Bevor ich einen Heiratsantrag bekommen habe, kannte ich mich weder mit Hochzeiten, geschweige denn mit Verlobungs- oder Eheringen aus. Bekommt nur die Person einen Ring, die den Antrag bekommt oder muss ich meinem Partner oder meiner Partnerin auch einen Ring anstecken? Was passiert nach der Hochzeit mit meinem Verlobungsring? Wenn du zu all den Fragen auch eine Antwort haben möchtest, solltest du dir den Artikel jetzt gründlich durchlesen. 

Die Verlobung: Ein uraltes Ritual 

Woher stammt eigentlich der Brauch, auf die Knie zu gehen und dem oder der Auserwählten einen Verlobungsring an den Finger zu stecken? Die Tradition der Verlobung reicht weit bis ins Mittelalter hinein. So zogen Männer im heiratsfähigen Alter durch die Stadt und gingen auf sogenannte Brautschau.

Sobald die richtige Frau gefunden worden ist, wurden noch alle Formalitäten wie beispielsweise die Mitgift ausgehandelt und schon war man miteinander verlobt. Einen richtigen Verlobungsring gab es jedoch nur bei den Reichen und Mächtigen. 

Auch heute noch achten einige Männer auf Traditionen und halten bei dem zukünftigen Schwiegervater um die Hand der Tochter an. Zwar stellen in heterosexuellen Beziehungen meist die Männer die entscheidende Frage, jedoch kommt es auch immer häufiger umgekehrt vor. 

Übrigens: Warum ein Heiratsantrag Zuhause auch wunderschön sein kann.

Verlobungsring an welche Hand? 

An welcher Hand der Verlobungsring getragen wird, kommt immer darauf an, in welchem Land du lebst. Während man in den USA den Verlobungsring an der gleichen Hand trägt wie den Ehering, trägt man in Deutschland den Verlobungsring in der Regel am Ringfinger der linken Hand. Je nachdem aus welchem Land ihr kommt und welche Tradition ihr weiterführen möchtet, kannst du den Verlobungsring natürlich auch an der rechten Hand tragen. Im Endeffekt ist die Wahl der Hand auch nur zweitrangig. Im Vordergrund steht nämlich einzig und allein der Ring selbst, der die ewige Liebe symbolisieren soll.

Der Verlobungs- und Ehering gilt als Symbol für die ewige Liebe.

Braucht man zwingend einen Verlobungsring? 

Für mich persönlich war es wichtig, dass mein Freund, wenn er mir einen Heiratsantrag macht, mir auch einen Verlobungsring ansteckt. Wahrscheinlich liegt das daran, dass die Verlobung durch das Schmuckstück an meiner Hand erst so richtig real wurde. Jedoch ist ein Verlobungsring nicht notwendig, gehört für viele, aber zum perfekten Antrag dazu.

Du hast beschlossen, dass du in jedem Fall einen Verlobungsring besorgen möchtest? Dann solltest du besonders auf diese zwei Dinge achten: 

  • Die Ringgröße

Der Ring sollte am besten schon am Tag der Verlobung perfekt auf den linken Ringfinger passen. Damit deine bessere Hälfte jedoch nichts vom Heiratsantrag ahnt, würde ich ihn oder sie nicht direkt nach der Ringgröße fragen. Am besten, du schaust einmal in die Schmuckschatulle und gehst mit einem Ring von ihm oder ihr zum Juwelier und lässt die Ringgröße abmessen. 

  • Der Ringstil

Den Verlobungsring wird dein Partner oder deine Partner:in hoffentlich über Jahre hinweg tragen. Dementsprechend ist es umso wichtiger, dass du den Geschmack triffst. Daher solltest du dir folgende Fragen stellen: Silberner oder goldener Ring? Extravagant oder schlicht? Diamant oder kein Stein? 

Der Verlobungsring sollte beim Antrag auf jeden Fall passen. Credit: Getty Images/ PhotoAlto/Eric Audras

Die Ehe hat begonnen: Was passiert mit dem Verlobungsring? 

Was du nach der Hochzeit mit dem Verlobungsring machen möchtest, liegt ganz bei dir. Wenn du nach der Tradition gehen möchtest, kannst du den Verlobungsring weiterhin links tragen. Viele Bräute entscheiden sich jedoch schon vor der Ehe dafür, den Verlobungsring über dem Ehering zu tragen.

Nach dem Verlobungsring kommt dann der nächste Schritt: der Kauf des Eherings. Dabei verzweifeln allerdings die wenigsten Paare. Das liegt vor allem daran, dass ihr die Planung und den Kauf gemeinsam angehen könnt.

Übrigens: Du brauchst noch Inspirationen für dein Eheversprechen? Hier sind drei!

An welcher Hand trage ich meinen Ehering? 

Eure Verlobung ist offiziell beendet und ihr tretet bald vor den Traualtar? Auch hier müsst ihr nicht unbedingt den Traditionen folgen, sondern könnt den Ehering auch an der Hand tragen, die für euch am angenehmsten ist. Dem Brauch nach wird der Ehering jedoch rechts getragen, bei Rechtshänder kann dies jedoch oft zu Gebrauchsspuren im Alltag führen. Falls du überhaupt kein Ring-Fan bist, kannst du deinen Ehering auch als Kette tragen. Hierbei gibt es keine festen Regeln, die jedes Brautpaar einzuhalten hat. 

Der Ehering kann auch als Kette benutzt werden. Credit: Getty Images/ George Chernov / EyeEm

Der wichtigste Punkt beim Ehering ist höchstwahrscheinlich die Qualität. Auch wenn euer Budget beschränkt ist, solltet ihr in keinem Fall an den Trauringen sparen. Denn im schönsten Fall werden euch diese euer Leben lang begleiten. Daher ist es wichtig, bei den Eheringen nicht nur auf die Qualität bei der Fertigung, sondern auch bei den Materialien zu achten. Setzt am besten auf Juweliere mit erfahrener Handarbeit und modernen Techniken an der Maschine. 

Verlobungs- und Eheringe: Eine wunderschöne Tradition 

Wenn zwei Menschen den Rest ihres Lebens miteinander verbringen wollen, besiegeln sie ihr Versprechen traditionell mit einem Verlobungsring und später auch mit einem Ehering. So symbolisiert die runde Form des Ringes nicht nur die Liebe, sondern auch die Zweisamkeit, bis der Tod sie scheidet. Auch wenn viele Traditionen mittlerweile veraltet und überholt wirken, finde ich diesen Brauch unfassbar schön und denke noch heute gerne an meinen Heiratsantrag zurück. 

Mehr Hochzeit?

Junggesellinnenabschied: Über diese 7 Ideen freut sich jede Braut
Save the Date-Karten für die Hochzeit: Notwendig oder Geldverschwendung?
#Bridechilla: Wie der Ring an meinem Finger mir gezeigt hat, was verlobt sein bedeutet
Hochzeitsnägel: Mit diesen 7 Nageldesigns wird dein Look komplett
Hochzeitsfotografen berichten: Diese 3 Merkmale zeigen, dass deine Ehe nicht hält