost-West-Brust. Du kannst testen, ob du eine Ost-West-Brust hast, indem du dich nackt vor den Spiegel stellst. Schauen dich deine Brustwarzen aus dem Spiegel an? Dann hast du auf keinen Fall eine Ost-West-Brust.

BH-Tipp der Redaktion: Bei dieser Brust solltest du darauf achten, einen BH zu tragen, der die Seiten mit einem Bügel verstärkt, damit deine Brüste nicht zu sehr seitlich ausbrechen. Das könnte nämlich unter Umständen unangenehm werden.

Brüste stimulieren
Beim Brüste stimulieren kann es verdammt heiß werden. Foto: Getty Images/ HEX

3. Runde-Ost-West-Brust

Wenn du runde Brüste hast und diese dennoch weit auseinander liegen, wirken sie besonders groß. Die Form deiner Brust unterstützt deine Silhouette sehr, du siehst aus wie eine schlanke Sanduhr.

BH-Tipp der Redaktion: Hier eignet sich ein BH mit Bügeleinsatz wunderbar. Dieser stützt deine Brust und verleiht ihr noch mehr halt. Wenn euch dies jedoch zu unbequem ist, könnt ihr auch auf einen Sport-BH setzen. 

4. Asymmetrische Brust

Keine Brust ist wie die andere, das ist sowieso klar. Bei manchen Frauen sieht man es aber mehr als bei anderen. Es kann sein, dass deine eine Brust viel tiefer hängt als die andere. Das ist überhaupt nicht schlimm oder abnormal. Viele Frauen haben asymmetrische Brüste.

BH-Tipp der Redaktion: Ist deine Asymmetrie stärker ausgeprägt und du möchtest dies kaschieren, kannst du BHs mit herausnehmbaren Pads kaufen. Hier kannst du den Pad bei der kleineren Brust drin lassen, damit sie größer wirkt und dadurch kaum ein Unterschied zur anderen Brust erkennbar ist. Sei dir aber bitte darüber im Klaren, dass jede Brust einzigartig ist. Nur weil deine Brüste nicht gleich groß sind, heißt das noch lange nicht, dass  sie nicht schön genug sind, um gesehen zu werden.

Avocados
Du solltest deine Lieblingsfrucht nur in Maßen konsumieren.

5. Tropfen-Brust

Die tropfenförmigen Brüste sind oft sehr symmetrisch. Sie sind unten eher breit und laufen oben spitz zu, wie ein Regentropfen an der Glasscheibe oder eine Avocado. 

BH-Tipp der Redaktion: Das Tolle an tropfenförmigen Brüsten ist, dass sie in den meisten BHs super aussehen. Wo runde Brüste oben und Ost-West-Brüste an den Seiten herausquellen könnten, hat man diese Probleme mit Tropfen-Brüsten eher weniger. Es reicht also ein klassischer Bügel-BH. 

brüste art brust grafik
Frauen ohne BH: Führt das wirklich zu Hängebrüsten?(Photo: istock/Alexmia)

6. Flach-Brust

Im Gegensatz zu den runden Brüsten sind Flachbrüste oft eine kleine Herausforderung für den BH. Sie in Szene zu setzen, kann schwieriger werden, da sie von alleine nicht besonders viel Spannkraft haben. Sie sind eher lang als breit und fallen am liebsten nach unten. Aber auch ohne BH musst du nicht unbedingt Hängebrüste bekommen

BH-Tipp der Redaktion: Wer seiner flachen Brust mehr Volumen zaubern möchte, kann hier auf Push-Up setzen. Auch mit Spitze versehene Triangle-BH’s sehen super aus. 

Obst aka. Nippel
Brüste & Nippel im Besonderen sehen nicht nur hübsch aus, sie tragen auch das Potenzial in sich, einen Nippel Orgasmus herbeizuführen.

7. Spitz-Brust

Gerade schlanke Frauen haben oft spitze Brüste. Sie sind eher klein, zierlich und wenig voluminös. Vorteil dieser Brustform ist, dass man auch mal auf einen BH verzichten kann, da die Brust von alleine genug halt hat.  

BH-Tipp der Redaktion: Wer trotzdem nicht auf einen BH verzichten möchte, kann seine Brust ganz einfach in einem bügellosen BH verstauen. Allerdings unterstützt ihre spitze Form sehr die Wahrscheinlichkeit auf etwaigen Nippelalarm. Vorsicht ist also geboten.

Jede Frauen-Brustform ist einzigartig

Brüste sind in jeglicher Form ein absolutes Wunderwerk der Natur. Es gibt keine Brust, die gleich aussieht. Das wissen wir nun ganz genau. Dass eine Werbung, die genau das darstellen möchte, ohne einen sexuellen Kontext zu schaffen, wegen „expliziter Nacktheit“ verboten wird, sagt mehr über unsere Probleme in der Gesellschaft aus, als über die Art von Werbung.