Veröffentlicht inSex

Erfahrungsbericht: Ich habe versucht, einen Nippel-Orgasmus zu bekommen

Das Kamasutra ist Tausende Jahre alt und doch fasziniert es viele Menschen bis heute. Uns bei wmn sogar so sehr, dass wir jede Woche in unserer #sexperience eine der vielen Stellungen ausprobieren, die DAS Lehrwerk der Erotik bereithält. Diese Woche hat unsere Redakteurin versucht, sich allein durch die Stimulation ihrer Brüste zum Orgasmus bringen zu lassen. Erfahre hier, wie gut das geklappt hat.

Brüste stimulieren bis zum Orgasmus? Das geht! Jedenfalls in der Theorie. Unsere Redakteurin wollte es genau wissen. Finde hier ihren Praxistest.

Frau
Kann man allein durch die Stimulation der Brüste kommen? Unsere Redakteurin hat es versucht. Foto: imago images/Addictive Stock

Sex ist mehr als nur das alte Rein-Raus-Spiel. Ich weiß nicht, wie häufig ich diesen Satz in Texten bereits verwendet habe, einfach, weil er so wahr ist. Erotische Massagen, Petting und Oralverkehr –all das ist Sex in meinen Augen. Und so wagte ich mich diese Woche an ein ganz besonderes Sexperiment. Ich wollte mir selbst beweisen, dass Sex sogar noch einen Schritt weitergehen kann. Dass ich einen Orgasmus allein dadurch bekommen kann, wenn mein Partner meine Brüste stimuliert. Ob ich einen solchen ersehnten Nippel-Orgasmus erlebte, erfährst du jetzt.

Brüste stimulieren bis zum Orgasmus: Die Theorie

Weibliche Brüste werden in Sachbüchern gerne als sekundäre Geschlechtsmerkmale betitelt. Ich nenne sie dagegen lieber erogene Zone. Denn sie sind lange nicht nur dafür da, um Kinder zu stillen oder uns Hinweise auf unseren Zyklus zu geben. Im Liebesspiel sollten sie auf keinen Fall vernachlässigt werden, denn sie tragen das Potenzial in sich, zu einem phänomenalen Orgasmus beizutragen.

Tatsächlich geben zwischen 15 und 29 % der Frauen in einer Umfrage an, bereits einen Orgasmus durch die Stimulation der Brüste und Nippel erlebt zu haben. Und auch Männer berichten, dass sie das Spiel mit Brüsten als sehr anregend empfinden. Bei diesen Zahlen ist jedoch nicht klar, ob es sich um einen reinen Nippel-Orgasmus gehandelt hat oder ob auch andere Stimulation oder gar Penetration eine Rolle gespielt hat.

Umso neugieriger war ich, genau dieses Sexperiment in Angriff zu nehmen. Ich wollte wissen, ob ich einen Orgasmus allein dadurch bekommen kann, dass mein Partner meine Brüste stimuliert. In vorherigen Liebesspielen bemerkte ich bereits, dass die flatterhaften Bewegungen seiner Zunge an meinen Nippeln die Initialzündung für meinen Höhepunkt gaben. Meine Nervenbahnen waren dementsprechend bestens auf diese sexperience vorbereitet.

Frau Brust
Foto: Anete Lusina von Pexels via canva.com

Eine Frage der Nervenbahnen

Apropos Nervenbahnen: Neben Hormonen sind sie wesentlich daran beteiligt, ob wir Lust empfinden und einen Orgasmus erleben können. Sie leiten jede Berührung, ob ein zartes Hauchen an unserem Bauchnabel, ein Lecken an unserem Nippel oder einen Kuss auf unseren Lippen, an unser Gehirn weiter.

Das Gehirn bewertet diese Reize nun und übersetzt sie in das Gefühl der sexuellen Erregtheit. Gleichzeitig sendet es dem Körper Signale aus. In der Folge steigt unsere Herzfrequenz, unsere Atmung wird schneller und wir werden feucht und/oder steif. Einzelne Hirnzentren sorgen außerdem dafür, dass wir immer mehr wollen, bis wir es endlich erreichen – das große O.

Brüste stimulieren bis zum Orgasmus: Die Praxis

Theoretisch ist so ein Nippel-Orgasmus also möglich. Fragt sich nur, ob ich auch zu den Glücklichen zähle, die ihn praktisch erleben können. Ich bat meinen Partner also, dass er sich heute ganz besonders viel Zeit für meine Brüste und Nippel nehmen soll.

Nachdem wir gemeinsam duschen waren und bereits hier innige Zungenküsse ausgetauscht hatten, legten wir uns ins Bett. Mein Partner setzte sich auf mich und guckte mich leicht überfordert an. Das durchbrach eindeutig unser reguläres Liebesspiel und er hatte keine Ahnung, wie ich an den Brüsten gerne berührt werden möchte.

Also begann ich, ihm Anweisungen zu geben. Welche genau, kannst du in unserem Artikel nachlesen: Hier erklären wir, wie man einen Nippel-Orgasmus praktisch erreichen kann. Ich bat ihn, mich zunächst zu streicheln, zu massieren und mir dann einen Besuch mit der Zunge abzustatten. Er streichelte erst meinen Bauch, dann in Kreisen meinen Busen, spielte mit seinen Fingerspitzen an meinen Nippeln und begann sogleich, sich auch mit Küssen zum Nippel vorzuarbeiten. Er gab sich wirklich Mühe.

Frau Brüste
Foto: Imago Images/ Addictive Stock

Das war das weirdeste Vorspiel, das ich jemals hatte – im negativen Sinn

Aber wenn ich ehrlich bin, gab mir dieses Vorspiel gar nichts. Ich würde sogar so weit gehen, dass es das weirdeste Vorspiel war, das ich jemals hatte. Ich war einfach noch nicht geil genug und störte mich an jeder seiner Berührungen.

Auch mein Freund war wenig begeistert. An einer Stelle beschwerte er sich sogar mit den Worten: „Das ist ja wie in der Fahrschule hier!“ Kein Wunder: Von all dem höher, langsamer, weniger knabbern, mehr zutschen und jetzt in kreisenden Bewegungen wurde selbst mir ganz schwindelig.

Am liebsten hätte ich das Sexperiment bereits an dieser Stelle abgebrochen. Statt an- turnte mich das Ganze nämlich eher ab. Da ich mich aber auf einen Orgasmus gefreut hatte, bat ich meinen Partner, dass wir zunächst „normal“ in unser Liebesspiel starten. Das heißt, dass er mich berühren durfte, wie sonst auch. Und siehe da: Er weiß, welche Knöpfe man bei mir drücken muss. Kurz darauf war meine Lust zurück und er drang in mich ein.

Ein neuer Versuch: Ich bat ihn, während der Penetration meine Brüste zu stimulieren. Was sich zuvor völlig deplatziert und störend anfühlte, war auf einmal atemberaubend. Im wahrsten Sinne des Wortes. Statt fahrschulähnlichen Anweisungen übte ich mich ab diesem Moment im Schweigen und Genießen. Keine Minuten später brachte mich mein Partner auf die Art zum Nippel-Orgasmus.

Zugegeben: Es war kein reiner Nippel-Orgasmus. Und doch nenne ich ihn so. Zwar kam er nicht ohne Penetration und zusätzliche Stimulation zustande. Doch ohne die Stimulation meiner Brüste wäre mein Orgasmus weit weniger heftig ausgefallen. Mein Partner kommentierte das Spektakel übrigens freudestrahlend mit einem trockenen: „Geht doch!“

wmn sexperience: „Es war kein reiner Nippel-Orgasmus. Und doch nenne ich ihn so.“

Bleibt nur noch zu fragen, ob ich es weiterempfehlen würde, sich die Brüste stimulieren zu lassen, um damit zum Orgasmus zu kommen? Klares Ja! Zwar würde ich jedem empfehlen, ein ausgiebiges Vorspiel vorangehen zu lassen, welches sich fernab der Brüste und Nippel abspielt.

Ist das Feuer jedoch erst einmal entfacht, kann so ein Nippelspiel ganz neue Facetten des Sexlebens offenbaren. Ein Nippel-Orgasmus fühlt sich weich an, zart und verspielt. Wer diese Beschreibung als anregend empfindet, sollte den Versuch in jedem Fall wagen!

Sportlichkeitslevel: zero

Orgasmusgarantie: mit zusätzlicher Stimulation hoch

Intimität: sehr hoch, da der andere Partner den eigenen Körper ausgiebig liebkost.

Weitere Sexperiences findest du hier:

5 Lebensmittel, die deine Vitamin-D-Speicher auffüllen 5 Tipps, wie du deine Haare richtig föhnst. 6 Tipps, um deine Bräune lang zu erhalten.. Trendfarben für den Herbst 8 Mythen: Was tatsächlich ins Handgepäck darf