Egal, ob frisch in einer Beziehung oder doch schon länger, manchmal kommen Zweifel auf, ob dein Gegenüber auch wirklich nicht mehr auf Online-Dating-Plattformen aktiv ist. Besonders, wenn er irgendwie geheimnisvoll tut, was sein Handy angeht. Mit der App Cheaterbuster, kannst du ganz easy herausfinden, ob er oder sie noch auf Tinder unterwegs ist!

Online – Dating Plattformen

In der heutigen Zeit ist es durch die Online-Dating-Plattformen einfach, andere kennenzulernen oder zu flirten. Jedoch nicht nur für Singles, sondern auch für die, die eigentlich in einer Beziehung sind. Natürlich gibt es auch Beziehungsformen, in denen das völlig okay ist, dann sollte es aber abgesprochen sein.

Da viele denken, dass der:die Partner:in das sowieso nicht herausfinden wird, swipen sie auch heimlich auf Tinder weiter. Jedoch ist das mit der App „Swipebuster“ einfacher denn je, herauszufinden, ob dein:e Partner:in heimlich weiter swipt!

Was ist Cheaterbuster?

„Swipebuster“ mittlerweile Cheaterbuster genannt, ist eine App, mit der du schauen kannst, ob dein:e Partner:in immer noch fremdflirtet. Du kannst gezielt nach Personen suchen und herausfinden, wann diese das letzte Mal aktiv geswipt haben!

Alles, was du dazu brauchst, ist den Namen, Alter und Standort der Person, an dem sich die Person wahrscheinlich eingeloggt haben muss. Allerdings ist die App kostenpflichtig und drei Suchanfragen kosten sieben Euro, man sollte sich also vorher gut überlegen, ob und wen man suchen möchte, auf Cheaterbuster.

Tinder App
Tinder ist eine beliebte Dating App um zu flirten. Foto: IMAGO Images / Kirchner-Media

Nachteile von Cheaterbuster

Jedoch hat die Cheaterbuster-App auch ein paar Nachteile. Zum einen funktioniert das Suchen einer gezielten Person nicht immer, wenn diese nicht ihren vollständigen Namen eingetragen oder beim Alter geschummelt hat. Zum anderen gestaltet sich auch die Standortangabe schwierig, wenn jemand beispielsweise nur auf Reisen Tinder nutzt. Dann rutscht derjenige auch aus dem Radar bei Cheaterbuster, weil der Standort nicht genau bestimmt werden kann.

Sollte man seine:n Partner:in überhaupt suchen?

Natürlich fühlen sich die meisten Menschen immer wohler, wenn sie die Kontrolle über bestimmte Sachen haben. So auch oft in einer Beziehung, dies ist auch der Grund, wieso viele in das Handy des oder der anderen schauen, egal ob heimlich oder wissentlich. Das zeigt oft, dass das nötige Vertrauen zu deinem Gegenüber einfach fehlt. Denn in einer gesunden Beziehung sollte es nicht nötig sein, den:die Partner:in auf Dating-Plattformen zu suchen. Der bessere Weg ist definitiv, mit deinem Gegenüber offen und ehrlich deine Bedenken zu kommunizieren, allerdings so, dass er oder sie sich nicht gleich angegriffen fühlt.

Tipps, um Vertrauensprobleme in einer Beziehung zu überwinden

Vertrauensprobleme in einer Beziehung, können oft dazu führen, dass es eine größere Krise gibt oder sogar das Ende der Beziehung bedeuten. Daher ist es auf jeden Fall wichtig, diese mit deinem Gegenüber offen zu kommunizieren und nach den Ursachen zu suchen.

Diese kommen jedoch oft von einem selbst, von eigenen Unsicherheiten, die man mit sich rumträgt. Eigene Unsicherheiten können verschiedene Ursachen haben, zum Beispiel, dass du selbst nicht genügend Selbstbewusstsein hast. Jedoch gibt es manchmal auch Dinge, die in deiner Vergangenheit passiert sind, die du auf die Gegenwart projizierst.

In diesem Fall ist es wichtig, dass du an dir selbst arbeitest, aber auch das solltest du deinem Gegenüber kommunizieren und darüber sprechen. Beispielsweise darüber, worin deine Unsicherheiten liegen und weswegen du dir Gedanken machst. Sollte das Reden mit deinem/deiner Partner:in allerdings nichts an deinem Gefühl ändern, hilft auch eine Therapie, gerade wenn die Erlebnisse aus der Vergangenheit dich so sehr belasten, dass sie deine neue Beziehung gefährden.

Lohnt sich die App Cheaterbuster?

Als Fazit kann man festhalten, dass einem diese App auch keine 100 prozentige Garantie geben kann, ob dein/deine Partner:in online fremdflirtet oder nicht. Daher ist es besser, solche Themen offen zu kommunizieren und vielleicht auch darüber, welche Art von Beziehung man führt, denn bei einer offenen Beziehung beispielsweise kann es völlig okay sein, mit anderen zu flirten.

Das könnte dich auch interessieren: Hochsensibilität in der Partnerschaft: Wenn die Liebe auf Gefühlschaos trifft 

„Er betrügt mich.“ Wenn du es weißt & woran du es erkennst.

Blind-Dating-Quiz: Welcher Tinder-Typ bist du?