Mit 15 hat es sich anders angefühlt, frisch verliebt zu sein. Zu dieser Zeit trank ich gefühlsmäßig Gift mit Romeo und Julia, fuhr mit Philipp Poisel bis nach Toulouse und brüllte „Mein Baby gehört zu mir!“ hinaus in die Welt. Heute fühlt sich verliebt sein anders an. Es ist zwar noch immer ein süchtig machendes, wunderschönes und nicht wegzudenkendes Gefühl in meinem Leben.

Aber aus himmelhochjauchzend und zu Tode betrübt, ist eher ein zufriedenes Wertschätzen dessen geworden, was man hat. Und das ist in meinem Fall eine mittlerweile fünf Jahre andauernde Beziehung. Ab und zu lässt sich dieses Gefühl einer jungen und einer jeden anfänglichen Liebe jedoch wieder aufflammen. Wie das gelingen kann, liest du hier.

Kennst du schon den Wein & Weiber Podcast vom wmn-Magazin? In dieser Folge sprechen Mona und Lisa darüber, wie eine perfekte Beziehung beschaffen sein sollte.

Frisch verliebt sein ist eine chemische Reaktion

Dass sich Verliebtsein in der Pubertät anders, ja intensiver anfühlt als in den 20ern, verwundert wenig. In der frühen Entwicklungsphase spielen die Hormone ohnehin verrückt. Setzen wir uns nun auch noch dem Hormoncocktail aus, den man immer dann verabreicht bekommt, wenn man sich frisch verliebt, ist die Achterbahn der Gefühle komplett.

In der Tat ist frisch verliebt sein längst kein Rätsel mehr, welches von Lyrikern wie Goethe und Co. zur Genüge zu entschlüsseln versucht wurde. Die Wissenschaft hat mit ihrer nüchternen Betrachtung unlängst bewiesen, dass Liebe im Gehirn stattfindet und mit zahlreichen Hormonen einhergeht.

Allen voran Dopamin und Adrenalin machen die Schmetterlinge im Bauch erklärbar, die vor allem in der Anfangsphase ihre Runden kreisen. Diese beiden Hormone führen unter anderem zu Appetit- und Ruhelosigkeit. Aber auch Testosteron spielt eine entscheidende Rolle, welches bei Männern abnimmt und bei Frauen ansteigt. Laut Forscher:innen würden sich die Geschlechter demnach biologisch angleichen. Zwecks der gleichen Wellenlänge quasi.  

Couple
Am Anfang einer jeden Beziehung wirkt ein starker Hormoncocktail, der uns die sprichwörtliche rosarote Brille aufsetzt. Credit: Getty Images/Thomas Barwick /

Aber auch danach halten die Hormone die Liebe hoch

Aber auch nach der anfänglichen Verliebtheit sorgen Hormone dafür, dass wir unserem Partner oder unserer Partnerin zugetan sind. Zum Beispiel sorgt der Botenstoff Oxytocin dafür, dass wir eine Vertrautheit verspüren und treu bleiben.

Oxytocin wird umgangssprachlich auch das Kuschelhormon genannt, weil es hierbei vermehrt ausgeschüttet wird. Aber auch während des Stillens und einer Geburt wird es ausgeschüttet, um die Bindung zwischen Mutter und Kind herbeizuführen.  

Was tun, wenn die frisch-verliebt-Hormone leer sind?

Nach wenigen Jahren der Beziehung haben sich die Hormonspiegel beider Partner:innen allerdings wieder normalisiert. Statt aufregenden Schmetterlingen im Bauch setzt ein angenehmes Sättigungsgefühl ein, welches einen häufig gemütlich zurücklehnen lässt. Der Alltagstrott regiert nun viele Beziehungen und lässt nicht wenige von ihnen genau daran zerbrechen.

Die umgangssprachliche rosarote Brille zerschellt am Boden der Tatsachen, niedliche Angewohnheiten werden zu lästigen Ticks und die Frage, ob da draußen nicht doch der eigentliche Traumprinz oder die Traumprinzessin wartet, nagt immer mehr an einem.

Für mich beginnt eine Beziehung genau an diesem Punkt. An dem man eben nicht nach draußen rennt, um nach etwas Neuem und Aufregenden zu suchen. Sondern man sich auf der Couch zu seinem Partner oder zu seiner Partnerin dreht und darüber spricht, wie die gemeinsame Zukunft aussehen soll. Wie sie voller Liebe bleibt. Und wie man ab und an gar das Gefühl wiedererlangen kann, frisch verliebt zu sein.

couple frau mann beziehung liebe
Nach einiger Zeit verblassen die Hormone und müssen vor allem eines ersetzt werden: Arbeit an der Beziehung. Credit: IMAGO / Addictive Stock

3 Tipps, um wieder frisch verliebt zu sein

Was kann man also tun, wenn die übertriebenen Hormonschübe ausbleiben und man sich dennoch wie frisch verliebt fühlen möchte? Ich verrate dir drei Konstante, die meine Liebe frisch und stark halten:

1. Selbstverständlichkeiten ausschalten

Wer mit seinem Partner oder seiner Partnerin zusammenlebt, wird wissen, wie schnell man in den Alltagstrott geraten kann. Jeder hat seine Aufgaben im Haushalt, das Essen steht zur ungefähr gleichen Zeit auf dem Tisch und abendliche Rituale fallen nicht immer im Sinne erotischer Romantik aus. Wenn ich ehrlich bin, findet mein Partner mich eher sabbernd vor meinem Laptop im Bett vor.

Gerade in dieser Phase ist es wichtig, sich nicht für selbstverständlich zu nehmen. Sich daran zu erinnern, warum man sich für den:die eine:n entschieden hat. Wer sich frisch verliebt fühlen möchte, sollte sich öfter mal die Zeit füreinander nehmen, sich tief in die Augen blicken und Danke sagen. Und wenn es nur ein einfaches: „Danke, dass du heute den Müll rausgebracht hast, währenddessen ich arbeiten musste“, ist.

2. Zeit zusammen verbringen, so richtig

Es ist in meinen Augen in einer gesunden Beziehung ungemein wichtig, dem Partner oder der Partnerin Freiräume zu lassen. Sich Zeiten für Me Time einzuräumen und getrennte Freundeskreise zu haben. Die Verschmelzung zum Wir empfand ich noch nie als süß, sondern immer als erschreckende Aufopferung der eigenen Autonomie.

Wer sich jedoch frisch verliebt fühlen möchte, sollte gleichzeitig darauf achten, genügend Zeit gemeinsam zu verbringen. Allerdings nicht chipsverkrümelt vor Netflix mit dem Smartphone in der Hand. Ich spreche von Quality Time.

Nehmt ein gemeinsames Schaumbad oder hört einen Podcast, über den ihr anschließend sprecht. Treibt zusammen eine Sportart für Paare. Geht spazieren. Essen. Hauptsache, ihr geht dabei aufeinander ein und lasst die Handys mal in der Tasche. Phubbing ist ein echter Beziehungskiller.

Paar
Eine Beziehung ist kein Selbstläufer, sondern verlangt nach immer neuen Ideen, um frisch und stark zu bleiben. Credit: IMAGO/ Addictive Stock

Auf Dates gehen … gemeinsam versteht sich

Du willst den Funken wie in der Anfangszeit wieder spüren? Für das frisch Verliebt-Gefühl empfehle ich, gemeinsam auf romantische Dates zu gehen. Und das muss nicht immer der Gang ins Restaurant sein. Auch ein Tag im Spa, ein Abend im Kino oder ein Morgen im Botanischen Garten können die Glückshormone in euch wachkitzeln. Tut etwas, das euren Trott durchbricht und euch womöglich an eure Anfangszeit erinnert. Die Gefühle folgen auf den Fuß.

Frisch verliebt sein ist nett, aber reicht allein nicht aus

Was gäbe ich dafür, noch einmal so liebestoll wie mit 15 zu sein – nur um zu wissen, wie das war. Auf der anderen Seite bin ich mehr als froh, die Liebe heute in völlig neuen Facetten kennenzulernen. Für den einen oder die andere mag es vielleicht kitschig klingen. Aber ich bin froh, dass sich die Liebe heute nicht mehr wie Achterbahn fahren anfühlt, sondern wie das Gefühl, nach einer langen Reise endlich wieder nach Hause zu kommen und ins kuschelige eigene Bett zu legen. Gelegentliche Fünkchen wie beim frisch verliebt sein sind für mich lediglich die Kirsche auf der Torte!

Ähnliche Artikel: