Auch wenn die große Silvester-Party dieses Jahr wieder ausfällt – gefeiert wird am 31. Dezember trotzdem ein wenig. Immerhin muss dieses ereignisreiche Jahr doch endlich verabschiedet und auf ein deutlich besseres, gesundes 2022 angestoßen werden. Doch nicht überall wird der 31. Dezember zelebriert. Silvester weltweit? Nope! Tatsächlich lassen ganze Nationen Neujahr ausfallen. Wir erklären, warum. 

Silvester weltweit: Prost Neujahr fällt aus

Zuerst wird in Samoa auf das neue Jahr angestoßen (11 Uhr MEZ), die Bewohner:innen der amerikanischen Howlandinseln können 2021 erst einen Tag später (13 Uhr MEZ) begrüßen. Doch nicht alle 7,5 Milliarden Erdbewohner:innen feiern auch Silvester. Hunderte Millionen feiern den 31. Dezember nicht.

Und das liegt weder daran, dass die Corona-Pandemie ihnen einen Strich durch die Rechnung macht noch, dass sie Partymuffel sind. Der Grund ist so simpel wie einleuchtend: Bei ihnen fällt Neujahr auf einen anderen Tag. 

Diese Länder feiern den Neujahrsbeginn an einem anderen Tag

So wie die 1,4 Milliarden Einwohner:innen Chinas. Sie können mit Silvester rein gar nichts anfangen. Denn die Chines:innen feiern das Mondneujahr nach dem chinesischen Lunisolarkalender am Neumond zwischen dem 21. Januar und dem 21. Februar.

Auch in Israel fällt Silvester wie jedes Jahr aus. Die 8,8 Millionen Israelis feiern dafür im September oder Oktober das Neujahrsfest Rosch ha-Schana wird nach dem jüdischen Kalender. Auch in Australien feiern nicht alle 25 Millionen Einwohner:innen Silvester. Die Ureinwohner des Landes, die Aborigines, feiern ihr Neujahrsfest bereits am 30. Oktober.

In Japan dauern die Neujahrsfeierlichkeiten sogar mehrere Tage! Das kulturell sehr wichtige Neujahrsfest geht in Japan vom 29. Dezember bis zum 3. Januar. Traditionell dazu gehören Neujahrsgeschenke, ein Neujahrsputz und das verschicken von Neujahrskarten. Auch ein Besuch im Tempel ist am 1. oder 2. Januar traditionell.

Länder, die einen persischen Background haben, feiern ebenfalls nicht mit uns zusammen ins neue Jahr hinein. Die Menschen in Kirgisien oder im Iran begrüßen das neue Jahr erst am 20. März. Da haben wir schon unsere guten Neujahrsvorsätze lange über Bord geworfen.

Unsere Redakteurinnen Lisa und Mona haben in ihrem Podcast die verrücktesten Silvestertrends rausgekramt. Schau vorbei!

Dutzende Mini-Silvester weltweit jedes Jahr

Zuerst mag es vielleicht etwas komisch sein, dass nicht alle Menschen auf dieser Welt am selben Tag wie wir das neue Jahr begrüßen. Aber wenn man etwas länger darüber nachdenkt, ist es eigentlich auch ganz schön eine große Vielfalt an Neujahrsbräuchen und Traditionen zu haben. Denn so hast auch du dutzende kleine Mini-Silvester jedes Jahr. Dein Jahr lief bisher nicht toll? Feier mit den Einwohner:innen aus dem Iran nochmal am 20. März und drücke den Reset-Knopf. Man musste die Feste eben feiern, wie sie fallen…

Noch mehr Input zu Silvester?

Auch wenn dieses Jahr alles etwas anders ist: Dein Silvester-Outfit wird auch auf der Zwei-Haushalte-Party gebührend gefeiert werden. Und: Silvester allein? Dann haben wir drei Ideen für dich!