Veröffentlicht inBeziehung

12 Dinge, die du in einer Beziehung nicht jeden Tag sagen darfst

Es ist ein guter Anfang zu wissen, welche Dinge man in einer Beziehung sagen sollte, aber es ist auch ratsam, einige Sätze zu vermeiden.

einseitige Beziehung
Für eine glückliche Beziehung, solltest du diese 12 Dinge vermeiden. Foto: Getty Images/ Delmaine Donson

Ihr seid glücklich. Eure Beziehung läuft toll und ihr versteht euch blind. Doch manchmal sagst du Dinge, von denen du eigentlich weißt, dass sie eurer Liebe nicht guttun. Hier kommen die Top 12 Dinge, die du nicht täglich in einer Beziehung sagen solltest – wenn du ihn für immer behalten willst.

1. Entschuldigung – ohne es so zu meinen

Man sollte sich WIRKLICH entschuldigen und die Verantwortung dafür übernehmen, was man getan hat. Dinge wie „es tut mir leid, dass du es so interpretiert hast“ oder „es tut mir leid, dass du das gedacht hast“ sind keine wirklichen Entschuldigungen.

2. Du magst es „lieber“, wenn er sich auf eine bestimmte Weise kleidet oder zurechtmacht.

Egal, ob es eine neue Haarfarbe, ein neuer Stil oder mehr oder weniger Gewicht ist, du solltest deinen Partner immer lieben und akzeptieren. Gut gemeinte Hinweise, was du besser fandest, kann dabei zu Verunsicherung und mangelndem Selbstbewusstsein führen. Jemandem ein Kompliment zu machen ist okay, aber nicht, einer Person zu sagen, dass du sie auf eine bestimmte Weise bevorzugst.

Junge frau am Handy im Bett
Du musst nicht wissen, wem dein Partner Nachrichten schickt, wenn ihr euch genug vertraut.

3. Mit wem schreibst du gerade?

Private Nachrichten sollten privat sein dürfen. Wenn du das Gefühl hast, du kannst ihm nicht vertrauen, ist das kein Zeichen, dafür seine Nachrichten zu durchsuchen, sondern an eurem Grundvertrauen zu arbeiten.

4. Du solltest wissen, wie ich mich fühle

Sag einfach offen, wie du dich fühlst. Wenn du etwas magst, sag es. Wenn du etwas nicht magst, sag es. Erwarte nicht, dass dein Lebensgefährte immer weiß, was in deinem Kopf vor sich geht. Damit programmierst du nur eine Enttäuschung vor.

5. Du machst mich (un)glücklich

Es ist schön, in einer Beziehung zu sein, aber dein Partner ist nicht verantwortlich für dein allgemeines Wohlbefinden und dein Glück. Dafür bist du selbst verantwortlich. Versuch‘ also, unabhängig zu bleiben und Probleme selbst zu lösen oder deine Familie und deine Freunde um Rat zu fragen. Du solltest auch deine körperlichen Bedürfnisse in die eigenen Hände nehmen und hin und wieder masturbieren, wenn du es magst. Du brauchst deinen Partner NICHT für alles.

frau mit müllbeutel
Wie viele Diskussionen gab es schon wegen Müll rausbringen? Foto: Getty Images Digital Vision.

6. Ich war gestern dran, deswegen musst du das heute machen

Ganz genau aufrechnen, wer mehr Arbeit erledigt, und das dann immer ausgleichen wollen, kann zu Schwierigkeiten führen. Arbeitet zusammen und seid ein Team. Manchmal macht eine Person mehr als die andere und umgekehrt, und das ist in Ordnung! Es ist kein Wettbewerb.

7. Fluchen

Manchmal kann es bei einem Streit heiß hergehen. Aber versuche, dein Bestes zu geben, um mit deinem Partner so zu reden, wie du auch selbst angesprochen werden möchtest — egal, wie aufgebracht du bist. Aggressiv zu sein (fluchen, schreien, verletzende Dinge sagen) wird nur den Präzedenzfall dafür schaffen, wie ihr in Zukunft miteinander umgeht. Gute Kommunikation sorgt für eine gute Beziehung, immer!

Mann frau sex
Hast du schon mal geträumt, dass dein Partner dich betrügt? Foto: Canva / Gpoint Studio

8. Im Schlaf hast du mich betrogen

Wenn du einen Traum hast, in dem dein Partner dich betrügt, heißt das NICHT, dass das Universum dir damit etwas über die Untreue deines Partners mitteilen will. Es ist vielmehr dein Unterbewusstsein, das deine eigenen Ängste wie einen Spiegel vorhält.

Wenn du einen Traum hast, in dem deine Partnerin dich betrügt, dann musst du herausfinden, welches wahre Problem dahinter steckt, statt einfach voreilige Schlüsse zu ziehen. Es könnte alles Mögliche sein: vielleicht gibt deine Partnerin dir wirklich einen Anlass – aber eventuell hast du auch „nur“ in früheren Beziehungen schlechte Erfahrungen mit Untreue gemacht und bist deswegen verunsichert

Weitere spannende Beziehungs-Ratgeber:

9. Ex-Beziehungen schlecht reden

Schau, es ist verständlich, dass die Ex-Partner manchmal zur Sprache kommen. Aber du musst nicht so nachtragend sein und sie ständig thematisieren, nur um in jedem Gespräch schlecht über sie zu reden. Es kann schnell ein bisschen unangenehm und komisch wirken. Außerdem werden wir uns irgendwann fragen, warum du immer noch über sie nachdenkst und ständig über sie redest

10. Den aktuellen Partner mit einem Ex vergleichen

Vergleiche deinen Partner niemals mit deinen beschissenen Ex-Partnern. Ja, dein Ex hat dich vielleicht verletzt. Aber dein neuer Partner ist nicht dein Ex, und wenn du in einer neuen Beziehung bist, musst du deinem neuen Partner eine Chance geben, möglichst unvoreingenommen und frisch

frau hände frame psychologie
Welche Zeitfenster hast du wirklich, um Dinge für den Partner zu tun und wo machst du nur falsche Versprechungen? Foto: IMAGO IMAGES / Addictive Stock

11. unrealistische Versprechungen

Wenn du sagst, dass du zu einer bestimmten Zeit irgendwo sein wirst, sag nicht „Ich in auf dem Weg“, wenn du in Wahrheit noch nicht so weit bist. Oder wenn du sagst, dass du eine Besorgung machen oder deinem Partner einen Gefallen tun kannst, dann sei ehrlich zu dir selbst und überleg‘ dir vorher, ob du wirklich die Zeit dafür hast. In einer Beziehung wollt ihr einander doch vertrauen und euch aufeinander verlassen können. Schaufel dir nicht dein eigenes Grab, indem du zu viel versprichst und dir zu viel abverlangst.

Kommunikation Beziehung
Kommunikation in der Beziehung: Es muss nicht immer ich liebe dich sein. Foto: Getty Images/ Westend61

12. keine Kommunikation

Es ist einfach so zu tun, als ob immer alles okay ist und es kein Problem gibt. Doch irgendwann kommt alles hoch und dann wird es nur immer schlimmer. Du solltest immer zumindest erwähnen, wenn du etwas nicht gut findest oder unzufrieden bist.

Kommunikation in der Beziehung ist key

Auch wenn du manche Sätze lieber vermeiden solltest, ist es immer am besten zu kommunizieren und das offen und ehrlich. Wir sind häufig ehrlicher zu unseren besten Freunden, als zu unserem Partner und das sollte definitiv nicht so sein. Der erste Schritt ist dabei häufig erst einmal ehrlich zu sich selbst sein zu können, um ehrlich zu deinem Partner zu sein.