Die Ferien stehen vor der Tür und viele wollen den tristen Herbst in Deutschland den Rücken kehren. Um noch ein paar warme Sommerstrahlen abzubekommen, führt meist kein Weg daran vorbei, das Flugzeug zu benutzen. Da auf diese Idee relativ viele Menschen kommen, wird der Gang zum Flughafen ein wahrer Spießrutenlauf und man kann sich schon einmal auf lange Wartezeiten gefasst machen. Mit welchen Tricks du bei der Sicherheitskontrolle am Flughafen garantiert nicht mehr warten musst, haben wir für dich recherchiert.

Sicherheitskontrolle am Flughafen: Jacken & Mützen absetzen 

Wie man beim Security Check-in so schnell wie möglich durchkommt, hat Ralf Oberndörfer dem Onlinemagazin Reisereporter verraten. Als Leiter der Luftsicherheitsstelle der Regierung von Oberbayern sitzt er definitiv an der Quelle.

Die Wahl deiner Kleidung spielt bei der Wartezeit eine enorm große Rolle. Achte darauf, dass du deine Jacke und jegliche Art von Kopfbedeckung (Mützen oder Cappies) schon vor dem Security-Schalter ausziehst und wenn du an der Reihe bist, auf das Band legst. So gilt bei der Flughafenkontrolle “je weniger direkt am Körper getragen wird, desto besser”, so der Leiter der Luftsicherheitsstelle.

Hebe dir am besten Uhren, Ohrringe oder anderen Schmuck für deinen Aufenthalt im Urlaub auf und packe sie in den Koffer. Die Wartezeit kann nämlich sehr stark verlängert werden, wenn der Metalldetektor wegen deines Schmucks ausschlägt. 

Flüssigkeitsregel unbedingt beachten 

Bei der Flüssigkeitsregel geht bei den meisten besonders viel Zeit flöten. So vergessen viele nicht nur, dass die Flüssigkeitsbehälter im Handgepäck nicht mehr als 100 Milliliter fassen dürfen, sondern auch das man diese in einem wieder verschließbaren Plastikbeutel mit sich tragen muss. Ralf Oberndörfer erinnert auch noch einmal daran, dass dies nicht nur Flüssigkeiten betrifft: “Diese Regelung gilt auch für gelartige Substanzen wie Haargel, Handcreme oder auch Nahrungsmittel wie Nutella, Marmelade oder Honig.” 

Um lange Wartezeiten zu vermeiden, sollte man ein paar Regeln beachten. Credit: Imago/Frank Sorge

Um unnötig Zeit zu vertrödeln, empfiehlt es sich, den Plastikbeutel bereits aus dem Handgepäckkoffer zu nehmen und in die entsprechende Wanne zu legen. “ 

Packe deinen Koffer richtig 

Nichts ist so zeitaufwendig wie ein Handgepäck-Koffer, in dem Sachen drin sind, die nicht erlaubt sind. Ralf Oberndörfer hat dies in seiner Laufbahn schon oft mitbekommen, obwohl man meinen könnte, dies wäre selbstverständlich. “Es kommt immer wieder vor, dass ein Messer, eine Wasserflasche oder Ähnliches im Handgepäck-Koffer ist, von dem der Fluggast nichts weiß”, so Oberndörfer. Da solche Dinge sehr viel Zeit kosten, sollte man zu Hause vorab den Koffer genaustens kontrollieren.

Mehr zum Thema Urlaub: